<i>gfos</i>.Production: Transparente Abbildung aller Produktionsprozesse

<br>

Das Softwarehaus, das dieses Jahr sein 25-jähriges Firmenjubiläum feiert, gehört zu den führenden Anbietern im Bereich der Führung, Lenkung, Steuerung und Kontrolle der Produktion in Echtzeit.

Durch die Echtzeitabbildung des Fertigungsgeschehens erhöht sich die Transparenz von Produktionsprozessen. Damit verbessert sich die Reaktionsfähigkeit um ein Vielfaches und eine Steigerung der wirtschaftlichen Gesamtsituation wird erreicht. Die dispositive Ebene wird von Routinetätigkeiten entlastet und schafft so eine Konzentration auf Kernaufgaben.

Die GFOS ermöglicht mit der modular aufgebauten Softwarefamilie gfos den bedarfsorientierten Einsatz einzelner Lösungskomponenten bis hin zum umfassenden Manufacturing Execution System (MES).

Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe (Hannover, 08.04. – 12.04.2013) und informieren Sie sich über unser breites Produktspektrum im Bereich Manufacturing Execution System: Halle 7, Stand E.40 (VDMA-Stand).

Miriam Czepluch-Staats
Master of Arts
Leiterin Unternehmenskommunikation
Head of Corporate Communications

G F O S mbH
Headquarter / Firmensitz: Cathostraße 5, 45356 Essen
Phone: +49 (0)201 / 61 300 – 750
Fax: +49 (0)201 / 61 300 – 9875
Mobile: +49 (0)178 / 61 300 – 75
Mail: czepluch.miriam@gfos.com

Media Contact

Miriam Czepluch-Staats GFOS

Weitere Informationen:

http://www.gfos.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Künstliche Intelligenz für besseren Ostseeschutz

Innovatives Monitoring-Konzept für die Eckernförder Bucht erhält Landesförderung. Künstliche Intelligenz wird künftig dabei helfen, die Überwachung des ökologischen Zustandes der Eckernförder Bucht zu verbessern. Die Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen…

CO2 aus der Luft filtern bleibt teurer als erhofft

CO2 in gros­sem Stil aus der Luft zu fil­tern, wird zwar mit­tel­fris­tig güns­ti­ger, aber nicht so güns­tig wie bis­her an­ge­nom­men. Zu die­sem Schluss kom­men ETH-​Forschende auf­grund ei­ner neu­en Schät­zung. Die…

Nachhaltige und funktionale Faserwerkstoffe spinnen

Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) haben mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg ihr Schmelzspinntechnikum modernisiert und maßgeblich erweitert. Die neue Anlage ermöglicht Forschung an neuen Spinnverfahren, Faser-Funktionalisierungen,…

Partner & Förderer