Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Afro-Amerikaner haben höheren Medienkonsum

24.10.2002


Studie analysiert Konsumhäufigkeit der US-Bevölkerungsgruppen

... mehr zu:
»Afro-Amerikaner »Medienkonsum

Afro-Amerikaner haben einen überdurchschnittlich hohen Medienkonsum im Vergleich zum allgemeinen Durchschnitt wie auch im Vergleich zu den anderen ethnischen Gruppen der US-Bevölkerung. Das geht aus einer aktuellen Erhebung des Marktforschers Knowledge Networks hervor, die den täglichen Medienkonsum von vier US-Bevölkerungsgruppen in der Altersgruppe von 25 bis 54 Jahren untersucht hat (Weiße bzw. "Caucasian", US-Asiaten, Afro-Amerikaner und Hispanics). Demnach nehmen die Afro-Amerikaner in allen Medien bei der täglichen Konsumhäufigkeit die Spitzenposition ein. Einzige Ausnahme ist das Internet: Hier sind sie an letzter Stelle. US-Amerikaner asiatischer Abstammung verbringen um 50 Prozent mehr Zeit im Web als der Durchschnitt. Afro-Amerikaner sind im Internet mit einem Wert von 68 (wobei 100 der Durchschnitt ist) hinter Weißen (104) und Hispanics (72) das Schlusslicht. Auffallend ist auch, dass Hispanics in allen Medienbereichen unter dem Durchschnitt liegen.

Der Medienkonsum von Afro-Amerikanern liegt laut Knowledge Networks/ SRI allgemein um mehr als ein Zehntel über dem Durchschnitt. Sie lesen täglich um 41 Prozent mehr Magazine und um 14 Prozent mehr Zeitungen. Weiters verbringen sie ein Viertel mehr Zeit pro Tag vor dem Fernseher sowie um vier Prozent mehr vor dem Radio. Die asiatische Bevölkerung der USA ist hingegen sehr internet-affin. Außerdem investieren sie um knapp ein Zehntel mehr Zeit in Tageszeitungen, ansonsten liegen sie unter dem Durchschnitt. Radio dürfte bei US-Asiaten nicht ankommen: Hier sind sie mit einem Wert von 45 absoluter Negativ-Spitzenreiter aller Sparten und Gruppen.


Hispanics liegen in allen Bereichen unter dem Durchschnittswert von 100. Im Vergleich mit anderen Gruppen schaffen sie nicht einmal einen zweiten Platz. Ihr Medienkonsum liegt zehn Prozent unter dem des Durchschnittsamerikaners. Beim Radio (95) und Fernsehen (93) ist ihre Nutzung am höchsten. Tageszeitungen konsumieren sie um ein Viertel seltener. Ein Viertel ihres Medienkonsums widmen Hispanics spanisch-sprachigen Medien, beim TV ist der Anteil der Muttersprache mit 30 Prozent noch höher. Die Gruppe der "Caucasians" (Weiße) weicht kaum von Durchschnitt ab. Beim Internet (104) sowie Radio (102) stellt Knowledge Networks/ SRI einen etwas höheren Wert, beim TV (98) einen leicht geringeren Wert fest.

Erwin Schotzger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.statisticalresearch.com

Weitere Berichte zu: Afro-Amerikaner Medienkonsum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise