Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Maikäferschäden nehmen wieder zu

Seit Mitte der 80er Jahre nehmen Schäden durch den Wald- und den
Feldmaikäfer in Europa in teilweise drastischem Maße zu. Neuesten
Ergebnissen zufolge wird der Befall durch beide Arten in acht der 16
deutschen Bundesländer als steigend eingeschätzt.

Eine Forschergruppe am Institut für biologischen Pflanzenschutz der
Biologischen Bundesanstalt (BBA) in Darmstadt arbeitet im Rahmen eines
EU-Projekts an einem Verfahren, die Schädlinge ohne chemische
Pflanzenschutzmittel im

Regenwälder in West-Kanada bleiben geschützt

VDZ-Initiative in British Columbia erfolgreich

Die Regenwälder in British Columbia (West-Kanada) werden nicht
abgeholzt. Auf Initiative insbesondere des Verbandes Deutscher
Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ) und des Verbandes Deutscher
Papierfabriken (VDP) konnte nach monatelangen Verhandlungen eine
Einigung zwischen den kanadischen Forstunternehmen, Naturschutzverbänden,
First Nations und der Regierung von British Columbia zum Schutz des ökologisch
wertvollen Great Bear-

Importe von Klauentieren und deren Schlachterzeugnissen deutlich höher als Exporte

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2000 für 3,9 Mrd.
DM (1999: 4,2 Mrd. DM) lebende Rinder, Schweine, Ziegen und Schafe und
deren genießbare Schlachterzeugnisse exportiert und für knapp 5 Mrd. DM
(1999: 5,2 Mrd. DM) importiert. Diese Tierarten sind durch die Maul- und
Klauenseuche gefährdet.

  Insgesamt wurden im Jahr 2000 rund 1,8 Mill. lebende
Klauentiere im Wert von 699 Mill. DM exportiert. Hinzu kamen 831 000
Tonnen Fleisch und genießbare Schlachtnebe

Deutscher Naturschutzring: flächendeckende MKS-Impfung ist überfällig

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat heute die EU-Kommission
aufgefordert, das Impfverbot gegen die Maul- und Klauenseuche aufzuheben
und eine flächendeckende Impfung aller gefährdeten Tiere durchzuführen.
"Bundesministerin Renate Künast muß sich energisch für diese Lösung
einsetzen. Der Markt darf nicht länger Vorrang vor den Tieren haben, Geld
darf nicht vor der ’Schöpfung stehen", verlangte DNR-Präsident
Hubert Weinzierl.

Hunderttausende überwiegend ge

Entsorgung von Tiermehl und Tierfett

Technische Anforderungen und
allgemeine Empfehlungen für die Entsorgung von Tiermehl und Tierfett in
Verbrennungsanlagen

erstellt im Auftrag des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Sehr kurzfristig sollte der aktuelle Stand des
Wissens und der Erfahrungen bei der Verbrennung von Tiermehl, Tierfett und
sonstigen bei der Tierkörperbeseitigung anfallenden Stoffe zusammengetragen und
gesichtet werden. Auf dieser G

Tag des Wassers verpflichtet zu mehr Naturschutz in und an Gewässern

Der 22. März ist von den Vereinten Nationen zum
„Tag des Wassers“ erklärt worden. Dieses Jahr steht er unter dem Motto
"Water for Health – Wasser und Gesundheit“. Sauberes Wasser ist ein
lebensnotwendiges Gut für Menschen und Tiere. Die schleichende und akute
Verschmutzung unseres Wassers stellt eine Gefährdung für Mensch und Natur
dar. „In unseren Wasserressourcen tickt eine Zeitbombe“, erklärte Prof.
Hartmut Vogtmann, Präsident des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), zum

Seite
1 414 415 416 417 418 426