Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimatologen bohren Nordpol-Boden an

07.06.2004


200 internationale Forscher suchen im Arktisboden nach Lösungen des Klimarätsels



Das erste Mal in der Geschichte der Geologie wollen Forscher in den Arktisboden bohren, um Hinweise auf Klimadaten in der Erdgeschichte zu finden. Anfang August werden die 200 Wissenschaftler mit einem russischen Eisbrecher und einem Forschungsschiff den gefährlichen Weg zum Nordpol einschlagen, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature. Bisher ist es noch nie gelungen den Meeresgrund der Arktis anzubohren.

... mehr zu:
»Eisbrecher »Klimatologe »Nordpol


Rund 250 Kilometer vom Nordpol entfernt wird der ehemalige russische Eisbrecher Sovetskij Sojuz den Weg durch das ewige Eis für den Konvoi der Forschungsschiffe schaffen. Das Bohrschiff Vidar Viking wird dann die Gesteinsproben aus dem Ozeanboden holen. Insgesamt wollen die Wissenschaftler 1.500 Metern in den Meeresboden bohren. Das gesamte Unterfangen wird sehr gefährlich und schwierig, da die Wetterlage unberechenbar ist, und die Bewegungen vom Bohrkern nur maximal 50 Meter betragen dürfen, damit das Bohrgestänge nicht beschädigt wird.

Das gesamte Projekt wird aus der Luft mit Hilfe von Helikoptern überwacht, die auch die Bewegungen der Eisschollen mitverfolgen. Bei schlechter Sicht wird ein Signalfeuer auf den Schollen errichtet, das über Satelliten gesteuert wird. So kann die Sicherheit des Teams und der Ausrüstung gewährleistet werden. Das Ziel der Forscher ist das 1.500 Kilometer lange unterseeische Lomonosov-Gebirge, das sich vom Grund des Meeres bis 3.000 Meter erhebt. "Wir haben exakt 35 Tage Zeit um die Arbeit dort durchzuführen und dann wieder zurückzufahren", so Alister Skinner, Forscher der British Geological Survey in Edinburgh. Ein paar Tage danach wird dort oben wieder der Winter hereinbrechen und das gesamte Team könnte dann eingeschlossen werden.

Am Grunde des Meeres suchen die Wissenschaftler nach dem fehlenden Glied in der Geschichte der Klimaaufzeichnungen der Erde. Denn anhand der Gesteinsmaterialien lassen sich Rückschlüsse auf Temperatur und atmosphärische Bedingungen ziehen. Eine Analyse der Sedimente wird jene fehlenden Daten liefern, die Forscher von anderen Teilen der Erde bereits haben. Die Daten der Arktis haben aber darüber hinaus noch mehr Bedeutung für die Forscher, da diese Region klimabestimmend für die nördliche Hemisphäre ist. Das arktische Eis reflektiert einen Teil der Sonnenstrahlung zurück, das bedeutet, dass es wesentlich für die Kühlung des Planeten ist. "Es ist sehr schwierig das Modell einer Klimaänderung zu erklären, wenn Daten der schwimmenden Eisdecke fehlen", so Forschungsleiter Jan Beckman von der Stockholm University. Das zehn-Mio.-Dollar-Projekt wird von 15 europäischen Staaten mitfinanziert.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria

Weitere Berichte zu: Eisbrecher Klimatologe Nordpol

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise