Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

System Erde-Mensch. Handlungsoptionen und Managementstrategien

16.06.2008
Eine Herausforderung für Wissenschaft, Politik und Wirtschaft

Alle reden vom Klimawandel. Doch der ist bei weitem nicht das einzige große Umweltproblem.- DFG-Senatskommission für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsforschung (Geokommission) und GeoUnion hatten unter dem IYPE-Motto "Earth Sciences for Society" eingeladen.

Mehr als 300 Geo-Experten kamen zu der Tagung am 12. und 13. Juni ins dbb forum Berlin, um zukunftsfähige Strategien für die Geowissenschaften zu entwerfen.

Der Klimawandel ist nicht das einzige große Umweltproblem. Die Versorgung mit Energie, Rohstoffen und Wasser, Naturgefahren wie Erdbeben und Tsunamis, Landnutzung, Artensterben, Urbanisierung und Megastädte sind nur einige der Themenfelder, die nicht weniger bedeutsam sind für die Zukunft und Lebensqualität der bald neun Milliarden Menschen.

Mit dem Ziel, die Geowissenschaften im Hinblick auf diese Zukunftsprobleme durch zukunftsfähige und strategisch gesetzte Anforderungsprofile neu auszurichten, kamen am 12. und 13. Juni über 300 prominente Wissenschaftler auf Einladung der DFG-Senatskommission für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsforschung (Geokommission) und der GeoUnion im dbb forum Berlin zusammen. Wie für das International Year of Planet Earth (IYPE), in dessen Rahmen die Tagung stattfand, war auch hier das Motto "Earth Sciences for Society".

Angesichts wachsender Georisiken, knapper werdender Georessourcen und des beschleunigten Umwelt- und Klimawandels ("Global Change") richtete sich die Tagung nicht nur an die anwesenden Experten der Geowissenschaften, sondern als Appell auch an Politik und Wirtschaft. Professor Volker Mosbrugger, Direktor des Frankfurter Forschungsinstituts Senckenberg, sagte als amtierender Vorsitzender der Geokommission:

"Die Bewältigung der enormen Zukunftsaufgaben erfordert ein besonderes Engagement. Dabei geht es zum einen um eine Neuorientierung der Geowissenschaften mit einem zielgerichteten Ausbau der Infrastrukturen und Technologieplattformen, aber auch um das gemeinsame Anpacken. Nur im Rahmen eines Erdsystem-Ansatzes können zielgerichtete Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden. Dies erfordert auch ein global ausgerichtetes und international abgestimmtes Handeln, die fächerübergreifende Kooperation wissenschaftlicher Disziplinen und ein engeres Zusammenwirken von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft."

Der Präsident der GeoUnion, Professor Rolf Emmermann und Volker Mosbrugger stimmten darin überein, dass zur Sicherung der Lebensgrundlagen auf dem Planeten Erde für künftige Generationen nachhaltige Konzepte für eine intelligente Nutzung natürlicher Ressourcen, zur Minderung der Folgen von Naturkatastrophen, für den Erhalt der Biodiversität sowie zur Bewältigung der Urbanisierungs- und Megastädte-Problematik ein unabdingbares Muss sind.

Um im Rahmen des globalen Wandels und angesichts der kontinuierlich wachsenden Weltbevölkerung verlässlichere Prognosen künftiger Entwicklungen geben und Managementstrategien entwickeln zu können, bedürfe es eines umfassenden Verständnisses der Rückkopplungseffekte im System Erde-Mensch, so ein Fazit von Rolf Emmermann.

Handlungsbedarf sehen die Wissenschaftler insbesondere bei der Entwicklung eines Erdsystem-Managements. Dieses müsse umfassen:

(a) vernetzte Monitoring-Systeme für die Beobachtung des Systems Erde-Mensch;
(b) Auswerte- und Analysesysteme, die den neuesten technologischen Standards entsprechen;
(c) integrative (Erdsystem-Modelle als Prognose-Werkzeuge;
(d) Managementstrategien, die sowohl (geo-)wissenschaftlich-technische als auch marktwirtschaftliche und politische Maßnahmen beinhalten; nicht zuletzt bedarf es hierzu der Entwicklung geeigneter Governance-Strukturen.
Ansprechpartner bei Rückfragen:
Prof. Dr. Volker Mosbrugger
069-7542 1514 oder 1213

Doris von Eiff | idw
Weitere Informationen:
http://www.senckenberg.de
http://www.geo-union.de
http://www.geokommission.de

Weitere Berichte zu: Erde-Mensch Geowissenschaft Klimawandel Managementstrategie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Meeresforschung in Echtzeit verfolgen
22.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie