Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen

Die Module werden in den neuen Snap-in-Rahmen eingerastet und über Haltefedern exakt positioniert und fixiert. Kontaktierte Module können auch nachträglich in bereits montierte Anbaugehäuse eingefügt werden.

Die 5-poligen Power-Module mit der Anschlusstechnik Push-in bieten eine einfache und schnelle Installation. Die mit einer Aderendhülse versehene Litze wird direkt in die Kontaktkammer eingesteckt.

Für die sichere Datenübertragung stehen RJ45-Datenmodule für Patch-Leitungen sowie RJ-Industrial-Steckverbinder mit der Schnellanschluss-technik Quickon zur Verfügung.

Vorkonfektionierte Lichtwellenleiter mit SC- und LC-Kontakten werden in entsprechende LWL-Module eingesetzt. Die schnelle Montage der Module und die optimierte Anschlusstechnik sparen bis zu 40 Prozent Installationszeit.

Verschiedene Module für Signale, Daten, Leistung und Pneumatik sind flexibel in einem Rahmen kombinierbar. Somit bietet Heavycon modular für jede Applikation den passenden Steckverbinder.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Müllverbrennung als Wertstoff nutzen

Aus industriellen Prozessen wird tonnenweise Kohlenstoffdioxid freigesetzt und gelangt als klimaschädliches Treibhausgas in die Atmosphäre. Es stattdessen aufzufangen und sinnvoll zu nutzen, ist Ziel des Projekts ReCO2NWert. Im Rahmen dieses…

Neue Modellierungen zur Optimierung elektrostatischer Spritzlackierungen

Weniger Sprühnebel, höhere Effizienz… Hochspannung hilft, Sprühverluste zu vermeiden. Welche physikalischen Prozesse bei der elektrostatisch unterstützten Spritzlackierung ineinandergreifen, zeigt jetzt erstmals ein Computermodell. Mit dessen Hilfe lassen sich Lacke, Lackieranlagen…

TUM-Absolventen schaffen Roboter für flexible Textilien

Start-up sewts mit KI-basierten Industrierobotern erfolgreich. Die Industrieroboter des Münchner Start-up setws lernen mithilfe von KI-Algorithmen, wie sie mit forminstabilen Materialien umgehen müssen. Wäschereien nutzen die Technologie bereits, um etwa…

Partner & Förderer