Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie über Identitätsstatus, Stressbewältigung und Wohlbefinden

20.06.2002


Kürzlich veröffentlichten Professor Urs Fuhrer, Lehrstuhlleiter für Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie, und Dr. Aristi Born, beide Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, eine Studie mit dem Titel "Identität, Bewältigung und Wohlbefinden Ost- und Westdeutscher nach der Wende".


Der gesellschaftliche Umbruch 1989 bedeutet für die meisten in der DDR aufgewachsenen Menschen eine dramatische Veränderung ihrer Lebensumstände. In dieser Studie interessiert, basierend auf einem theoretischen Modell zur Transformationsbewältigung, die Frage des Identitätsstatus sowie dessen Einfluss auf den Stress-Bewältigungs-Prozess und das Wohlbefinden.

Interviewt wurden 252 Probanden aus Ost- und Westdeutschland (Raum Magdeburg und Hannover) im Alter von 16 bis 78 Jahren. Die Befunde zeigen, dass Ostdeutsche gegenüber Westdeutschen seit der Wende häufiger kritische Lebensveränderungen erfahren haben, dass sie sich jedoch im Wohlbefinden (außer bei der finanziellen Zufriedenheit) nicht unterscheiden. Weiterhin lässt sich nachweisen, dass Westdeutsche häufiger als Ostdeutsche eine übernommene und erarbeitete Identität aufweisen, während Ostdeutsche gegenüber Westdeutschen häufiger in einem diffusen Identitätszustand und einem Moratorium (Zustand der kritischen Auseinandersetzung) stehen. Insgesamt sprechen die Befunde dafür, dass radikaler sozialer Wandel Menschen mit dem Gefühl zurücklassen kann, die Kontrolle über ihr Dasein verloren zu haben und einer völlig unüberschaubaren und deshalb bedrohlichen Zukunft ausgeliefert zu sein. Die Konzepte zerfallen, mit denen sie ihren Erfahrungen einen Sinn gegeben haben. Erlebt wird dies als Verlust der eigenen Vergangenheit, also als Verlust von Identität.


Weitere Informationen zur Studie: Frau Dr. Aristi Born, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutes für Psychologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: (0391) 67 11926, E-Mail:  aristi.born@gse-w.uni-magdeburg.de

Waltraud Riess | idw

Weitere Berichte zu: Identitätsstatus Stressbewältigung Wohlbefinden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie