Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten

Das Prüfsystem wurde konzipiert für alle Mess- und Prüfaufgaben in der Netzschutztechnik für Mittel- und Hochspannungsschaltanlagen.

Diese Ergänzung des Produktprogramms der Prüfstecksysteme von Phoenix Contact berücksichtigt die Anforderungen des Süd- und Nordamerikanischen Markts.

Der automatisch voreilende Wandlerkurzschluss und das berührgeschützte Design sind besondere Kennzeichen und sorgen für hohe Sicherheit bei der Messung.

Alle Schaltzustände sind dabei klar erkennbar. Der Prüfstecker mit patentiertem Drehgriff sorgt für einen sicheren Prüfablauf. Mit Servicesteckern sind einzelne Schalthandlungen durchführbar.

Das System ist mit der oftmals vorgeschriebenen Bolzenanschlusstechnik ausgestattet. Hiermit werden Leiter bis 10 mm² mit Ring- und Gabelkabelschuhen auf nur 8,2 mm Teilungsbreite komfortabel angeschlossen.

Mit der patentierten Wandbefestigung wird die Prüfsteckleiste einfach in die Schaltschrankwand montiert. Der modulare Aufbau des Prüfsystems ermöglicht für jede Anwendung die passende Polzahl.

Das Prüfstecksystem ist mit dem standardisierten Zubehör des Reihenklemmensystems Clipline complete konfigurierbar und bietet damit eine hohe Flexibilität. 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Ansprechpartner für Medien

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer