Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Körperkunst gibt Hinweis auf Sprache bei Neandertalern

28.03.2008
Hunderte primitive "Malkreiden" gefunden

Aus Mangan-Pigmentstücken, die Wissenschaftler bei Ausgrabungen entdeckten, schließt Francesco d'Errico von der Universität von Bordeaux, dass Neandertaler sprechen konnten. Ob die Urmenschen Sprache besaßen ist bislang nicht geklärt.

Neandertaler hätten die dunklen Kreide-ähnlichen Malstifte aber benutzt, um ihre eigene helle Haut oder Tiere zu markieren, vermutet der Wissenschaftler. Körperkunst sei ein Mittel der Kommunikation und zeige, dass Neandertaler sprechen konnten, so d'Errico gegenüber New Scientist.

Gemeinsam mit Marie Soressi vom Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie entdeckte d'Errico in Pech de l'Azé in Frankreich Hunderte von schwarzen Mangan-Pigmentblöcken. Bereits an 39 anderen Fundorten waren ähnliche Stücke aufgetaucht. Die Pigmente hätten die Neandertaler nicht nur zur Tarnung benutzt, sondern primitive "Malkreiden" gefertigt. Mit den flachen, länglichen Oberflächen der Fundstücke hätten gut sichtbare gerade Linien gezeichnet werden können. "Vermutlich sind damit abstrakte Zeichnungen angefertigt worden", so d'Errico.

... mehr zu:
»Körperkunst »Neandertaler

Für die Weitergabe der Zeichenbedeutung und der Herstellungstechnik der Kreiden sei Sprache nötig gewesen, vermutet der Forscher. Körperkunst sei zudem nicht das einzige Mittel zur symbolischen Kommunikation gewesen. Neandertaler trugen Schmuckstücke, wie zum Beispiel Ketten aus Perlen. Auch der frühe Homo Sapiens, der vermutlich gleichzeitig mit den Neandertalern existierte, schmückte sich mit Ornamenten. Diese unterscheiden sich nach den Fundorten, was als Zeichen der ethnischen und kulturellen Vielfalt gedeutet wird. D'Errico behauptet nun, dass selbiges auf die Neandertaler zutrifft.

Wissenschaftler wendeten oft unterschiedliche Standards für Neandertaler und den frühen Homo Sapiens an, kritisiert d'Errico. Beweise für Bestattungen, Fürsorge für die Schwachen und soziale Zusammenarbeit würden stets unterschiedlich interpretiert. "Manche Archäologen bringen diese Eigenschaften beim frühen Homo Sapiens gerne mit Sprache in Verbindung, verneinen den Zusammenhang allerdings im Fall des Neandertalers", so Anthropologe Erik Trinkaus von der Washington University.

Sollten Neandertaler tatsächlich gesprochen haben, bedeute das jedoch nicht, sie hätten ähnlich wie Menschen kommuniziert. In der Forschung gäbe es keinen Hinweis, dass sie jemals ein ähnlich hohes kulturelles Niveau erreicht hätten, wie der moderne Mensch, erklärt der Linguist Phillip Lieberman von der Brown University. "Neandertaler besaßen Sprachvermögen, aber in ihren sprachlichen und kognitiven Fähigkeiten waren sie den modernen Menschen unterlegen, die ihnen nachfolgten."

Georg Eckelsberger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.u-bordeaux1.fr/

Weitere Berichte zu: Körperkunst Neandertaler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten