Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karate in Alt-Peru

19.08.2004


Für den ostasiatischen Raum typische Kampftechniken existierten auch in Alt-Peru. Dies fand jetzt Dr. Agustín Seguí heraus, der die Spanische Abteilung am Institut für Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen leitet. Schwerpunkt der Forschung des Wissenschaftlers ist die vorkolumbische Ikonographie und Weltanschauung.



Kampfsportarten, bei denen außer den Fäusten auch die Füße eingesetzt werden, sind vornehmlich aus dem ostasiatischen Raum bekannt. Funde aus dem altbabylonischen Kulturkreis und Altägypten deuten auf den vereinzelten Einsatz von Beintechniken im Ringkampf hin. In Europa gehörten Fußtritte nur ausnahmsweise zum Kampf, etwa im altgriechischen Pankration, gelegentlich auch in der mittelalterlichen Fechtkunst. Umso erstaunlicher muss es anmuten, dass im vorkolumbischen Amerika eine Kampfsportart mit Fußtritten existierte.

Den Beweis tritt, wie Dr. Agustín Seguí herausfand, ein Tonkelch aus der vorinkaischen Mochica-Kultur an, der im Ethnologischen Museum Berlin aufbewahrt wird. Der Kelch, der bei Menschenopfern Anwendung fand und noch Restspuren menschlichen Blutes aufweist, stellt einen kleinen Katalog von Kampftechniken dar. So zeigt eine auf dem Kelch dargestellte Szene zweier kämpfender Krieger eindrucksvoll den Fußtritt zum Kinn des Gegners. Die Ähnlichkeit mit ostasiatischen Kampftechniken ist offensichtlich.
Ein solches Novum in der altamerikanischen Archäologie spornte die Suche nach weiteren Belegen an. Bald fand Segui Abbildungen, die zwar bereits Jahrzehnte zuvor publiziert worden waren, im Kontext von Kampftechniken jedoch bisher keine Beachtung gefunden hatten. Mehr noch: Archäologische Artefakte belegen weitere Varianten von Kampftechniken innerhalb der gleichen Kultur, die ebenfalls typisch ostasiatisch sind, wenngleich sie mit Fäusten und nicht mit Füßen ausgeführt wurden.



Bei Fragen und wegen Abbildungen setzen Sie sich bitte in Verbindung mit Dr. Agustín Seguí: (0)681 302-2512, Email: a.segui@mx.uni-saarland.de

Claudia Brettar | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise