Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausländische Kinder in NRW häufig von Armut bedroht

18.01.2007
Aktuelle Daten und Handlungsempfehlungen zur Integration von Zuwanderern für alle Kommunen in NRW online

In Nordrhein-Westfalen erhalten ausländische Kinder häufiger Sozialgeld (SGB II) als deutsche Kinder. Das belegt der "Wegweiser Demographie" der Bertelsmann Stiftung. Unter www.wegweiser-demographie.de stellt die Bertelsmann Stiftung erstmals Daten zur Integration von Zuwanderern für jede einzelne Kommune des Landes online zur Verfügung. Durchschnittlich bezogen im Jahr 2006 in den untersuchten kreisfreien Städten des Landes 23 Prozent der unter 15-Jährigen Sozialgeld; bei den Ausländern lag das Mittel bei 38 Prozent.

Der höchste Anteil ist in Bielefeld zu finden: Hier lebte fast die Hälfte (47 Prozent) der Ausländer dieser Altersgruppe in Bedarfsgemeinschaften, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) erhielten. In den Kreisen ist der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die Leistungen nach SGB II empfangen, wesentlich niedriger als in den Städten. Mitte 2006 waren dies durchschnittlich 13 Prozent. Auch hier zählen Ausländer mit 28 Prozent wesentlich häufiger zu den Beziehern.

Darüber hinaus enthält der Wegweiser auch Daten zur Integration der Ausländer in Bildung und Ausbildung sowie zum Arbeitsmarkt. Er zeigt beispielsweise, dass der Anteil von Ausländern, die die Schule ohne Hauptschulabschluss verlassen, mit 14 Prozent doppelt so hoch ist wie der allgemeine Prozentsatz. Umgekehrt erlangten rund 26 Prozent der nordrhein-westfälischen Schulabgänger zum Ende des Schuljahres 2004/2005 die allgemeine Hochschulreife, während nur 10 Prozent der ausländischen Schulabgänger diesen Abschluss erreichten. Allerdings schneiden diejenigen Zuwandererkinder, die bereits eingebürgert sind, weitaus besser ab.

... mehr zu:
»Ausländern »NRW »SGB »Wegweiser »Zuwander

"Die Daten für NRW zeigen deutlich, dass man bei den Kindern ansetzen muss. Frühkindliche Förderung und Qualifizierung von klein auf bieten die Chance, Potenziale zu entdecken, zu fördern und auch morgen trotz des demographischen Wandels die nötigen Fachkräfte zu haben", sagte Claudia Walther von der Bertelsmann Stiftung. "Jede Kommune hat nun die Möglichkeit, anhand der für sie verfügbaren Daten spezifische Schwerpunkte in diesem Bereich zu setzen. Zudem ist es richtig, Einbürgerungen zu fördern, da bei dieser Gruppe die Integration bisher besser gelingt."

Neben den aktuellen Daten zur Situation von Zuwanderern enthält der "Wegweiser Demographie" zehn Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Integration von ausländischen Mitbürgern in Kommunen.

Das Datenangebot ist in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelt worden.

Rückfragen an: Claudia Walther, Telefon: 0 52 41 / 81-81 360
E-Mail: claudia.walther@bertelsmann.de

Julia Schormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.wegweiser-demographie.de/integration/solingen

Weitere Berichte zu: Ausländern NRW SGB Wegweiser Zuwander

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung