Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildung als Schlüssel zur gesellschaftlichen Integration

14.05.2008
Mit der Situation von Zuwanderern im deutschen Aus- und Weiterbildungssystem beschäftigen sich Soziologen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gemeinsam mit Forschern aus Italien, Spanien, Rumänien und Großbritannien im Rahmen des zweijährigen EU-Projekts "Education as laboratory for integration".

Das Projekt wurde von der Provinz Parma (Italien) initiiert und wird von der Europäischen Union bis November 2009 mit rund 300.000 Euro gefördert.

Im Rahmen des neuen EU-Programms "Lebenslanges Lernen" setzen sich die Projektpartner mit der Bildungssituation von Zuwanderern in den jeweiligen Partnerländern auseinander. Bildung umfasst mehr als bloßes Wissen: Bildung schafft die Grundlage, Zugang zu Neuem zu erlangen und sich mit gesellschaftlichen Veränderungen auseinandersetzen zu können.

Damit schafft die Vermittlung sowohl von formaler als auch informeller Bildung unerlässliche Voraussetzungen für eine gelungene Integration in die Gesellschaft. Bereits im Kindergartenalter muss der Grundstein für die Chancengleichheit verschiedener Gesellschaftsgruppen gelegt werden. Im Schulsystem lassen sich Versäumnisse, die aber wiederum gravierende Auswirkungen auf die berufliche Bildungssituation haben, nur schwer aufholen.

Nicht minder wichtig ist es im Anschluss, die Teilhabe von Zuwanderern am Weiterbildungssystem zu gewährleisten. Eine bedeutende Herausforderung in diesem Prozess der Bildungsvermittlung ist es, die Bildungsvermittler für unterschiedliche kulturelle Hintergründe der Lernenden sowie für interkulturelle Themen zu sensibilisieren. Ziel des Projekts ist die Erarbeitung von Strategien, um Zuwanderern eine verbesserte Teilhabe am Bildungssystem zu ermöglichen.

Ausgangspunkt ist eine Untersuchung der Forschergruppe um Prof. Dr. Rainer Greca, Professur für Wirtschafts- und Organisationssoziologie, zur nationalen und regionalen Bildungssituation von Migranten. Zusätzlich soll eine Best-Practice-Analyse gelungene Angebote zur Integration durch Bildung identifizieren. Dabei gewonnene Erfahrungen bilden im weiteren Projektverlauf die Grundlage zur Entwicklung eines Trainingsmodells für Lehrende in der Erwachsenenbildung.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie ab Mitte Mai unter http://www.ku-eichstaett.de/Fakultaeten/GGF/fachgebiete/Soziologie/

lehrstuehle/Soziologie3/Projekte

Constantin Schulte Strathaus | idw
Weitere Informationen:
http://www.ku-eichstaett.de

Weitere Berichte zu: Bildungssituation Weiterbildungssystem Zuwander

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik