Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zur Lebenssituation von Mädchen in Deutschland

13.05.2002


Die tatsächliche Gleichstellung der Geschlechter steht noch aus, meinen drei von vier Frauen in Deutschland. Das zeigt auch die Studie "Junge Frauen - junge Männer", die vom Deutschen Jugendinstitut im Auftrag des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstellt wurde. Analysiert wurde die Gleichstellung in fünf Lebensbereichen von jungen Frauen und Männern im Alter zwischen 12 und 29 Jahren. Die Studie zeigt, dass die Chancengleichheit von Frauen und Männern auch in der jungen Generation noch nicht Wirklichkeit ist.

Geschlechtsspezifische Arbeitsteilung bahnt sich schon in früher Jugend an. So verrichten schon 12- bis 15-jährige Mädchen mehr Hausarbeit als Jungen. Während junge Männer zwischen 20 bis 25 Jahren täglich eine Stunde Hausarbeit und Kinderbetreuung leisten, nehmen diese Aufgaben 2 ¾ Stunden des Zeitbudgets gleichaltriger Frauen in Anspruch. Dabei halten gerade junge Frauen mehrheitlich mit 76 Prozent der unter 30-jährigen eine partner-schaftliche Teilung der Hausarbeit für wichtig. Obwohl Männer wie Frauen für gleiche Teilhabe bei der Familienarbeit plädieren, ist die Bereitschaft junger Männer eher gering, ihre beruflichen Pläne zugunsten familiärer Aufgaben zurückzustellen. Rund 45 Prozent der 16- bis 23-jährigen Männer stimmen der Aussage zu "Wenn Kinder da sind, soll der Mann arbeiten gehen und die Frau zu Hause bleiben und die Kinder versorgen". Dabei äußern zwei Drittel der unter 30-jährigen Frauen den Wunsch, dass Erziehungsurlaub für Männer selbstverständlicher wird.

Allerdings haben sich auch positive Veränderungen für die Chancengleichheit im Laufe der letzten 10 Jahre abgezeichnet: So sinkt der Anteil der Männer, die darauf bestehen, dass Mütter kleiner Kinder auf Erwerbstätigkeit verzichten sollen, und das Spektrum der Studienfächer und Ausbildungsgänge für Frauen wächst.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat sich die gleich-berechtigte Teilhabe der Frauen in Beruf und Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Das Programm "Frau und Beruf" fördert Frauen im Erwerbsleben quer durch alle Bereiche, im IT-Bereich, in Forschung und Lehre, in Bildung und Ausbildung ebenso wie bei Existenzgründungen und beim beruflichen Fortkommen. Das Gesetz über die Elternzeit schuf bessere Rahmenbedingungen, um jungen Frauen und Männern die Vereinbarung von Beruf und Familie zu erleichtern.

Die Studie "Junge Frauen - junge Männer" basiert auf einer Sekundäranalyse von Daten repräsentativer Jugendstudien und des Statistischen Bundsamtes.

Cornelißen, Gille, Queisser, Knothe, Meier, Stürzer:

Junge Frauen - junge Männer. Daten zur Lebensführung und Chancengleichheit.

DJI-Reihe, Leske und Budrich

ISBN 3-8100-3388

BMFSFJ Pressereferats | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.bmfsfj.de/

Weitere Berichte zu: Chancengleichheit Gleichstellung Hausarbeit Senior Teilhabe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik