Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Pflanzenschutzindustrie unterstützt Entwicklungsländer bei der Beseitigung von Altbeständen ihrer Produkte

Bei der Beseitigung überlagerter Pflanzenschutzmittel können
Entwicklungsländer mit der Unterstützung der Hersteller rechnen. Das hat
der Internationale Pflanzenschutzverband GCPF für die ihm angeschlossenen
Unternehmen erneut bestätigt, wie der Industrieverband Agrar e.V. als
deutsche Organisation der Pflanzenschutzindustrie mitteilt. Anlässlich
einer von der FAO für den 10./11. Mai einberufenen Geberkonferenz zur
Entsorgung überlagerter Bestände erklärte GCPF-Sprecher Chris Waller in
Rom: &qu

Kartoffelbau: Stickstoff-Reihendüngung macht stark gegen Unkräuter

Eine Reihendüngung mit Stickstoff (N) bewirkt gegenüber der Flächendüngung
einen Unkrautunterdrückungseffekt von 50 Prozent bei den Kartoffelsorten
Paola und Fausta. Dies zeigen Untersuchungen der Biologischen
Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft in Braunschweig. Der
kumulative Effekt von Sortenwahl und Reihendüngung erreichte bei Gegenüberstellung
der beiden geprüften Sorten 81 Prozent. Die Reihendüngung mit Stickstoff
hat das Unkrautunterdrückungsvermögen der Kultur erhöht, allerdings

Gesunde Klauen bei Kühen / Tierverhalten gibt Hinweise auf Haltungsfehler

Neben Fütterungsfehlern, mangel- oder fehlerhafter Klauenpflege sind
Haltungsfehler eine wesentliche Ursache für Fundament- und Klauenprobleme
bei Kühen. Die kritische Beobachtung der Tiere kann dem Tierhalter
Hinweise auf Fehler bei der Haltung liefern. Darauf weist die Staatliche
Lehr – und Versuchsanstalt für Viehhaltung und Grünlandwirtschaft
Aulendorf hin. Laufen die Tiere beispielsweise verkrampft und mit
gesenktem Kopf, lässt dies auf eine mangelhafte Beschaffenheit des Bodens
schließen.

Erfolgreiche Kooperationen erreichen ihre Ziele Symposium der Edmund-Rehwinkel-Stiftung

Den Erfolg von landwirtschaftlichen Kooperation messen Karl Heinz Mann aus
Göttingen und Oliver Muziol aus Hannover an dem Grad des Erreichens ihrer
ursprünglichen Ziele. Hier sind nach ihren Befragungsergebnissen, die sie
bei einem Symposium der Edmund-Rehwinkel-Stiftung am 27. April 2001 in
Frankfurt/Main präsentierten, wirtschaftliche und soziale Ziele zu
unterscheiden. Auf der ökonomischen Seite stehen bei den Landwirten im
Vordergrund die Möglichkeiten der Spezialisierung der Fähigkeiten,

Moderne Landwirtschaft ist zukunftsfähig

Der von der Bundesregierung propagierten „Agrarwende“ mit starker Betonung des Öko-Landbaus steht der Industrieverband Agrar kritisch gegenüber. Dazu erklärte der Vorsitzende des Fachbereichs Pflanzenschutz, Hans Theo Jachmann, heute auf der Jahrespressekonferenz des Verbands. „Betrachtet man die globale Entwicklung, dann führt kein Weg daran vorbei, technischen Fortschritt in der Landwirtschaft intensiv zu nutzen. Angesichts des Bevölkerungswachstums wäre jeder Stillstand ein Rü

Straußenfleisch unter BSE-Verdacht

In BSE-Zeiten boomt der Markt für Straußenfleisch. Verbraucher mit
Rinderfleischphobie wähnen sich bei Steak vom Strauß auf der sicheren
Seite. Doch die Vögel können in Gefangenschaft eine BSE-ähnliche
Krankheit entwickeln, wie die Wochenzeitung DIE ZEIT in ihrer jüngsten
Ausgabe berichtet.

Deutsche Zoostrauße, die unter anderem mit Tiermehl gefüttert
worden waren, zeigten Ende der achtziger Jahre Symptome des Rinderwahns
– sie torkelten, fielen hin und pickten beim Fressen danebe

Seite
1 413 414 415 416 417 427