Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gebrauchstaugliche Produkte bringen Erfolg

08.11.2004


Mehr Benutzerfreundlichkeit durch gezielte Tests / Fraunhofer IPSI weiht Usability-Labor am 26. November 2004 ein

Mobiltelefone, Software, Webauftritte, Videorecorder, Kameras - die Liste der Produkte, die zukuenftig im neuen Usability-Labor des Fraunhofer-Instituts fuer Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) in Darmstadt auf Gebrauchstauglich- keit, Benutzerfreundlichkeit und leichte Bedienbarkeit getrimmt werden sollen, ist unerschoepflich - meint Friederike Joedick, die das Labor anlaesslich des "Tages der Offenen Tuer" des Instituts am 26. November 2004 der Oeffentlichkeit vorstellen will. Die Informationswissenschaftlerin leitet ein interdiszip- linaeres Team von Psychologen, Paedagogen, Didaktikern, Grafik- Designern und Informatikern und will zukuenftig Industrie- und Dienstleistungsunternehmen weit ueber die Rhein-Main-Region hinaus bei der Aufgabe unterstuetzen, "ergonomische Produkte zu entwickeln, die Arbeitsablaeufe, Aesthetik und Technik gelungen integrieren."

"Unternehmen koennen ihr Produkt gegen ein Konkurrenzprodukt ihrer Wahl mit aehnlichen Eigenschaften antreten lassen oder den Vergleich verschiedener Versionen eines Produktes waehrend der Entwicklung durchfuehren. Dies erleichtert in einem fruehen Stadium die Entscheidung - zu einem Zeitpunkt, zu dem noch nicht viel investiert wurde". Damit weist Joedick auf die wirtschaftlichen Vorteile eines Usability-Tests zum rechten Zeitpunkt hin: Nichts sei teurer als ein Produktflop, weil am Kunden vorbei entwickelt wurde. Ein Web-Portal, das viele Besucher wieder verlassen, ohne zum Kunden geworden zu sein, ist genauso unwirtschaftlich wie Software, die Anwendern unnoetig lange Einarbeitungszeiten zumutet. Auch Sicherheits- aspekte sind betroffen - "denken Sie doch nur an die zunehmende Computer-Ausstattung in Autos", erinnert Joedick.

Gruppenarbeit testen

Die moderne Technik des IPSI-Labors erlaubt eine detaillierte Auswertung der Testergebnisse: vier Einzelkabinen, jeweils mit Audio- und Videoaufzeichnungsgeraeten, werden von einem Kon- trollraum mit vier Hochleistungsrechnern aus ueberwacht; die Benutzer-Interaktionen der Versuchspersonen werden mit komfor- tabler Bild-in-Bild-Technik (Testperson und Bildschirm der Testperson) aufgezeichnet und spezielle Auswertungssoftware sorgt fuer eine detaillierte Usability-Analyse.

Insbesondere das Testen von Software fuer computergestuetztes kooperatives Arbeiten und Lernen sowie webbasierte Kommuni- kation ist mit den vier Einzelkabinen moeglich: Anstelle von isolierten Hard- und Softwareeinheiten muss das Zusammenspiel von Hardware, Software und Benutzergruppe in kooperativen Umgebungen bewertet werden. "Auf Basis unserer langjaehrigen Erfahrung mit der Softwareentwicklung fuer das computerge- stuetzte kooperative Arbeiten und Lernen sowie der passenden Infrastruktur fuehren wir auch qualifiziert Usability-Studien fuer kooperative Software durch", versichert Friederike Joedick.

Michael Kip | IPSI - Presse
Weitere Informationen:
http://www.ipsi.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Testperson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics