Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kassels Umlandgemeinden "altern" stärker. UNIK-Wissenschaftler zeigt Trend und mögliche Konsequenzen

09.02.2006


Die Umlandgemeinden der Großstadt Kassel werden in nächster Zukunft einen deutlich höheren Anteil alter Menschen haben als Kassel selbst. Auf diese Zahlen hat der Kasseler Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Fred Karl als ein Ergebnis der jetzt veröffentlichten Bertelsmannstudie zur demografischen Entwicklung verwiesen.


Die Umlandgemeinden der Großstadt Kassel werden in nächster Zukunft einen deutlich höheren Anteil alter Menschen haben als Kassel selbst. Auf diese Zahlen hat der Kasseler Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Fred Karl als ein Ergebnis der jetzt veröffentlichten Bertelsmannstudie zur demografischen Entwicklung verwiesen. Karl hatte jüngst seine Untersuchung "Älter werden in Schauenburg" vorgestellt, die sich wandelnde Vorstellungen und vom Leben im Alter zu Tage gebracht hatte.

"Der Stadt Kassel, seit zwei Jahrzehnten eine der bundesdeutschen Städte mit dem höchsten Altersdurchschnitt, stehen weniger gravierende Alterungsprozesse als den Gemeinden und Landkreisen im Umland ins Haus", sagt Karl und verweist auf die Zahlen der Bertelsmann-Studie: Spürbarer "ergraut" zum Beispiel das in den 60er Jahren noch so junge Baunatal. Sind in beiden Städten derzeit jeweils ein Viertel der Bevölkerung im Alter über 60 Jahren (genau: 25,6 %), so wird in Baunatal in 15 Jahren jede dritte Person (33,7 %) über diesem Alter sein. In Kassel sind es dann 29 %.


Den kommenden Unterschied in beiden Städten macht ein Durchschnittsmaß noch deutlicher. Derzeit ist in Kassel jeweils die Hälfte der Bevölkerung unter und die andere Hälfte über dem Alter von 41 Jahren (in Baunatal 42 Jahre). Im Jahre 2020 wird sich die Szene verändert haben: dieser sog. Medianwert liegt dann für Kassel bei 44 Jahren, bei Baunatal jedoch bei 49 Jahren. Die Entwicklung bei den Hochaltrigen weist noch stärkere Unterschiede auf. In Baunatal verdoppelt sich der Anteil der über 80-Jährigen von derzeit 3,4 % auf 8,7 % der Einwohnerschaft. In Kassel jedoch lag dieser Anteil bereits seit Jahren schon relativ hoch und verändert sich von derzeit 5,8 nur noch um einen Prozentpunkt auf 6,9 in fünfzehn Jahren. In absoluten Zahlen geht in Kassel zwischenzeitlich die Zahl der über 80-Jährigen sogar leicht zurück, erst nach 2015 steigt sie wieder deutlich an.

"Der jahrelange hohe Altersanteil in Kassel hat in den letzten Jahren zum Neubau von Alten- und Pflegeheimen geführt. Eröffnet wurden große Häuser in der Schönfelder Straße und auf der Marbachshöhe, weitere Neubauten sind von Investoren für Jungfernkopf und Nordstadt angekündigt. Wer soll all diese Plätze in den kommenden 10 Jahren belegen?" fragt Karl. Vielleicht die alten Menschen aus Baunatal und andere Umlandgemeinden, die teilweise noch stärkere Alterungen zu verzeichnen haben. Nach den Daten der Bertelsmann-Stiftung werden bis 2020 folgende Gemeinden sogar über 36 % Menschen im Alter von "60plus" verzeichnen:

o Zierenberg (37,1 % ab 60 Jahren),
o Vellmar und Hofgeismar (je 36,7 %),
o Fuldatal und Fuldabrück (36,3 und 36,2 %)
o und Ahnatal (35,7 %).

Allerdings treten Hochrechnungen nur dann wirklich ein, so betont Prof. Karl, sollten die angelegten Trends unbeeinflusst bleiben. Prognosen haben in der Regel die Funktion, Bewusstsein zu schaffen und Interventionen anzuregen. So sieht die Bertelsmann-Stiftung für die Gemeinden in Nordhessen "dringenden Handlungsbedarf". Sie empfiehlt, die Kinder- und Familienfreundlichkeit zu verbessern und "Bausteine einer zukunftsorientierten Seniorenpolitik vor Ort in praktikable Modelle zu überführen". Als Maßnahmen zur Nutzung des Erfahrungswissens Älterer werden die Durchführung von aktivierenden Befragungen und die Initiierung neuer Beteiligungsverfahren wie Zukunftswerkstätten und Initiativgruppen genannt.

Karl sieht darin eine Bestätigung für die von ihm geleitete Studie "Älterwerden in Schauenburg". Sie hat in den fünf Ortsteilen der nordhessischen Gemeinde nicht nur die Einstellungen und Erwartungen der 40plus-Generation zum Älterwerden erforscht, sondern dort auch erfolgreich Initiativgruppen zu Themen des Älterwerdens und Zusammenlebens in der Gemeinde ins Laufen gebracht.

Info Universität Kassel
Prof. Dr. Fred Karl
Institut für Sozialpädagogik und Soziologie der Lebensalter
Fachbereich Sozialwesen
tel (0561) 804 2928
(0561) 804 2930/-2910 (Frau Friedrich ab 14 Uhr)
e-mail fredkarl@uni-kassel.de

Ingrid Hildebrand | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: Sozialwissenschaftler Umlandgemeinde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung