Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleinstlebewesen und Pollen sind Klimazeugen

28.02.2003


Gelber Fluss vom Huanghe Yuantou aus fotografiert


Eine Zuckmückenlarve


Wie hat sich das Klima in den vergangenen 15.000 Jahren in Tibet gewandelt? Dieser Frage gehen zwei Berliner Paläontologen nach, die im März 2003 zu einem Geländeaufenthalt im nordöstlichen Tibet aufbrechen und den großen Südwasser-See Zaling-Hu und einen ganz in der Nähe gelegenen Salzwasser-See untersuchen.Die Art der Zusammensetzung von Seegemeinschaften, insbesondere die viele tausend Jahre alten Seeablagerungen, erlauben wichtige Rückschlüsse auf die Klimaveränderungen der vergangenen Jahrtausende.


Warum interessieren sich Ulrike Herzschuh und Steffen Mischke innerhalb des an der Freien Universität Berlin (FU) angesiedelten Interdisziplinären Zentrums "Ökosystemdynamik in Zentralasien" besonders für paläoklimatische Fragestellungen in Nordost-Tibet? Die für die beiden Wissenschaftler interessante Region liegt im Grenzbereich zwischen den zwei Windsystemen Sommermonsoon und Westwindzirkulation, die sich im Verlauf der vergangenen 15.000 Jahre verschoben haben. Klimaarchive haben jede auch noch so leichte Veränderung gespeichert und sind deshalb heute wichtige Indizien für den sich vollzogenen Klimawandel. "Daher lohnt es sich, besonders viel Aufwand in die Gewinnung von ökologischen Informationen dieser Region zu investieren", sagt Ulrike Herzschuh.

Zu diesem Zweck diente bereits ein früherer Geländeaufenthalt im August 2002 im über 4000 Meter hohen Quellgebiet des Gelben Flusses, den die FU-Geowissenschaftler gemeinsam mit Kollegen der Universität Lanzhou durchführten. "Die Nächte ertrugen wir bei rauhen klimatischen Verhältnissen in Zelten. Dafür wurden wir aber tagsüber immer wieder durch die landschaftliche Einzigartigkeit der vielen klaren, in alpinen Grasfluren gelegenen Seen entschädigt", erzählt Steffen Mischke.


Es waren hauptsächlich die vielen Seen, für die sich Mischke und seine Kollegin Herzschuh interessierten, da sie in ihrer Größe, Tiefe und Salinität sehr unterschiedlich waren. "Wobei es manchmal viel spannender war, die ausgewählten Gewässer mit Jeep und Lastwagen fernab der Pisten zu erreichen", sagt Herzschuh. "Wir befuhren insgesamt über fünfzig Seen per Schlauchboot oder durchwateten sie im Gummianzug, um einerseits Gewässermorphometrie mit Hilfe von GPS und Echolot zu bestimmen und um andererseits Sediment- und Wasserproben für spätere Analysen zu entnehmen." In den Sedimentproben wird die Zusammensetzung der Muschelkrebs- und Zuckmückenlarvengemeinschaften sowie des aus der umgebenden Vegetation eingetragenen Pollens bestimmt.

Die jeweiligen Artenspektren und ihre zugehörigen klimatischen und limnologischen Daten dienen der Erarbeitung einer Transferfunktion, mit Hilfe derer Paläolebensgemeinschaften aus verschiedenen Horizonten eines Bohrkerns zur quantitativen Rekonstruktion limnologischer Parameter (wie z.B. Salinität, Nährstoffgehalt) und klimatischer Parameter (z.B. mittlere Julitemperatur, Jahresniederschlag) herangezogen werden können. "Neben der Untersuchung der Seen hatte die Exkursion daher auch das Ziel, eine geeignete Lokalität für eine im März 2003 geplante Bohrkampagne zu finden", so die beiden Wissenschaftler. Ausgewählt wurden der im Durchmesser etwa 25 Kilometer große Süßwasser-See Zaling-Hu und ein ganz in der Nähe gelegener kleiner Salzwasser-See. Von der vergleichenden paläoökologischen Auswertung der Sedimente erhoffen sich die Wissenschaftler eine quantitativ präzise Interpretation des Klimawandels in den letzten rund 15.000 Jahren.

Weitere Informationen erteilen:
Dr. Steffen Mischke und Ulrike Herzschuh
Institut für Paläontologie der Freien Universität Berlin
Malteserstr. 74-100, Haus D, 12249 Berlin
Tel.: 030 - 838-70278
E-Mail: smischke@web.de

Ilka Seer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Klimawandel Salzwasser-See Zaling-Hu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics