Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweite Inventur der Wälder

17.08.2006
ESA-Projektbüro an der Universität Jena zur Kartierung der Landoberfläche setzt Arbeit fort

Für den Laien scheint die Frage "Was ist ein Wald?" leicht zu beantworten: ein Gebiet, in dem Bäume wachsen. Doch für Geografen wie Dr. Martin Herold ist der Begriff nicht so eindeutig zu klären. "Je nach Klimazone, Artenvielfalt, Zustand der Bäume bzw. der Waldnutzung, gibt es weltweit mehr als 300 Definitionen von 'Wald'", macht der Experte für Fernerkundung von der Friedrich-Schiller-Universität Jena das Problem deutlich. "Bis heute meinen Europäer, Amerikaner oder Chinesen zum Teil ganz unterschiedliche Ökosysteme, wenn sie von 'Wald' reden." Und diese Unterschiede spiegeln sich auch in den entsprechenden geografischen Karten und nationalen Forstinventuren wider.

Doch um globale Veränderungen im Waldbestand, etwa durch Klimaveränderungen und Abholzung zu erfassen, sind gemeinsame Definitionen Voraussetzung. "Und dazu brauchen wir einheitliche Standards, nach denen die Landoberfläche erfasst und beurteilt wird", so Dr. Herold weiter. Diese einheitliche Grundlage innerhalb der internationalen Wissenschafts- und Anwendergemeinde zu entwickeln und mit Hilfe von Satellitendaten umzusetzen, das ist eines der Ziele, mit denen Fernerkundungsexperten und Raumfahrtbehörden das Programm GOFC-GOLD ("Global Observation of Forest Cover - Global Observation of Land Dynamics") ins Leben gerufen haben. Das hauptsächlich durch die europäische Raumfahrtbehörde ESA finanzierte europäische Projektbüro ist seit Anfang 2004 an der Universität Jena angesiedelt. Hier sammeln und bewerten die Geografen seither die unterschiedlichen Daten und Satellitenaufnahmen, die die Landbedeckung unseres Planeten und deren Veränderungen darstellen. Diese Arbeiten erfolgen insbesondere im Europa-übergreifenden GMES-Programm ("Global Monitoring for Environment and Security") sowie der globalen Umsetzung im Rahmen der "Group on Earth Observation" (GEO).

"Jena ist damit zum Knotenpunkt eines globalen Forschungsnetzwerkes geworden", sagt Prof. Dr. Christiane Schmullius, Professorin für Fernerkundung an der Jenaer Universität. Sie leitet das Projektbüro, das die Arbeit mit so renommierten Partnern wie der NASA, der ESA oder der Welternährungsorganisation FAO koordiniert. Und das ist Prof. Schmullius und ihren Kollegen in den vergangenen zweieinhalb Jahren offensichtlich gut gelungen. Denn der Hauptsponsor des Projektbüros, die Raumfahrtbehörde ESA, hat jetzt eine Verlängerung der Finanzierung bis Anfang 2010 angekündigt. Damit können die Jenaer Wissenschaftler ihre Arbeit auch in Zukunft fortsetzen.

... mehr zu:
»ESA »Fernerkundung »Geograf

"Jetzt folgt der Praxistest", freut sich Projektkoordinator Dr. Herold auf die bevorstehenden Aufgaben. So werden die Geografen aktiv an neuen und besseren Weltkarten mitarbeiten, u. a. im Rahmen des GLOBCOVER-Projektes der ESA. Weiterhin sollen z. B. ab dem Jahr 2010 für die alle fünf Jahre von der FAO veröffentlichten Daten über den weltweiten Waldbestand ("Forest Ressource Assessment") erstmals weltweit Satellitendaten im großen Stile genutzt werden - nach den Kriterien und Methoden, die in Jena mit ausgearbeitet wurden. Dazu werden auch Daten des neuen deutschen Erdbeobachtungssatelliten TERRASAR-X (geplanter Start Oktober 2006) eingesetzt.

Kontakt:
Prof. Dr. Christiane Schmullius / Dr. Martin Herold
Institut für Geographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Löbdergraben 32, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948880, 03641 / 948887
Fax: 03641 / 948832
E-Mail: c.schmullius[at]uni-jena.de, m.h[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.gofc-gold.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: ESA Fernerkundung Geograf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie viel Biomasse wächst in der Savanne?
16.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung