Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ozeanboden erzählt von den vergangenen 250.000 Jahren

12.03.2003



Australisch-französisches Projekt betreibt Klimaforschung in der Tiefsee

... mehr zu:
»Bohrkern »Canyon »Ozeanboden

Ein französisch-australisches Forschungsteam hat im Great Australian Bight in Südaustralien Gesteinsproben entnommen, die die Klimageschichte des fünften Kontinents bis vor 250.000 Jahren erzählen. Das berichten die Australian National University ANU und die Geoscience Australia, die beide Partner des AUSCAN Projekts sind.

Die Bodenproben wurden im Murray Canyon vor der Küste Südaustraliens genommen. Die Täler bilden südlich der Kangaroo Insel eine Tiefseelandschaft, die größer ist als der Grand Canyon in Arizona. An der tiefsten Stelle liegt der Meeresboden in 4.600 Metern. Die Forscher haben direkt vom Schiff aus die Bohrungen ins Gestein des Murray Systems durchgeführt. Von besonderem Interesse für die Forscher war die Mündung des Murray Darling River System, in dem Sedimente der vergangenen Jahrhunderte eingelagert sind. Nach Angaben des australischen Wissenschaftsministers David Kemp geben die Bodenproben Aufschlüsse über Änderungen des Klimas, ozeanographische Details sowie die Geologie des Gebietes. Die 17-tägige Expedition mit dem französischen Expeditionsschiff Marion Dufresne führte von Hobart/Tasmanien bis nach Freemantle.


"Die Ergebnisse sind wissenschaftlich außerordentlich bedeutsam", so Patrick De Deckder, Geologe der Australian National University. "Die Bohrkerne werden in Zentimeter dünne Schichten geteilt, die jeweils 100 Jahre der Ozeangeschichte zeigen", erklärt der Experte, der sich weitere Aufschlüsse über die Entwicklung und Veränderung des Klimas und der geologischen Geschichte erhofft. "Wir hoffen, dass wir anhand der Bohrkerne auch zukünftige Ereignisse im Meer besser vorhersehen können", meint der Wissenschaftler.

Die Reise des Schiffes endete am 5. März. Nun müssen die Proben erst genauer untersucht werden, erst dann können endgültige Schlüsse gezogen werden. Der Forscher gab aber an, dass es noch nie zuvor Bohrkerne mit so dichten Informationen aus den Gewässern Australiens gegeben habe. Damit gebe es eine Vielzahl von Sedimentablagerungen von jedem Jahrhundert.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.oceans.gov.au

Weitere Berichte zu: Bohrkern Canyon Ozeanboden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik