Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lügen ist in der täglichen Konversation gang und gäbe

12.06.2002


60 Prozent flunkern in einer zehnminütigen Unterhaltung mindestens einmal

... mehr zu:
»Konversation »Lüge »Psychologe

Die meisten Menschen lügen in der alltäglichen Konservsation und wollen dadurch kompetenter und sympathischer wirken. In einer Studie, veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Journal of Basic and Applied Social Psychology, schreibt der Psychologe Robert S. Feldman von der University of Massachusetts, Amherst, dass 60 Prozent der Testpersonen während einer Unterhaltung von lediglich zehn Minuten mindestens einmal gelogen haben. Im Durchschnitt kamen die Probanden auf zwei bis drei Lügen.

Weiters zeigte sich, dass der Inhalt der Lügen bei Frauen und Männern ein anderer war – gelogen wurde aber gleich oft. "Frauen und Männer lügen jedoch anders", weiß Feldman. Frauen griffen eher zur Lüge, um das Wohlbefinden ihres Gegenübers zu steigern, Männer flunkerten häufiger aus einem anderen Grund. "Männer wollen sich in ein besseres Licht rücken", so der Psychologe.


Im Rahmen der Studie rekrutierte Feldman 242 Studenten der University of Massachusetts, die jeweils ein Paar bilden mussten. Den Studenten wurde erklärt, man wolle mit der Studie untersuchen, wie sich Personen bei einem Treffen mit einem Unbekannten verhalten. Einige Teilnehmer sollten sich selbst während einer zehnminütigen Unterhaltung als sympathisch erscheinen lassen. Eine andere Gruppe wurde beauftragt, kompetent zu wirken, eine dritte Gruppe erhielt keinerlei Anweisungen. Die Teilnehmer wurden dabei ohne ihr Wissen mit einer Videokamera gefilmt. Bei der Betrachtung der Aufnahmen sollten die Studenten auf Ungenauigkeiten - gemeint waren die "großen" und "kleinen" Lügen – in ihren Aussagen während der Unterhaltung achten. Die Studenten waren laut Feldman von den Ergebnissen überrascht. "Die Studenten ertappten sich weitaus häufiger beim Lügen als gedacht." Der Lügeninhalt variierte in diesem Zusammenhang beträchtlich.

Feldman untersucht derzeit, wie häufig Menschen in Jobinterviews die eine oder andere Lüge präsentieren und will diese Untersuchung weiter ausdehnen. Ziel des Psychologen ist es, die Verhaltensweisen von Menschen beim Lügen zu erforschen. Wie er bereits im Rahmen der aktuellen Studie erforscht hat, sind die beliebtesten Studenten häufig auch die besten Lügner.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.umass.edu/

Weitere Berichte zu: Konversation Lüge Psychologe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht 3, 2, 1, meins: Kaufentscheidungen im Labor erforscht
28.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik