Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nahtlos angeschlossen: Stadt, Land, Fluss im 3D-Modell

27.06.2008
Studenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben gemeinsam mit dem Projektpartner 3D Geo GmbH einen interaktiven Editor für 3D-Geländemodelle entwickelt.

Das vierköpfige Projektteam stellte den Editor am 27. Juni auf dem "Bachelorpodium" vor, zu dem rund 200 Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft nach Potsdam gekommen waren.

Virtuelle 3D-Welten sind mittlerweile aus vielen IT-Anwendungen nicht mehr wegzudenken: Weit verbreitete Programme wie GoogleEarth oder SecondLife nutzen dreidimensionale Modelle als zentrales Element der grafischen Benutzeroberfläche, genauso wie viele Navigationsgeräte. Der verfügbaren Technik mangelt es zurzeit vor allem an Mitteln, mit möglichst wenigen Ressourcen weitläufige Landschaften darzustellen und gleichzeitig auch Objekte wie Brücken und Häuser abzubilden.

"Außerdem wird es künftig notwendig sein, Teile der dargestellten Landschaften mit unterschiedlichem Detailreichtum zu modellieren: den Berggipfel oder ein Dorf sehr detailliert, Bergrücken im Hintergrund müssen aber nicht so genau dargestellt sein", erklärte Jonas Rogge, Sprecher der Bachelorprojektgruppe.

... mehr zu:
»CityGML »IT-System

"Mit dem von uns entwickelten 3D-Editor ermöglichen wir das und bieten dem Nutzer viele verschiedene Werkzeugen, mit denen er Geländemodelle präzise bearbeiten kann - etwa durch die interaktive Erzeugung von Bergen und Tälern im Modell", ergänzte Rogge.

Bei der Entwicklung des Editors setzten die vier Studenten eine Vorversion der "City Geography Markup Language" (CityGML) um. Dies ist ein internationaler Standard des Open Geospatial Consortiums (OGC), der das Speichern und Austauschen von virtuellen 3D-Stadtmodellen einfacher machen soll. Die im Bachelorprojekt gewonnenen Erfahrungen fließen in die abschließende Entwicklung von CityGML mit ein.

Betreut wurde das Projekt von Prof. Dr. Jürgen Döllner, Leiter des Fachgebiets Computergrafische Systeme am HPI. Einer der Schwerpunkte des Fachgebiets ist die Visualisierung und Modellierung raumbezogener und räumlicher Daten. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der 3D Geo GmbH aus Potsdam durchgeführt, die hierfür das LandXplorer-System als Test- und Implementierungsplattform bereitgestellt hat.

Bachelorpodium - Ausweis der praxisnahen Ausbildung am HPI

Beim "Bachelorpodium" des Hasso-Plattner-Instituts präsentieren
Bachelorstudenten seit 2005 jedes Jahr einer interessierten Öffentlichkeit die Ergebnisse ihrer Praxis-Projekte, die sie in Teams von vier bis acht Studenten am Ende ihres Bachelorstudiums absolviert haben. Sie zeigen, wie sie zwei Semester lang - von ihren Professoren angeleitet - größere praktische Aufgaben der Informationstechnologie eigenverantwortlich angepackt und welche innovativen Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft sie dabei entwickelt haben. Projektgeber sind renommierte Unternehmen und Institutionen aus ganz Deutschland. Eine Übersicht über die laufenden Projekte gibt die HPI-Internetseite

http://www.hpi.uni-potsdam.de/lehre/studienprojekte/bachelorprojekte.html.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang "IT-Systems Engineering" an - eine praxisnahe und ingenieurwissenschaftlich orientierte Alternative zum herkömmlichen Informatik-Studium, die von derzeit circa 400 Studenten genutzt wird. Insgesamt 50 Professoren und Dozenten sind am HPI tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - auch für erste Adressen der Wirtschaft. Vor allem geht es um Grundlagen und Anwendungen für große, hoch komplexe und vernetzte IT-Systeme.

Frieder Bechtel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-uni-potsdam.de/bachelorpodium
http://www.hpi.uni-potsdam.de/lehre/studienprojekte/bachelorprojekte.html

Weitere Berichte zu: CityGML IT-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern
18.01.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften