Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geologen: Natürliche Produktion großer Diamanten ist vorbei

09.09.2002


Härteste Mineralien der Erde bergen immer noch viele Rätsel

... mehr zu:
»Diamant »Geologe

Amerikanische Geologen sind nach Erstellung einer geologischen Weltkarte der Diamantenvorkommen zum Schluss gekommen, dass auf der Erde keine Regionen mehr vorhanden sind, in denen große Naturdiamanten entstehen können. Nach Angaben der Geologen der Carnegie Institution in Washington sind immer noch viele Rätsel der harten Steine ungelöst, so etwa deren Formationen, berichtet BBC-online.

"Zum ersten Mal gibt es eine umfassende Landkarte über die Regionen, in denen Diamanten geformt werden", so Steven Shirley von der Carnegie Institution. 20 Jahre lang hat das Wissenschaftsteam Informationen über Erdbebengebiete im südlichen Afrika studiert. Diese Region ist für reiche Diamantvorkommen bekannt. Die Daten wurden mit über 4.000 Diamantenproben mit den Einschlüssen verglichen. Diese geben Auskunft darüber, welche Gesteine günstig für ein Diamantenwachstum sind. Die meisten der Steine sind mehrere Milliarden Jahre alt.


Diamanten entstehen unter extremen Drücken von 50.000 Atü in rund 200 Kilometer Tiefe. Unter diesen Bedingungen bildet reiner Kohlenstoff ein kristallines Gitter. Die meisten Diamanten wurden durch vulkanische Tätigkeit an die Erdoberfläche transportiert. Die Forscher kamen zum Schluss, dass es drei Generationen von Diamanten gibt: Die erste entstand vor rund 3,3 Mrd. Jahren, die nächste Ära folgte vor 2,9 Mrd. Jahren und die jüngste war vor 1,2 Mrd. Jahren. Nach Angaben der Forscher gibt es auch eine kleine Zahl von Diamanten aus einer Zeit vor rund 100 Mio. Jahren. Über deren Entstehung gibt es aber verschiedene Theorien. "Vieles ist bei den jungen Diamanten völlig unklar", so Steven Shirley. Die Forscher gehen aber davon aus, dass die Voraussetzungen für die Schaffung neuer Diamanten nicht mehr vorhanden sind. "Die Gegebenheiten auf der Erde sind anders geworden. Möglicherweise war der Planet im Kern heißer oder die gesamte Zusammensetzung der Geologie war anders", so Shirley. "Die Formierung von Diamanten war ein Laune der Jugend des Blauen Planeten", so der Wissenschaftler. Die Forschungsergebnisse werden im Wissenschaftsmagazin Science http://www.sciencemag.org veröffentlicht.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.CarnegieInstitution.org
http://news.bbc.co.uk
http://www.sciencemag.org

Weitere Berichte zu: Diamant Geologe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Flechten aus dem Bernsteinwald
25.04.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Riesenfaultier war Vegetarier - Ernährung des fossilen Megatheriums entschlüsselt
18.04.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik