Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Nachwuchsgruppe zum Thema "Wolken-Klima-Rückkopplung" am Max-Planck-Institut für Meteorologie

06.09.2006
Am Max-Planck-Institut wird im September 2006 eine neue Nachwuchsgruppe um den Wissenschaftler Johannes Quaas ihre Arbeit aufnehmen. Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten "Emmy Noether"-Programms wurde Quaas eine Nachwuchsgruppe mit einem Post Doc und einem Doktoranden bewilligt.

Das Forschungsthema wird die Wolken-Klima-Rückkopplung sein, die die Arbeitsgruppe mit Modellen und Satellitendaten untersuchen will. Daher ist die Angliederung der Gruppe an das Max-Planck-Institut für Meteorologie sinnvoll. "Wir freuen uns, einen so qualifizierten jungen Wissenschaftler mit seiner Gruppe an unserem Institut begrüßen zu können," so der Geschäftsführende Direktor des MPI-M, Prof. Dr. Martin Claußen.

Wolken spielen eine große Rolle für den Energiehaushalt der Erde. Sie reflektieren Sonnenlicht (ein kühlender Effekt - tagsüber ist es kühler, wenn der Himmel bewölkt ist) und bewirken andererseits einen Treibhauseffekt (ein erwärmender Effekt - nachts ist es bei bedecktem Himmel wärmer). "Die Frage, wie sich Wolkenverteilung und -eigenschaften in einem sich wandelnden Klima ändern und dadurch das Klima zusätzlich erwärmen (positive Rückkopplung) oder aber abkühlen (negative Rückkopplung) stellt eine der größten Unsicherheiten für Modellprojektionen des künftigen Klimas dar", erläutert Johannes Quaas. Der Hauptgrund hierfür ist, dass Wolkenprozesse sich auf verschiedensten Skalen abspielen (bis hinunter zur "Mikrophysik", bei der die Niederschlagsbildung auf der Skala von Wolkentröpfchen betrachtet wird), während Klimamodelle eine Auflösung von hundert Kilometern haben. Die Prozesse sind deswegen "parametrisiert". Ein am Max-Planck-Institut für Meteorologie entwickelter Ansatz beschreibt die statistische Verteilung von Wasserdampf und Wolkenwasser innerhalb einer Gitterbox des Klimamodells ("subskalige Verteilung"). Die Nachwuchsgruppe wird diesen Ansatz aufgreifen und damit die Darstellung von Wolken im Modell systematisch verbessern. Die Simulation der Wolkenprozessen soll mit Hilfe von Beobachtungsdaten (vor allem neuen Satellitendaten) evaluiert und verbessert werden. Darüber hinaus sollen die Beobachtungsdaten genutzt werden, um Wolken-Klima-Rückkopplungen zu analysieren, und es soll untersucht werden, inwiefern es zu weiteren Rückkopplungseffekten kommt, wenn man nicht nur die Atmosphäre allein, sondern das komplexe gekoppelte Erdsystem betrachtet.

Das "Emmy Noether"-Programm möchte jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen. Promovierte Forscherinnen und Forscher erwerben durch eine in der Regel fünfjährige Förderung die Befähigung zum Hochschullehrer durch die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe. Bewerben können sich Post Docs mit in der Regel zwei bis vier Jahren Forschungserfahrung nach der Promotion. Die Bewerber müssen über internationale Forschungserfahrung verfügen.

Kontakt:

Dr. Johannes Quaas
Max-Planck-Institut für Meteorologie
Tel: 040 - 41173 - 179
e-mail: johannes.quaas@zmaw.de

Dr. Annette Kirk | idw
Weitere Informationen:
http://www.zmaw.de
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: Beobachtungsdaten Satellitendaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics