Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus Karten werden Landschaften: RUB-Geographen stellen Visualisierungsprojekte vor

06.12.2006
3D-Animationen und interaktive 3D-Geländemodelle
RUB-Geographen stellen Visualisierungsprojekte vor

Von zu Hause aus ein Bergmassiv durchwandern oder die Architektur einer fernen Stadt bewundern: Schnelle Rechner und die richtige Software machen es möglich. Ihre aktuellen Projekte zur Visualisierung von Geodaten präsentieren die Wissenschaftler der AG Geomatik der RUB (Prof. Dr. Carsten Jürgens) am 12. Dezember beim Tag der Geoinformationswirtschaft im NRW-Landtag. Ein Projekt zielt etwa auf die photorealistische 3-D-Darstellung der frisch renovierten RUB-Mensa, eine in der AG entwickelte Software ermöglicht schnelle und einfache Visualisierungen von Kartendaten in Echtzeit auf jedem PC.

Karte goes 3D

Die Zeiten der nüchternen Landkarte sind passé: Seit Mitte der 90er Jahre erlaubt es die Rechenleistung, Landschaften und inzwischen sogar photorealistische, dreidimensionale Darstellungen von Städten am Monitor zur durchwandern. "Animationstechniken können die räumliche Wahrnehmung des Betrachters positiv verstärken und fördern damit auch das Verständnis für die dargestellten Inhalte", erklärt Prof. Jürgens. An seinem Lehrstuhl widmeten sich diesem Thema Thorsten David und Björn Schmidt in ihrer Diplomarbeit "Techniken animierter realitätsgetreuer 3D-Visualisierungen, dargestellt am Beispiel ausgewählter Gebäudekomplexe der Ruhr-Universität Bochum". Die Ergebnisse der Arbeit waren Grundlage für ein neues Projekt, das von der Hochschulleitung in Auftrag gegeben wurde und die 3D-Modellierung der neuen RUB-Mensa zum Ziel hat. Exemplarische Auszüge und Bilder dieser Arbeiten stehen auf der Projektseite der AG Geomatik: http://www.geographie.ruhr-uni-bochum.de/ag/geomatik/3d_vis.htm

Interaktive Echtzeitnavigation in 3D-Geländemodellen

Trotz der hohen Leistungsfähigkeit der aktuellen Rechnergeneration ist es - insbesondere im Internet - noch bei den wenigsten kartographischen Darstellungen dreidimensionaler Geländemodelle möglich, interaktiv im Raum zu navigieren. Die beim Tag der Geoinformationswirtschaft am Stand der AG Geomatik präsentierten Software "3DMapView" zeigt Wege, eben diese Defizite auf dem Feld der interaktiven Echtzeitexploration von 3D-Geländemodellen zu minimieren. 3DMapView ist eine Software, die Dr. Markus Oster (AG Geomatik des Geographischen Instituts der RUB) im Rahmen seiner in diesem Jahr abgeschlossenen Dissertation entwickelt hat. Das Programmpaket ist ein dynamisches System zur Generierung interaktiver Geländemodelle, das sich durch offene Datenschnittstellen auszeichnet und dabei sowohl im Generierungs- wie im Präsentationsmodul unabhängig von jeglicher Drittsoftware arbeitet. Mit Standardprodukten der deutschen Landesvermessung wie Digitalen Geländemodellen (so genannte DGMs), digitalen Topographischen Karten und Luft- und Satellitenbildern kann jeder Nutzer in wenigen Minuten eine realitätsnahe interaktive 3D-Geländepräsentation erstellen. Diese lässt sich dann als unabhängige Anwendung in Form einer einzelnen selbst ausführenden Datei exportieren (exe-Datei) oder direkt auf eine Internetseite hochladen. "Stärken von 3DMapView-Präsentationen sind dabei neben den relativ kleinen Dateigrößen der Modelle auch der Schutz der Rohdaten, was insbesondere bei lizenzpflichtigen Geodaten nicht zu vernachlässigen ist", so Prof. Jürgens. 3DMapView-Präsentationen sind bereits auf den Geoportalen einiger Städte im Bergischen Land zu finden (Solingen, sowie in Kürze Wuppertal und Remscheid). Weitere Informationen und interaktive Beispiele stehen im Internet unter http://www.3dmapview.de

Tag der Geoinformationswirtschaft

Der Tag der Geoinformationswirtschaft finden dieses Jahr zum zweiten Mal im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags statt. Ziel der Veranstaltung ist es, den aktuellen Stand, die anstehenden Aufgaben sowie Perspektiven und Chancen raumbezogener Daten zu diskutieren. Gleichzeitig sollen Handlungsfelder aufgezeigt werden, in denen Politik, Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen bewirken können.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Carsten Jürgens, Dipl.-Geogr. Björn Schmidt, Thorsten David, Dr. Markus Oster, AG Geomatik (Geo-Fernerkundung, Kartographie), Geographisches Institut der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel: 0234/32-23362/-23376, E-Mail: carsten.juergens@rub.de, bjoern-jan.schmidt@rub.de, thorsten.david@rub.de, Internet: http://www.3dmapview.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.3dmapview.de
http://www.geographie.ruhr-uni-bochum.de/ag/geomatik/3d_vis.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie viel Biomasse wächst in der Savanne?
16.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie