Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jugend 2003: Affinität zu Sekten und Esoterik

09.07.2003


Psychologie-Kongress zeichnet karriereorientiertes Bild der jungen Generation


Das Bildnis der "neuen Jugend" unterscheidet sich deutlich von der "Null-Bock-Generation" der 80-er und 90-er Jahre. Zu diesem Schluss kommen Experten beim 8. Europäischen Kongress für Psychologie, der derzeit in Wien stattfindet. Große Affinität zu Esoterik und Sekten bildet offensichtlich eine Antipode zur Leistungsgesellschaft. 80 Prozent der Befragten geben an, dass Sterne ihr Leben beeinflussen.

Eine Studie der Universität Klagenfurt hat ergeben, dass in den Coolness-Konzepten von 14- bis 20-Jährigen heute auch das Erbringen von Leistung als "cool" gelten kann. Die Wissenschaftler sehen darin eine Trendwende zu den 80-er und 90-er Jahren. "Damals galten gute Schulnoten fast als suspekt", so Philipp Mayring, Professor für Psychologie an der Universität Klagenfurt. "Bei der derzeitigen Generation von Jugendlichen kann es auch als cool gelten, wenn in bestimmten Freizeit-Bereichen oder in der Schule herausragende Leistungen erbracht werden", erklärt Mayring das Ergebnis der Befragung. Wenig Gefühle zu zeigen sowie ruhig und selbst kontrolliert zu handeln seien Verhaltensweisen, die unter Jugendlichen bereits in den 80er-Jahren einen hohen Stellenwert hätten, meint der Experte. "Im Rahmen der Entwicklungspsychologie wurde die Bedeutung von Coolness jedoch bislang noch relativ wenig untersucht." Der Psychologe sieht die Notwendigkeit ein grundlegendes Verständnis dafür zu entwickeln, was bei Heranwachsenden als "cool" gelte. Das sei auch eine Basis, um Interventionen bei Drogenmissbrauch oder in der Verkehrserziehung durchzuführen. Der Psychiater rät dazu, dass auch Eltern sich bemühen sollten die Welt ihrer Kids und deren Drang ab einem bestimmten Alter anders und cool sein zu wollen, besser zu verstehen. "Sonst kann es leicht geschehen, dass in der Pubertät der Kontakt zu den Kindern abbricht", warnt Mayring.


Ein Gegentrend zur neuen "coolen" Leistungsgesellschaft ist aus einer anderen Studie ablesbar, die von der Gesellschaft gegen Sekten- und Kultgefahren in Kooperation mit der Universität Wien fertig gestellt wird. Dazu wurden mehr als 2.400 Jugendliche in Wien und Niederösterreich befragt. "Diese Erhebung zeigt unter anderem, dass das Interesse der Heranwachsenden für Esoterik und Sekteninhalte zugenommen hat", so Brigitte Rollett, Leiterin des Bereiches Entwicklungspsychologie an der Universität Wien. Es scheine eine Tendenz zu geben, sich einem Bereich zuzuwenden, in dem die heutigen Leistungs-Prinzipien scheinbar keine Gültigkeit haben, da "Lebenserfolg" in weitesten Sinne auch auf anderen Wegen erzielbar ist. Eines der interessantesten Resultate der Forschungsarbeit war, dass rund 80 Prozent der Befragten der Ansicht sind, dass die Sterne ihr Leben tatsächlich beeinflussen könnten.

"Wir leben heute in einer neuen Gesellschaft, die vor allem auf das Erzielen von möglichst hohem Einkommen ausgerichtet ist", erklärt Rollett. Um während der Ausbildung und später am Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein, sei es häufig nicht mehr wesentlich, tatsächlich Leistungen zu erbringen, sondern es müsse vor allem ein gutes "Image" gepflegt werden. "Die meisten Jugendlichen trachten bereits danach, Zeugnisse mit guten Noten zu erwerben". Dass hinter diesen Zeugnissen echtes Wissen steht, ist für die Heranwachsenden und in der Gesellschaft jedoch immer weniger von Bedeutung, führt die Expertin aus.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.psycongress.at
http://www.uni-klu.ac.at

Weitere Berichte zu: Affinität Esoterik Heranwachsende Sekte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie