Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufsteiger im Ländervergleich: Bremen hat höchsten Zuwachs bei Internetnutzung der über 50-Jährigen

29.09.2005


Aufsteiger im Ländervergleich: Bremen hat höchsten Zuwachs bei Internetnutzung der über 50-Jährigen - Sonderauswertung 50plus des (N)ONLINER Atlas 2005 veröffentlicht



Die über 50-Jährigen spielen für die Steigerung der Internetnutzung in Deutschland die entscheidende Rolle: während 55 Prozent aller Deutschen über 14 Jahren online sind, nutzen die Menschen über 50 das Netz erst zu rund einem Drittel: 30,5 Prozent laut (N)ONLINER Atlas 2005 von TNS Infratest und Initiative D21.



Die jetzt bereits zum zweiten Mal vom Kompetenzzentrum TeDiC (ehemals: Frauen geben Technik neue Impulse e.V.) vorgelegte Sonderauswertung 50plus des (N)ONLINER Atlas will es genauer wissen: Neben der Differenzierung des Alterssegments 50plus nach Geschlecht, Bildung und Einkommen wird mit der Sonderauswertung einmalig in Deutschland eine Ranking-Liste der Bundesländer vorgelegt. Damit liegt ein Instrument vor, um den Erfolg von regionalen Maßnahmen und Länderprogrammen messen zu können.

Der Ländervergleich zeigt: Bremen hat mit einem Anteil von 34,4 Prozent über 50-Jähriger, die das Internet nutzen, eine Steigerung um 10,9 Prozentpunkte in den letzten beiden Jahren erzielt. Damit rückt Bremen von Platz 10 auf Platz 4 der Bundesländer mit der höchsten Internetnutzungsrate und ist das Aufsteigerland des Jahres 2005. Gegenüber dem Bundesdurchschnitt ist die Zuwachsrate der Internetnutzerinnen und -nutzer bei den über 50-Jährigen in Bremen doppelt so hoch.

"50plus ist nicht gleich 50plus", betont Henning Scherf, Bürgermeister der Stadt Bremen. "Den ganz unterschiedlichen Erfahrungen und Interessen der Älteren kommen wir in Bremen mit einer Vielfalt an Angeboten entgegen: wir haben das Internetportal ’Seniorenlotse’, einen Internet-Club des Seniorenbüros, die Stadtbibliothek Bremen mit einem betreuten Internet-Café und den Internet-Senioren-Club von ver.di, der hier in Bremen mit gegründet wurde.

Besonders freut mich, dass der Internationale Tag der älteren Menschen am 1. Oktober Anlass ist, diese Aktivitäten in die Breite zu tragen, um die digitale Integration weiter voranzutreiben." So beteiligt sich Bremen auch an dem bundesweiten Kursangebot des Projekts "Online-Kompetenz für die Generation 50plus", das gemeinsam mit der Initiative D21 und weiteren Partnern ins Leben gerufen wurde und bereits 35.000 Seniorinnen und Senioren ans Netz gebracht hat.

Die Alltagstauglichkeit des Internets steht aber weiterhin auf dem Prüfstand: Die Mehrheit der älteren Offliner sieht keinen Bedarf für sich online zu gehen und nennt - an zweiter Stelle - mangelnde Kenntnisse als Gründe für die Distanz zum Internet, so eine Untersuchung des Statistischen Bundesamts.

"Klaren Nutzen erkennbar machen, Kenntnisse im Umgang mit PC und Internet vermitteln, öffentliche Zugangsorte schaffen, ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis anbieten und eine kompetente Beratung und Unterstützung bei der Anschaffung und Nutzung von PC und Internet - das sind die Erfolgsfaktoren, Ältere ans Netz zu bringen," so Barbara Schwarze, Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrums TeDiC und Vorstandsmitglied der Initiative D21. "Bremen ist hier den anderen ein Stück voraus."

Allerdings sieht die Internet-Expertin weiteren Handlungsbedarf: "Eine Untersuchung von Länderprogrammen, regionalen und kommunalen Maßnahmen sowie Maßnahmen auf Bundesebene würde helfen, Erfolge zu analysieren, um sie auf andere Regionen übertragen zu können. Wir brauchen passgenaue Maßnahmen auf allen Ebenen. Dazu kann uns der Bremer Erfolg wichtige Erkenntnisse liefern."

Kontakte:
Ute Kempf
Leitung Öffentlichkeitsarbeit im Projekt "Online-Kompetenz für die Generation 50plus"
Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit TeDiC
Tel. 05 21/ 106 -7348, kempf@kompetenzz.de

Michael Knippelmeyer
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, TNS Infratest
Tel.: 05 21/ 92 57-687, Michael.Knippelmeyer@tns-infratest.com

Katharina Ahrens
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Initiative D21
Tel. 0 30/ 386 300 -94, katharina.ahrens@initiatived21.de

Christina Haaf M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.50plus-ans-netz.de/nonliner
http://www.nonliner-atlas.de
http://www.initiatived21.de

Weitere Berichte zu: 50plus Atlas D21 Internetnutzung Ländervergleich ONLINER Öffentlichkeitsarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um
26.05.2017 | Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

nachricht Deutschland altert unterschiedlich
22.05.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie