Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Karte ohne Grenzen" ist fertiggestellt

26.07.2007
Projektgruppe der TU Dresden veröffentlicht digitale 3D-Landkarte der Sächsisch-Böhmischen Schweiz

Es waren 16 Vermessungsflüge an elf Tagen im April 2005 notwendig, um das Gelände der Nationalparkregion zu scannen. Dabei kamen eine für solche Anwendungen spezialisierte Digitalkamera und ein Laserscanner an Bord des Vermessungsflugzeuges zum Einsatz.

Die hochauflösende Digitalkamera zeichnete die gesamte Landschaft fotorealistisch in den Spektralkanälen Blau, Grün, Rot und Infrarot auf. Mit dem Laserscanner vermaßen die Wissenschaftler die Erdoberfläche. Dabei ergaben sich ca. sechs Messungspunkte pro Quadratmeter. Diese sechs Milliarden Datenpunkte wurden aufbereitet und daraus ein digitales Geländemodell mit einer Rasterweite von einem Meter berechnet.

Achtzehn Monate später war es soweit: Die digitalen Daten wurden den verantwortlichen Verwaltungen des Schutzgebietes übergeben. Das auf drei Jahre angelegte Projekt am Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung der TU Dresden findet damit seinen Abschluss.

Abrufen können die digitalen Daten nun alle drei Verwaltungen der immerhin fast 800 Quadratkilometer umfassenden Nationalparkregion, und zwar grenzübergreifend. So können beispielsweise Abflussmodellierungen von Hochwasserszenarios zukünftig viel genauer berechnet werden. Aber auch für die Bearbeitung von Wanderwegkonzepten, für die Untersuchung der Erosion bei starken Regenfällen, die Begutachtung von Bauvorhaben oder die Dokumentation des Forstbestandes und der geschichtlichen Entwicklung der Region sollen die Daten zur Verfügung stehen. Das Projekt wurde von der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen kofinanziert. Mithilfe des laservermessenen Bodenmodells konnte etwa an der Westseite des Pfaffensteins eine bronzezeitliche Wallanlage (ca. 11. bis 9. Jh. v. Chr.) identifiziert werden, die im normalen Luftbild durch den dichten Baumbestand vor Ort bisher nicht erkennbar war.

An der TU Dresden wurde ein zirka 1,6 Quadratmeter großes Reliefmodell aus Kunststoff gefertigt. Dieses ist seit Februar 2007 im Nationalparkinformationszentrum in Bad Schandau ausgestellt und soll die typische Landschaft auch durch Ertasten erfahrbar machen.

Informationen für Journalisten:
Marco Trommler
Technische Universität Dresden
Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften
Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung
01062 Dresden
Tel. 0351 463-39164
E-Mail: marco.trommler@tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas
20.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Von GeoFlow zu AtmoFlow
20.04.2018 | Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics