Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie über Identitätsstatus, Stressbewältigung und Wohlbefinden

20.06.2002


Kürzlich veröffentlichten Professor Urs Fuhrer, Lehrstuhlleiter für Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie, und Dr. Aristi Born, beide Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, eine Studie mit dem Titel "Identität, Bewältigung und Wohlbefinden Ost- und Westdeutscher nach der Wende".


Der gesellschaftliche Umbruch 1989 bedeutet für die meisten in der DDR aufgewachsenen Menschen eine dramatische Veränderung ihrer Lebensumstände. In dieser Studie interessiert, basierend auf einem theoretischen Modell zur Transformationsbewältigung, die Frage des Identitätsstatus sowie dessen Einfluss auf den Stress-Bewältigungs-Prozess und das Wohlbefinden.

Interviewt wurden 252 Probanden aus Ost- und Westdeutschland (Raum Magdeburg und Hannover) im Alter von 16 bis 78 Jahren. Die Befunde zeigen, dass Ostdeutsche gegenüber Westdeutschen seit der Wende häufiger kritische Lebensveränderungen erfahren haben, dass sie sich jedoch im Wohlbefinden (außer bei der finanziellen Zufriedenheit) nicht unterscheiden. Weiterhin lässt sich nachweisen, dass Westdeutsche häufiger als Ostdeutsche eine übernommene und erarbeitete Identität aufweisen, während Ostdeutsche gegenüber Westdeutschen häufiger in einem diffusen Identitätszustand und einem Moratorium (Zustand der kritischen Auseinandersetzung) stehen. Insgesamt sprechen die Befunde dafür, dass radikaler sozialer Wandel Menschen mit dem Gefühl zurücklassen kann, die Kontrolle über ihr Dasein verloren zu haben und einer völlig unüberschaubaren und deshalb bedrohlichen Zukunft ausgeliefert zu sein. Die Konzepte zerfallen, mit denen sie ihren Erfahrungen einen Sinn gegeben haben. Erlebt wird dies als Verlust der eigenen Vergangenheit, also als Verlust von Identität.


Weitere Informationen zur Studie: Frau Dr. Aristi Born, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutes für Psychologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: (0391) 67 11926, E-Mail:  aristi.born@gse-w.uni-magdeburg.de

Waltraud Riess | idw

Weitere Berichte zu: Identitätsstatus Stressbewältigung Wohlbefinden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Mathematische Algorithmen berechnen soziales Verhalten
14.11.2016 | Technische Universität München

nachricht Schrumpfende Gesellschaften: Welcher Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels?
18.10.2016 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit