Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PestinfoWiki – eine wachsende Wissens- und Bildquelle für Schädlinge, Krankheiten oder Unkräuter

26.09.2014

2012 ging die weltweit nutzbare Recherchedatenbank PestinfoWiki für Wissenschaftler, Studenten und Fachleute online.

„Dies war für die Verbreitung der Datenbank mit inzwischen fast 130.000 Publikationen aus den Bereichen Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung der richtige Schritt, da sie jetzt wesentlich stärker genutzt wird. Sie ermöglicht außerdem, dass sich die Experten weltweit einfach und rasch austauschen und vernetzen können,“ so Prof. Dr. Stefan Vidal auf der 59. Deutschen Pflanzenschutztagung in Freiburg., Vidal von der Universität Göttingen ist der aktuelle Präsident des Vereins International Society for Pest Information e.V. (ISPI), der das Portal seit dem Jahr 2001 betreibt.

Die Veröffentlichungen aus den Bereichen Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung sind mit PestinfoWiki als Kurzfassung schnell und einfach jederzeit recherchierbar. Oft ist direkt zu den Originalartikeln verlinkt bzw. zu den Webseiten der Fachzeitschriften. Der große Vorteil des PestinfoWiki ist die einfache und zielgerichtete Suche z. B. nach taxonomischen Gruppen, zu relevanten natürlichen Gegenspielern von Schädlingen, nach Wirtspflanzen, jeweils geordnet nach geographischen Regionen.

Dabei erhält man ohne Probleme auch Links mit Kontaktdaten von relevanten Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlern weltweit. Die Datensätze sind z. B. auch mit Foto-Datenbanken zu Schadbildern oder Diagnose-Fotos vernetzt, ein entscheidender Pluspunkt für die Bedürfnisse von Fachwissenschaftlern, Studenten oder Fachleuten aus der Praxis.

Fündig wird der Sucher meist auch, wenn er den Namen eines Schaderregers in deutscher, französischer, spanischer oder portugiesischer Sprache nennt. Bemerkenswert ist, dass bei der PestinfoWiki Wissenschaftler/innen ihre neuen Publikationen aus dem Bereich Pflanzenschutz über einen Passwortzugang selbst einpflegen können, was das Wiki zunehmend zu einer lebendigen und attraktiven Mitmach-Datenbank werden lässt.

Durch die Einbindung von freien Bildquellen nach Creative Commons Lizenz (z. B. der Bilddatenbank der USDA) ist die Datenbank optisch ansprechend. Diese Fotos können unter Berücksichtigung der Quellenangabe rechtlich einwandfrei in Vorträgen, zu Fortbildungen und sogar in Veröffentlichungen genutzt werden. D. h. PestinfoWiki kann als Bildsuchmaschine für frei verwendbare Fotos aus dem Bereich Pflanzenschutz
verwendet werden. Die Startseite bietet außerdem einen Querschnitt von neuen Fachartikeln aus dem Bereich Pflanzenschutz an. Das ist durchaus interessant als primäre Recherchequelle für Wissenschaftsjournalisten.

Hintergrundinformation zur International Society for Pest Information:
Gegründet wurde die International Society for Pest Information e.V. (ISPI) im Jahr 2001. Der Verein ist gemeinnützig und möchte den Informationsaustausch fördern. Der Begriff 'Schädling' (Pest) wird so verstanden, dass er tierische Schädlinge, Krankheiten und Unkräuter in der Landwirtschaft, im Forst und im Nachernteschutz einschließt, aber auch Arthropoden (z. B. Insekten und Milben), die in der Viehzucht oder für den Menschen direkt schädlich sind.

Seit 2001 wird die in englischer Sprache gehaltene Datenbank permanent erweitert und akribisch aktualisiert. Das geschieht nicht nur durch die ISPI selbst, sondern nach Freischaltung können Wissenschaftler/innen ihre Veröffentlichungen ebenfalls eintragen. Die Beteiligung eines großen internationalen Kreises von Wissenschaftler/innen ist ein zentrales Element, um eine hohe Aktualität zu gewährleisten. Eine fachlich kompetente Administration prüft die Daten, um die notwendige erforderliche Qualität der Datenbank zu gewährleisten. Während die komplette Datenbank in den Jahren 2001 bis 2009 lediglich als CD-Rom verfügbar war, ist sie seit 2012 online nutzbar.

Kontakt:
Präsident ISPI:
Prof. Dr. Stefan Vidal
c/o Georg-August-Universität, Göttingen
ispi[at]pestinfo.org

Vortrag zum Thema im Tagungsband zur 59. Deutschen Pflanzenschutztagung (Julius-Kühn-Archiv, Band 447, 2014): Seite 370, 46-6: PestinfoWiki – eine wachsende Wissensquelle für den Pflanzenschutz

Weitere Informationen:

http://wiki.pestinfo.org/wiki/ - Datenbank PestinfoWiki
http://www.pestinfo.org - Intern. Society for Pest Information e.V. (ISPI)
http://pub.jki.bund.de/index.php/JKA/ - Tagungsband, Julius-Kühn-Archiv 447,2014

Dr. Gerlinde Nachtigall | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Erstmals Studie zu Hai- und Rochenarten in deutschen Meeren
19.04.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wenn Städte immer mehr an Boden gewinnen: Wie gelingt Land- und Gartenbau südlich der Sahara?
11.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik