Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeFachgebieteNachrichten & BerichteEnergie und Elektrotechnik

Die Energiepolitik in Bezug auf alternative Energien

Die Energiepolitik baut derzeit noch stark auf natürliche Ressourcen. Mittlerweile entwickelt sich jedoch zunehmend ein Trend, der auf alternative Ressourcen (u.a. Windenergie) ausgelegt ist.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere natürlichen Ressourcen wie Erdöl aufgebraucht sind. Erdöl ist ein Energieträger der über Fossilien, die sich über Millionen von Jahren abgelagert haben zur Gewinnung von Treibstoff oder Elektrizität genutzt wird. Aus der Bilanz, die hervorbringt, dass innerhalb der letzten elf Jahre rund 260 Milliarden Barell (ein Barell entspricht 159 l) gefördert wurden, lässt sich erkennen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis alle Erdöl-Ressourcen aufgebraucht sind. Neue Entwicklungen in der Solar- oder Windenergie sollen als Alternative Möglichkeit dienen, um unsere Zukunft mit demselben Lebensstandard wie bisher fortführen zu können. Erdöl wird zusätzlich in der chemischen Industrie zur Anfertigung spezieller Kunststoffe benötigt.

Die Vor- und Nachteile alternativer Energien

Wenn man sich mit der Thematik des Erdöls und alternativer Energien wie die Windenergie auseinandersetzt, muss man bedenken, dass es hier viele Vor- und Nachteile gibt. Unsere Ressourcen verknappen sich. Es ist eine Frage der Zeit, bis alle auf die Effizienz von Windenergie und anderen alternativen Energiequellen zurückgreifen, da Erdöl unsere Zukunft nicht absichern kann. Die Windenergie ermöglicht im Gegensatz zu Erdöl ein Ressourcen-Management, das dafür sorgt, dass sich diese Ressourcen immer wieder erneuern lassen. Über die Windenergie ist es mittlerweile möglich, genügend Ressourcen zur Verfügung zu haben um ganze Städte zu versorgen. Die Nutzung von Erdöl geht zusätzlich mit dem Nachteil einher, dass diese Ressourcen-Art aufgrund des CO2-Ausstoßes umweltschädigend ist. Dementsprechend werden Ressourcen wie die Windenergie immer gefragter. Die Windenergie lässt sich in verschiedene Klassen unterteilen, wobei man von einem Windrad der Klasse vier mittlerweile Ressourcen erwarten kann, die im Gegensatz zu Erdöl-Ressourcen weitaus effizienter arbeiten. Zusätzlich bieten Ressourcen wie die Windenergie im Gegensatz zu Erdöl eine dezentralisierte Energieversorgung. Damit ist gemeint, dass man bei der Nutzung von Windenergie im Gegensatz zu Erdöl kein groß angelegtes Kraftwerk benötigt, sondern die Energie-Ressourcen leichter und schneller \"transportieren\" kann. Eine solche Dezentralisierung der Windenergie zieht eine massive Veränderung der Infrastruktur nach sich. Sicherlich bieten Ressourcen wie die Windenergie Nachteile für die Umwelt, wobei diese mit Katastrophen, die durch Erdöl entstanden sind, nicht zu vergleichen wären. Die Nutzung unserer Ressourcen entscheidet, wie wir unseren Lebensstandard weiterführen können. Dementsprechend ist es wichtig, dass wir uns mit Themen wie Windenergie oder Erdöl genau auseinandersetzen.

Ressourcenknappheit

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es kein Erdöl mehr geben wird. Aus diesem Grund sollten wir schon jetzt mit einer intensivierten Nutzung von Windenergie statt Erdöl in Bezug auf die Ressourcen hinarbeiten. Schließlich könnten wir rein wissenschaftlich gesehen erneuerte Erdöl-Ressourcen erst in vielen Millionen Jahren nutzen. Windenergie bietet im Gegenzug zu Erdöl die Option, dass diese Quelle auf die Ressourcen bezogen nie versiedet. Allein in Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die anstatt Erdöl Windenergie für die eigenen Ressourcen nutzen. Die Nachfrage nach Windenergie wird entsprechend des Ressourcenverbrauchs von Erdöl immer größer. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass man sich schleichend vom Erdöl entfernt und Windenergie oder andere alternative Energien in Anspruch nimmt. Allein aufgrund der durch Erdöl verursachten Umweltverschmutzung, sollte man als umweltbewusster Mensch Solar- oder Windenergie nutzen. Windenergie ist im Gegensatz zu Erdöl weitaus umweltfreundlicher und bietet einzigartige Ressourcenverhältnisse.

Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

News zu Energie und Elektrotechnik:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Smart-Grid - einfach selbstorganisiert

Stromangebot und –nachfrage lassen sich in einem intelligenten Stromnetz vollständig dezentral aufeinander abstimmen

Um die Schwankungen von Strom aus Sonne und Wind besser abzupuffern, soll das Stromnetz künftig mitdenken. In einem intelligenten Stromnetz, einem Smart-Grid,...

27.01.2015 | nachricht Nachricht

Entspannt in die Rush Hour: Fraunhofer IKTS geht mit eneramic® in den Feldtest

Seit Montag ist eine gelbe LED-Verkehrsanzeige Blickfang am Großen Garten in Dresden. Als Energiequelle dient das Brennstoffzellensystem eneramic®. Im sechsmonatigen Feldtest wird es unter realen Umweltbedingungen seine Markt-reife demonstrieren.

Die B.A.S. Verkehrstechnik AG und die sächsische Landeshauptstadt, vertreten durch das Straßen- und Tiefbauamt Dresden, betreiben ein modernes...

27.01.2015 | nachricht Nachricht

Learning to be precise

Mathematical model that learns to compensate for positioning errors can control a micromanipulation system more accurately

A mathematical model can improve the accuracy and repeatability of a positioning system by learning to anticipate tiny errors in its movements, show A*STAR...

26.01.2015 | nachricht Nachricht

Algorithmus zeigt Stromverbrauch von einzelnen Geräten auf

Erst wenn man weiß, welches Gerät wie viel Energie verbraucht, wird klar, wo es Möglichkeiten zur Einsparung gibt. Ein neu entwickelter Algorithmus unterstützt nun auf dem Weg zu mehr Energiebewusstsein.

„Der Algorithmus kann aus gemessenen Leistungsdaten am Stromanschluss eines Haushalts die Verwendung einzelner Geräte aufzeigen“, so Wilfried Elmenreich, der...

26.01.2015 | nachricht Nachricht

Many antennas, multiple benefits

Deploying many low-power, compact antenna nodes to handle cellular traffic can make wireless communication more reliable and adaptable

A concept that balances large-scale installations of low-cost and low-power antennas to boost cellular coverage in difficult environments will also provide...

26.01.2015 | nachricht Nachricht

Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE arbeiten digitale Agenten für das Stromnetz

»Hybride Speicher« bergen erhebliche Speicherpotenziale

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben mit dem »Hybriden Speicher« erfolgreich ein neues Konzept getestet, bei dem ein...

23.01.2015 | nachricht Nachricht

Deutsches Exportgut Ökostromspeicher - ETOGAS errichtet erste Power-to-Gas-Anlage der Schweiz

Hochschule für Technik Rapperswil nimmt Demonstrationsanlage in Betrieb

Der Bedarf an Power-to-Gas steigt nicht nur in Deutschland. In den Nachbarländern wächst das Interesse ebenfalls kontinuierlich. Jetzt gibt es die hierzulande...

22.01.2015 | nachricht Nachricht

EU-Projekt MERIKA will Forschungszentrum für Meeresenergie im Norden Schottlands etablieren

Auf der jüngsten internationalen Konferenz über Meeresenergie ICOE (International Conference on Ocean Energy) in Halifax, Kanada, bot sich Mitgliedern des EU-finanzierten Projekts MERIKA die Möglichkeit, neue Partnerschaften mit Forschern und Einrichtungen jenseits des Atlantiks aufzubauen. MERIKA wird von der University of the Highlands and the Islands (UHI) im Norden von Schottland betrieben, die damit das Ziel verfolgt, ein Forschungs- und Innovationszentrum in einer der abgelegensten Regionen Europas zu etablieren.

Die Konferenz war dem Austausch von Wissen und Informationen über Forschungen zu erneuerbarer Energie aus dem Meer gewidmet. Bei der Gelegenheit stellte sich...

22.01.2015 | nachricht Nachricht

Forschungsprojekt über vereisungsfreie Oberflächen

TH Nürnberg forscht mit Industriepartnern an Lösungen für Vereisungsproblematik in Kälteanlagen: Kompetenzzentrum Mittelstand GmbH fördert das Projekt

Obwohl der Winter auf sich warten lässt, können in vielen Industriebereichen Reif- und Eisansatz zum echten Problem werden. Neben der Luftfahrt sind vor allem...

22.01.2015 | nachricht Nachricht

Robuste Brennstoffzellen für Lkws: Christian Doppler Labor am Forschungszentrum Jülich eröffnet

Im Christian Doppler Labor am Forschungszentrum Jülich arbeiten Wissenschaftler an neuen Brennstoffzellen für die Bordstromversorgung von Lkws. Das österreichische Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsministerium fördert die gestern offiziell eingeweihte Einrichtung über eine Gesamtlaufzeit von bis zu sieben Jahren. Ziel ist die Verbesserung der Lebensdauer von metallgestützten Hochtemperatur-Brennstoffzellen (MSC-SOFC), ein Zelltyp, der ohne Platin auskommt. Kooperationspartner sind die TU Wien sowie die österreichischen Unternehmen Plansee SE und AVL List GmbH. Sie beteiligen sich auch an der Finanzierung des Labors, dessen jährliches Gesamtbudget rund 500.000 Euro beträgt.

"Das neue CD-Labor bietet österreichischen Unternehmen die Chance, marktfähiges Wissen auf höchstem Niveau zu akquirieren und neue Produkte zu entwickeln....

22.01.2015 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kaltes Higgs in neuem Licht

Stuttgarter Physikern gelingt erstmaliger direkter Nachweis der Higgs-Mode in Supraleitern

Physikern des 1. Physikalischen Instituts der Universität Stuttgart gelang in einer internationalen Zusammenarbeit der erste direkte experimentelle Nachweis...

Im Focus: Shedding light on cold Higgs

For the first time physicists at the University of Stuttgart provide experimental proof of a stable and well-defined Higgs mode in superconductors – a direct analog to the Higgs particle, discovered only recently at the world´s largest particle accelerator, the Large Hadron Collider at the CERN – however, using not more than a table-top experiment.

When François Englert and Peter Higgs were awarded the 2013 Nobel Prize, a scientific breakthrough was honored that could hardly be more spectacular: born from...

Im Focus: Eine neue Basis für das Kilogramm

Verliert das Urkilogramm an Gewicht? Forscherinnen und Forscher suchen nach Wegen, das Kilogramm auf Grundlage von Naturkonstanten neu zu definieren. Das ist Thema der neuen Ausgabe von Physik konkret.

Die Masse hat fundamentale Bedeutung für unser tägliches Leben, in der Wirtschaft und in der Wissenschaft. Sie sorgt dafür, dass sich die Erde um die Sonne...

Im Focus: Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE arbeiten digitale Agenten für das Stromnetz

»Hybride Speicher« bergen erhebliche Speicherpotenziale

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben mit dem »Hybriden Speicher« erfolgreich ein neues Konzept getestet, bei dem ein...

Im Focus: Pictured together for the first time: A chemokine and its receptor

Researchers capture 3-D structure of a molecular interaction that influences cancer, inflammation and HIV infection

Researchers at University of California, San Diego Skaggs School of Pharmacy and Pharmaceutical Sciences and the Bridge Institute at the University of Southern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensmittelchemiker tagen in Freising - Geschmack von Lupinen und Karotten

27.01.2015 | Veranstaltungen

products2come präsentiert online Innovationen aus den Life Sciences

26.01.2015 | Veranstaltungen

Zukunftssicher Planen und Bauen: Fachkongress an Frankfurt University of Applied Sciences

26.01.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smart-Grid - einfach selbstorganisiert

27.01.2015 | Energie und Elektrotechnik

Starkes Trio in der Großen Magellanschen Wolke

27.01.2015 | Physik Astronomie

Molekulare Baumeister der Blutgefäße

27.01.2015 | Biowissenschaften Chemie