Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Visionssuche als innovatives Modell zur Behandlung und Prävention von Ess-Störungen

17.04.2007
HAWK-Professorin Dr. Margret Gröne startet Projekt zur Gesundheitsforschung / Informationsveranstaltungen in Hildesheim, Hannover, Göttingen und Braunschweig
Ess-Störungen wie Mager- oder Fress-/Brechsucht treten am häufigsten bei jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren auf.

Dr. Margret Gröne, Therapeutin und Professorin an der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, beschäftigt sich unter der Überschrift "Wonach hungert mich wirklich?" seit zwanzig Jahren mit dieser Krankheit der Moderne, die überdurchschnittlich bei sensiblen und intelligenten jungen Frauen auftritt.

Besonders Gymnasiastinnen und Studentinnen sind betroffen. Die Wissenschaftlerin hat jetzt ein Modell entwickelt, das essgestörten Frauen eine eigene Zielbestimmung ohne Umwege über die Krankheit ermöglichen soll. Für das Projekt "Irrwege, Umwege, Auswege: Visionssuche als Gesundheitscoaching für junge Frauen mit Ess-Störungen" können sich Teilnehmerinnen ab 18 Jahre melden. In Zusammenarbeit mit Frauenberatungs- und Gesundheitszentren sowie Volkshochschulen finden am 24., 25., 26. und 27. April 2007 Informationsabende in Hildesheim, Hannover, Göttingen und Braunschweig statt.

Margret Grönes Forschungs- und Praxisprojekt geht von einer erweiterten Sichtweise des Themas Ess-Störungen aus. Die These der Expertin: Ess-Störungen sind nicht nur als individuelles oder familiär bedingtes Phänomen zu begreifen, sondern müssen in das gesellschaftliche Thema des Erwachsenwerdens von jungen Frauen in einer Zeit der unüberschaubaren Möglichkeiten und Anforderungen und der damit verbundenen Orientierungslosigkeit eingeordnet werden.

Bei dem insgesamt 14-tägigen Projekt, dessen Schwerpunkt im Juli dieses Jahres liegt, werden die Teilnehmerinnen in Abgeschiedenheit und fastend auf die so genannte Visionssuche gehen. Gröne kombiniert bei ihrem Praxisprojekt die Visionssuche, eine Methode der Sinnsuche und Selbstfindung traditioneller Kulturen durch den Rückzug in die Einsamkeit, mit modernen Psychotherapieverfahren und Erkenntnissen aus der aktuellen Psychotherapieforschung.

Ihr Ziel dabei ist, den Focus von der Ess-Störung als Krankheit auf das Thema der Suche nach der eigenen Linie in der Zeit des Erwachsenwerdens als Frau zu legen. Die Wissenschaftlerin arbeitet bei ihrem Praxisprojekt mit Verena Nitschke zusammen, einer erfahrenen Trainerin im Bereich Inititiatorische Naturarbeit.

Das Vorhaben soll einen innovativen Beitrag im Rahmen der Gesundheitsforschung und Prävention leisten. "Medizinische Maßnahmen, stationäre Behandlungen und individuelle Langzeittherapien reichen nicht mehr aus, um dem Anstieg der Ess-Störungen entgegen zu treten", sagt Margret Gröne. Notwendig ist, präventiv effektive Bewältigungsstrategien für junge Frauen zu entwickeln und zu erproben, statt rückwirkend eine zerstörerische Sucht zu behandeln. Eine besondere Bedeutung bei diesem Projekt kommt neben dem abgeschiedenen Ort, an dem die jungen Frauen auf Visionssuche gehen, auch dem insgesamt dreitägigen Fasten zu. Es bildet einen Kontrapunkt zu anderen Modellen, die das Essen in den Mittelpunkt stellen. Diese intensive Form der Selbstbegegnung ohne Ablenkung wird umfassend vor- und nachbereitet, um die jeweiligen Erfahrungen in den Lebensalltag zu integrieren.

Einzelheiten zum Projekt und zu Terminen können Interessierte bei Prof. Dr. Margret Gröne unter der E-Mail-Adresse groene@hawk-hhg.de erfragen oder bei vier Informationsabenden bekommen:

Hildesheim:

Dienstag, 24. April 2007, 18 Uhr
"Irrwege, Umwege, Auswege: Visionssuche als Gesundheitscoaching für junge Frauen mit Ess-Störungen"
VHS Hildesheim
Pfaffenstieg 4-5
Hannover:
Mittwoch, 25. April 2007, 17 Uhr
"Irrwege, Umwege, Auswege: Visionssuche als Gesundheitscoaching für junge Frauen mit Ess-Störungen"
VHS Hannover
Theodor-Lessing-Platz 1
Göttingen:
Donnerstag, 26. April 2007, 17 Uhr
"Irrwege, Umwege, Auswege: Visionssuche als Gesundheitscoaching für junge Frauen mit Ess-Störungen"
Kore e.V.
Papendiek 24-26
Braunschweig:
Freitag, 27. April 2007, 18 Uhr
"Irrwege, Umwege, Auswege: Visionssuche als Gesundheitscoaching für junge Frauen mit Ess-Störungen"
VHS Speicher
Alte Waage 15

Sabine zu Klampen | idw
Weitere Informationen:
http://www.hawk-hhg.de

Weitere Berichte zu: Ess-Störung Gesundheitscoaching Visionssuche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie