Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PestinfoWiki – eine wachsende Wissens- und Bildquelle für Schädlinge, Krankheiten oder Unkräuter

26.09.2014

2012 ging die weltweit nutzbare Recherchedatenbank PestinfoWiki für Wissenschaftler, Studenten und Fachleute online.

„Dies war für die Verbreitung der Datenbank mit inzwischen fast 130.000 Publikationen aus den Bereichen Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung der richtige Schritt, da sie jetzt wesentlich stärker genutzt wird. Sie ermöglicht außerdem, dass sich die Experten weltweit einfach und rasch austauschen und vernetzen können,“ so Prof. Dr. Stefan Vidal auf der 59. Deutschen Pflanzenschutztagung in Freiburg., Vidal von der Universität Göttingen ist der aktuelle Präsident des Vereins International Society for Pest Information e.V. (ISPI), der das Portal seit dem Jahr 2001 betreibt.

Die Veröffentlichungen aus den Bereichen Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung sind mit PestinfoWiki als Kurzfassung schnell und einfach jederzeit recherchierbar. Oft ist direkt zu den Originalartikeln verlinkt bzw. zu den Webseiten der Fachzeitschriften. Der große Vorteil des PestinfoWiki ist die einfache und zielgerichtete Suche z. B. nach taxonomischen Gruppen, zu relevanten natürlichen Gegenspielern von Schädlingen, nach Wirtspflanzen, jeweils geordnet nach geographischen Regionen.

Dabei erhält man ohne Probleme auch Links mit Kontaktdaten von relevanten Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlern weltweit. Die Datensätze sind z. B. auch mit Foto-Datenbanken zu Schadbildern oder Diagnose-Fotos vernetzt, ein entscheidender Pluspunkt für die Bedürfnisse von Fachwissenschaftlern, Studenten oder Fachleuten aus der Praxis.

Fündig wird der Sucher meist auch, wenn er den Namen eines Schaderregers in deutscher, französischer, spanischer oder portugiesischer Sprache nennt. Bemerkenswert ist, dass bei der PestinfoWiki Wissenschaftler/innen ihre neuen Publikationen aus dem Bereich Pflanzenschutz über einen Passwortzugang selbst einpflegen können, was das Wiki zunehmend zu einer lebendigen und attraktiven Mitmach-Datenbank werden lässt.

Durch die Einbindung von freien Bildquellen nach Creative Commons Lizenz (z. B. der Bilddatenbank der USDA) ist die Datenbank optisch ansprechend. Diese Fotos können unter Berücksichtigung der Quellenangabe rechtlich einwandfrei in Vorträgen, zu Fortbildungen und sogar in Veröffentlichungen genutzt werden. D. h. PestinfoWiki kann als Bildsuchmaschine für frei verwendbare Fotos aus dem Bereich Pflanzenschutz
verwendet werden. Die Startseite bietet außerdem einen Querschnitt von neuen Fachartikeln aus dem Bereich Pflanzenschutz an. Das ist durchaus interessant als primäre Recherchequelle für Wissenschaftsjournalisten.

Hintergrundinformation zur International Society for Pest Information:
Gegründet wurde die International Society for Pest Information e.V. (ISPI) im Jahr 2001. Der Verein ist gemeinnützig und möchte den Informationsaustausch fördern. Der Begriff 'Schädling' (Pest) wird so verstanden, dass er tierische Schädlinge, Krankheiten und Unkräuter in der Landwirtschaft, im Forst und im Nachernteschutz einschließt, aber auch Arthropoden (z. B. Insekten und Milben), die in der Viehzucht oder für den Menschen direkt schädlich sind.

Seit 2001 wird die in englischer Sprache gehaltene Datenbank permanent erweitert und akribisch aktualisiert. Das geschieht nicht nur durch die ISPI selbst, sondern nach Freischaltung können Wissenschaftler/innen ihre Veröffentlichungen ebenfalls eintragen. Die Beteiligung eines großen internationalen Kreises von Wissenschaftler/innen ist ein zentrales Element, um eine hohe Aktualität zu gewährleisten. Eine fachlich kompetente Administration prüft die Daten, um die notwendige erforderliche Qualität der Datenbank zu gewährleisten. Während die komplette Datenbank in den Jahren 2001 bis 2009 lediglich als CD-Rom verfügbar war, ist sie seit 2012 online nutzbar.

Kontakt:
Präsident ISPI:
Prof. Dr. Stefan Vidal
c/o Georg-August-Universität, Göttingen
ispi[at]pestinfo.org

Vortrag zum Thema im Tagungsband zur 59. Deutschen Pflanzenschutztagung (Julius-Kühn-Archiv, Band 447, 2014): Seite 370, 46-6: PestinfoWiki – eine wachsende Wissensquelle für den Pflanzenschutz

Weitere Informationen:

http://wiki.pestinfo.org/wiki/ - Datenbank PestinfoWiki
http://www.pestinfo.org - Intern. Society for Pest Information e.V. (ISPI)
http://pub.jki.bund.de/index.php/JKA/ - Tagungsband, Julius-Kühn-Archiv 447,2014

Dr. Gerlinde Nachtigall | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Software-App für optimale Düngergabe
09.11.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Win-Win-Situation Arznei- und Gewürzpflanzen + Bestäuber-Insekten
06.11.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie