Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles bloß virtuell? Informatisierte Arbeit und ihr Vermögen

11.08.2004


Was macht eigentlich das Neue an Arbeit im Teleservice, mit Agententechnologien, mit Avataren aus? Wo liegen die emanzipatorischen Potenziale, wo die Chancen und Gefahren von OpenSource, e-Recruiting, SAP R/3? Die Soziologin Dr. Sabine Pfeiffer entwickelt in ihrem eben erschienenen Buch "Arbeitsvermögen - Ein Schlüssel zur Analyse (reflexiver) Informatisierung" ein theoretisch begründetes Raster für die Analyse informatisierter Arbeit und unterzieht es einem Praxistest an empirischen Forschungsergebnissen. Es zeigt sich, dass das lebendige Arbeitsvermögen der arbeitenden Subjekte zentrale Bedeutung gerade für diese scheinbar so immateriellen Tätigkeiten hat.



Grundlage der Arbeit von Sabine Pfeiffer ist eine Reihe von Forschungsprojekten, die die Arbeits- und Industriesoziologin am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung - ISF München bearbeitet hat, u.a. zum erfahrungsgeleiteten Arbeiten in der Chemischen Industrie, zum Teleservice, zum "Multimedia-Arbeitsplatz der Zukunft", zu informatisierter Arbeit, aber auch - im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 536 "Reflexive Modernisierung" - zu Umbrüchen im gesellschaftlichen Umgang mit sinnlicher Erfahrung.



Zunächst arbeitet Pfeiffer einen tragfähigen Begriff der informatisierten Arbeit heraus, in Auseinandersetzung sowohl mit der "Technikvergessenheit" der Arbeitssoziologie als auch mit Theorien der Subsumtion von Arbeit unter Technik. Informatisierte Arbeit wird in der Folge auf ihre "reflexive" Dimension hin untersucht, unter Bezug auf das Forschungsprogramm der Reflexiven Modernisierung. Im nächsten Schritt geht es um die theoretisch begründeten Kategorien für die Analyse informatisierter Arbeit. Dabei greift die Soziologin auf den verschütteten Marxschen Begriff des Arbeitsvermögens zurück, der "die im Subjekt zur Form gekommene lebendige Arbeit" umfasst. Im Zusammenspiel mit den Kategorien der Arbeitskraft und der Arbeitsorganisation ergibt sich ein Raster, das es ermöglicht, die vielfältigen Formen der informatisierten Arbeit zu erfassen, zu vergleichen und auf ihre spezifische Neuheit hin zu befragen.

Sabine Pfeiffer nutzt das von ihr erarbeitete Instrumentarium sogleich zur Interpretation von Forschungsergebnissen aus ihrer eigenen empirischen Arbeit. So gelingt es ihr, drei neue Trends in der Informatisierung von Arbeit herauszuarbeiten und kategorial zu bestimmen: die Technologisierung der Arbeitsorganisation (etwa über Integrierte Betriebswirtschaftliche Systeme wie SAP), die Virtualisierung des Arbeitsvermögens (u.a. mit Hilfe von Agentensystemen) und die Mediatisierung der Arbeitskraft (vor allem mittels neuer, technisch gestützter Zugriffsoptionen). Schließlich diskutiert sie die Gestaltung dieser Tendenzen bei der Einführung von Teleservice im Maschinenbau und stößt dabei auf wesentliche Gründe für die zögerliche, hindernisreiche und unvollständige Durchsetzung dieser Innovation - Gründe, die wesentlich mit der Unterschätzung der subjektiven, nicht-formalisierbaren Seite des Arbeitshandelns zu tun haben.

Die 346 Seiten umfassende Arbeit ist beim VS-Verlag für Sozialwissenschaften in Wiesbaden erschienen und im Buchhandel erhältlich.

Frank Seiss | idw
Weitere Informationen:
http://www.isf-muenchen.de
http://www.sabine-pfeiffer.de
http://www.arbeitsvermoegen.de

Weitere Berichte zu: Arbeitskraft Arbeitsorganisation Arbeitsvermögen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz

16.01.2018 | Informationstechnologie

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie