Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen

Die Module werden in den neuen Snap-in-Rahmen eingerastet und über Haltefedern exakt positioniert und fixiert. Kontaktierte Module können auch nachträglich in bereits montierte Anbaugehäuse eingefügt werden.

Die 5-poligen Power-Module mit der Anschlusstechnik Push-in bieten eine einfache und schnelle Installation. Die mit einer Aderendhülse versehene Litze wird direkt in die Kontaktkammer eingesteckt.

Für die sichere Datenübertragung stehen RJ45-Datenmodule für Patch-Leitungen sowie RJ-Industrial-Steckverbinder mit der Schnellanschluss-technik Quickon zur Verfügung.

Vorkonfektionierte Lichtwellenleiter mit SC- und LC-Kontakten werden in entsprechende LWL-Module eingesetzt. Die schnelle Montage der Module und die optimierte Anschlusstechnik sparen bis zu 40 Prozent Installationszeit.

Verschiedene Module für Signale, Daten, Leistung und Pneumatik sind flexibel in einem Rahmen kombinierbar. Somit bietet Heavycon modular für jede Applikation den passenden Steckverbinder.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Zeitkapseln aus der Frühzeit der Erde

Internationales Geowissenschaftsteam unter Jenaer Leitung erbohrt in Südafrika Gesteinskerne aus dem ältesten guterhaltenen Sedimentgestein unseres Planeten. Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Heubeck…

Upgrade der Magnetresonanzmethode mit 1.000-fachem Verstärker

Pimp my Spec: Atomgenaue Beschreibung von Proteinen in natürlicher Konzentration kann dazu beitragen, den Prozess der Zellvermehrung bis hin zum Tumorwachstum besser zu verstehen. Die Struktur und Dynamik von Proteinen…

Zwei additive Fertigungsverfahren im Vergleich

Ein Team vom Zentrum für Additive Produktion am Fraunhofer IPA vergleicht in einer Studie zwei 3D-Druckverfahren miteinander. Ihr Ziel ist es, das technische und wirtschaftliche Potenzial des Selective Absorption Fusion…

Partner & Förderer