Mobiler Abisolier- und Crimphandautomat

<br>

Die Leiter werden in nur einem Arbeitsgang abisoliert, mit Aderendhülse versehen und vercrimpt. Alles dauert weniger als zwei Sekunden.

Eine automatische Querschnittüberwachung sorgt zusammen mit der robusten Mechanik für eine Verpressung, die die Anforderungen der Norm übertrifft.
Die Aderendhülsen in Streifenform werden aus dem internen Magazin automatisch zugeführt. Die quadratische Pressform eignet sich für alle Klemmstellen.

Die Bedienung des Gerätes ist einfach: Drei LEDs informieren jederzeit über den Betriebszustand. Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 2000 Crimpungen und lässt sich mit dem zum Lieferumfang gehörenden Ladegerät innerhalb einer Stunde komplett laden.

Der Handautomat ist nicht größer als ein elektrischer Schrauber und mit ca. 430 g mobil einsetzbar. Ein leicht abnehmbarer Behälter für Isolationsreste sorgt für ein stets sauberes Arbeitsumfeld und macht den Einsatz des Gerätes auch innerhalb von Schaltschränken und Schaltanlagen möglich.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 5235/3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen Phoenix Contact

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer