Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schüler sollen Manager ihres eigenen Lebens werden

21.09.2006
"Die Wirtschaft" ist Schuld daran, dass der Regenwald in Rauch aufgeht und Kinder statt zu spielen T-Shirts für reiche Europäer nähen. Die Wirtschaft erfüllt unsere Konsumwünsche; die Wirtschaft beutet aus; die Wirtschaft schafft Arbeitsplätze.

In Lehrplänen und Medienartikeln findet sich der Einzelne meist lediglich als passiver Konsument wieder. Doch "die Wirtschaft" - das sind vor allem wir. Forscher der Universität Bonn, der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Koblenz sowie der Fachhochschule Ulm wollen Schülern diesen Gedanken nahe bringen. Sie entwickeln momentan in enger Kooperation mit Schulen eine Unterrichtsreihe, die die Rolle des Individuums im Wirtschaftsalltag in den Mittelpunkt stellt. Ihr Konzept wurde inzwischen von den Vereinten Nationen zum Dekadeprojekt "Nachhaltigkeit lernen" gekürt.

Das Konzept steht unter dem Titel "Ich bin meine Zukunft! - Die Gestaltung der Lebenslage". Die Idee dahinter: Jeder ist Manager seines Lebens. Das ist einer der Kerngedanken, den der Bonner Ökonom Professor Dr. Michael-Burkhard Piorkowsky mit der Unterrichtsreihe vermitteln möchte. Zusammen mit dem Bonner Erziehungswissenschaftler Professor Dr. Volker Ladenthin und dem Unternehmensforscher Professor Volkmar Liebig von der WHU entwickelt er dazu einen "Grundkurs Sozioökonomie". Die Forscher kooperieren dabei zunächst mit Grund- und Hauptschulen, später auch mit Realschulen, Gymnasien und Berufsschulen. Das soll garantieren, dass der Grundkurs in sämtlichen Schulformen angeboten werden kann. Bis 2008 sollen Materialien für den Unterricht und für Lehrerfortbildungen vorliegen.

Der Grundkurs Sozioökonomie besteht aus zwölf Modulen. In ihnen sollen die Schülerinnen und Schüler beispielsweise lernen, ihre eigenen Fähigkeiten und Wünsche einzuschätzen, die Kosten und Nutzen von Handlungen zu bedenken, die Weichen für ihr Leben zu stellen und ihre Ziele langfristig zu verfolgen. Die Unterrichtsreihe thematisiert aber auch soziale Aspekte: Welchen Stellenwert haben Freizeit, Freundschaft und Familie? Wo kann ich gesellschaftliche Verantwortung übernehmen? Wie wirtschafte ich nachhaltig und unter Schutz der natürlichen Ressourcen?

Tiefe Kluft zwischen Wirtschaft und Individuum

Zentrales Anliegen des Projekts ist es, die tiefe Kluft zu überwinden, die für viele Menschen zwischen "der Wirtschaft" und dem eigenen Leben klafft. Der Begriff "Unternehmen" beschwört in ihnen das Bild von Industriegebäuden, rauchenden Schloten und Hunderten von Angestellten herauf. "Dabei haben 90 Prozent aller Unternehmen weniger als zehn Mitarbeiter", betont Piorkowsky. "Jeder zweite Chef arbeitet sogar ohne Beschäftigte." Dass Siemens, Telekom & Co. dennoch die Vorstellungen von Wirtschaft prägen, dokumentiert für ihn eine tief sitzende Entfremdung, die in der Schule und durch die Medien vermittelt wird.

Ein anderes Beispiel: 155 Milliarden Stunden arbeiteten die Menschen in Deutschland im Jahr 2001. 64 Prozent davon, so das Statistische Bundesamt, ohne dafür einen einzigen Cent zu bekommen. "Diese unentgeltliche Arbeit findet sich im Modell des Wirtschaftskreislaufs, das an Schulen und Universitäten gelehrt wird, nicht wieder", kritisiert der Ökonom.

Eine stark verkürzte Sichtweise, findet auch die Projektmitarbeiterin Andrea Haus: "Wie können wir Kinder zu wirtschaftlich kompetenten Erwachsenen erziehen, wenn die Schulen einen derart wichtigen Teil der Realität einfach ausblenden? Angesichts einer offenen Zukunft können wir nicht einfach 'Rezeptwissen' von gestern vermitteln!"

Kontakt:
Professor Dr. Michael-Burkhard Piorkowsky
Professur für Haushalts- und Konsumökonomik an der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-3124
E-Mail: piorkowsky@uni-bonn.de

Dr. Andreas Archut | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de/

Weitere Berichte zu: Grundkurs Unterrichtsreihe WHU Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics