Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU fördert kleine und mittlere Hightech-Unternehmen mit der Initiative I4MS

19.05.2014

Die Europäische Kommission fördert kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Fertigung mit der Initiative I4MS (Informations- und Kommunikationstechnologien für kleine und mittlere Unternehmen in der Fertigung).

Die Initiative fasst sieben EU-Projekte zusammen, welche europaweite Netzwerke von Kompetenzzentren gegründet haben (Appolo, CloudFlow, cloudSME, EuRoC, Fortissimo, Intefix, Lashare), um kleine und mittlere Unternehmen zu befähigen das Wachstumspotenzial von Informations und Kommunikationstechnologien (IKT) besser zu nutzen.

Die Innovationsinitiative richtet sich gleichermaßen an Anbieter sowie an Nutzer von IKT-Lösungen aus den folgenden vier Bereichen:

1. Cloud-gestützte Hochleistungssimulationsdienste (CloudFlow, cloudSME, Fortissimo)
2. Innovative Laser-Anwendungen (Intefix, Lashare)
3. Intelligente sensorgestützte Ausrüstungen (Appolo)
4. Fortgeschrittene Roboter-Lösungen (EuRoC)

Die I4MS-Initiative ist Teil der öffentlich-privaten Partnerschaft „Fabriken der Zukunft“, die von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen wurde. Diese soll kleinen und mittleren Unternehmen durch Verbesserung der technologischen Produktionsgrundlagen bei der Anpassung an den globalen Wettbewerbsdruck helfen.

Dabei ist das Ziel der Initiative entweder die Risiken für die Nutzung moderner, aber noch in den Kinderschuhen steckender Technologien abzufedern oder die Durststrecke zwischen der Entwicklung eines innovativen Prototyps und seiner erfolgreichen Markteinführung zu bewältigen. Hierzu können KMU in ganz Europa über die jeweiligen Bekanntmachungen (Open Calls) ihre Problemstellung im Rahmen eines Experiments vorstellen und sich für Fördermittel bewerben.

Die Fördersummen variieren dabei zwischen den einzelnen Bekanntmachungen: während in den Ausrüstungs-Assessment-Experimenten Intefix bis zu 485.000 Euro pro Experiment beantragt werden können, liegt die maximale Fördersumme für Anwendungsexperimente von Fortissimo bei bis zu 250.000 Euro pro Experiment. Aktuell sind die Bekanntmachungen von cloudSME, Fortissimo und EuRoC veröffentlicht.

Die Bewerbungsfrist für Experimente ist der 25. Juni 2014 für cloudSME, der 18. Juni 2014 für Fortissimo und der 15. November 2014 für EuRoC-End-User. Für weiterführende Informationen bietet am cloudSME am 23. Mai 2014 ein Webinar an.

Mit der Konferenz “Autonomik für Industrie 4.0" des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) findet am 17. und 18. Juni 2014 in Berlin auch eine I4MS-Veranstaltung statt. Diese Veranstaltung bietet Herstellern, Dienstleistern, Wissenschaftlern, Branchenvertretern und weiteren interessierten Nutzern und Anwendern eine branchenübergreifende Plattform zum direkten Austausch von Informationen mit Vertretern aus Industrie, Wissenschaft und Politik. Das Programm der I4MSVeranstaltung ist ab sofort online.

Interessenten können sich über das I4MS-Portal registrieren. Die Universität Koblenz-Landau hilft im Rahmen einer EU Coordination & Support Action die Initiative I4MS publik zu machen.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Jens Hedrich
Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
Institut für Computervisualistik
Tel.:0261 287 2738
E-Mail: jenshedrich@uni-koblenz.de
Internet: http://www.uni-koblenz.de/~i4ms

Weitere Informationen:

http://www.i4ms.eu
http://www.appolo-fp7.eu
http://www.eu-cloudflow.eu
http://www.cloudsme.eu
http://www.euroc-project.eu
http://www.fortissimo-project.eu/
http://www.intefix.eu
http://www.lashare.eu
http://www.autonomik40.de/

Bernd Hegen | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten