Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Erkenntnisse über die Bodendegradation

13.05.2003


In einem von der EU finanzierten Projekt wurden verschiedene Aspekte rund um das Phänomen der Bodendegradation im Zusammenhang mit dem Klima des Mittelmeerraumes und der Sahel-Region eingehend untersucht.


Die dabei gefundenen Ergebnisse lieferten ein besseres Verständnis für die weitergehenden Auswirkungen und dürften nach den Erwartungen der Projektteilnehmer neue Formen einer ökologisch nachhaltigeren Landnutzung in diesen Regionen ermöglichen.

Extreme Wetterbedingungen wie z.B. Dürrephasen gelten als bedrohlich für die Umwelt, Ökosysteme und das menschliche Leben. Der Klimawandel während der vergangenen Jahrzehnte hat die Schwere solcher Ereignisse in vielen Regionen erhöht, vor allem im Mittelmeerraum um und in der Sahelzone. Hinzu kommt, dass sich die Landnutzung in diesen Regionen aufgrund einer Vielzahl von Wirtschafts-, Gesellschafts- und Umweltfaktoren ständig verändert. Dies hat in Kombination mit den kritischen Trockenheitsphänomenen zu einer verschärften und intensiven Bodendegradation in diesen Regionen geführt.


In diesem von der EU finanzierten Projekt wurden die weitergehenden Auswirkungen der Bodendegradation auf das Klima auf der Iberischen Halbinsel untersucht. Auf diese Weise wollten die Forscher zu einem besseren Verständnis für den Einfluss der Größenordnung und den Grad der Degradation auf die klimatische Reaktion gelangen. Konkret führte dieses Projekt zu vielen interessanten Ergebnissen, beispielsweise zu Aussagen darüber, wie sich die Größenordnung und der Betrag der Bodendegradation auf den Klimawandel - Niederschlag, Verdunstung und Regenfälle - auswirkt. Weitere wichtige Faktoren, die untersucht wurden, waren unter anderem der Ort der beeinträchtigten Region und die großen atmosphärischen Schwankungen des Klimas.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Art und Weise untersucht, wie die Atmosphäre mit Landflächen, vor allem in halbariden Regionen, in Wechselwirkung tritt. Auf diese Weise gelangten die Projetteilnehmer zu einem Verständnis der Reaktion des Klimas in Relation zum Landbewuchs, z.B. der Auswirkungen der Vegetation auf Niederschläge in kurzen zeitlichen Intervallen. Diese Mechanismen machen auf die Bedeutung der Landflächenbeschreibung zur Simulation des gegenwärtigen Klimas mit Hilfe atmosphärischer Modelle aufmerksam. Somit dürften die Forscher in die Lage versetzt werden, umfassende Informationen zu gewinnen, die für exakte Prognosen über die ökologischen Folgen der Bodendegradation benötigt werden.

Kontaktangaben:

Harding, Richard John
Natural Environment Research Council
Centre for Ecology and Hydrology
Maclean Building, Crowmarsh Gifford
OX10 8BB WALLINGFORD UNITED KINGDOM
Tel: +44-1491-692240
Fax: +44-1491-692424
Email: rjh@ceh.ac.uk

| CORDIS Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.ceh.ac.uk

Weitere Berichte zu: Bodendegradation Klimawandel Landnutzung Mittelmeerraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Seltener Weizenfund in bronzezeitlicher Lunch-Box aus dem Schweizer Hochgebirge
26.07.2017 | Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte / Max Planck Institute for the Science of Human History

nachricht Grossmäuliger Fisch war nach Massenaussterben Spitzenräuber
26.07.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie