Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MuM präsentiert ecscad AERO 3

05.03.2007
  • Integrierter Konverter für wichtige CAE-Lösungen
  • Lauffähig mit AutoCAD 2008 und MS Vista
  • Dynamische VDBs
  • Mensch und Maschine (MuM), einer der führenden CAD-Anbieter in Europa, stellt anlässlich der Hannover Messe die neue Version der CAE Lösung ecscad vor. Das Wichtigste beim neuen ecscad AERO 3: Konverter für führende Elektrotechnik-Programme sind integriert - und zwar für Im- und Export. Die zweite gute Nachricht: Die Software unterstützt dynamische verteilte Bauelemente (VDBs) und bringt Anwendern sowohl beim Zusammenstellen von Geräten als auch bei der Konvertierung mehr Flexibilität. Außerdem laufen die Add-On-Versionen mit dem neuen AutoCAD Release 2008 und dem neuen Betriebssystem MS Vista.

    Datenübernahme

    Wer ein CAE-System entwickelt, macht sich Gedanken über die Art, Geräte, Symbole, Verbindungen usw. abzuspeichern. Verschiedene Hersteller haben dafür verschiedene Lösungen gefunden. Entsprechend schwierig ist es, Daten von einem System ins andere zu übernehmen.

    In Zusammenarbeit mit OpenCAE in Essen haben die Entwickler von ecscad Konvertierroutinen entwickelt, die die unterschiedliche Art der Datenspeicherung berücksichtigen und Projektinformationen aus den "Fremd"systemen in eine Access-Datenbank schreiben, die ecscad einlesen und verarbeiten kann. Damit ist eine Klemme aus Eplan® auch in ecscad eine Klemme, und die Software kann sie so auswerten, als sei sie direkt in ecscad erzeugt worden. Geräte werden anhand der Informationen generiert, die aus der Datenbank entnommen werden, so dass Abwicklungen, Kontaktspiegel und Verknüpfungen stets korrekt dargestellt werden. Der umgekehrte Weg des Datenexports aus ecscad in andere Systeme funktioniert auf die gleiche Weise.

    Der Konverter "TransCAE" - bisher als Zusatzmodul verfügbar - ist jetzt in die Basissoftware integriert. Ausgetauscht werden können Daten u. a. mit Eplan® 5.x, Ruplan® und ELCAD. Die Genauigkeit und Vollständigkeit ist nachweislich höher als die systeminterne Konvertierung bei anderen Programmen.

    Dynamische verteilte Bauelemente

    Eine weitere wichtige Neuerung bzw. Erweiterung in ecscad AERO 3 sind die sog. dynamischen VDBs. Ein VDB (Verteilt dargestelltes Bauelement) ist ein Gerät, das in der Dokumentation mehr als ein einfaches Symbol benötigt, wie z. B. Schütze bzw. Relais mit den dazugehörigen Kontakten, Schalter und Hilfsschalter oder SPS-Karten und deren Module. Um die Belegung solcher Geräte online überprüfen zu können, muss eine Definition der Module bzw. Kontakte vorhanden sein: in ecscad geschieht dies über ein VDB.

    Andere CAE-Systeme verwenden keine derartigen Definitionen bzw. VDBs, was die Übernahme der logischen Informationen erschwert. Deshalb gibt es in ecscad AERO 3 neu "dynamische VDBs". Diese erkennen zusammengehörige Elemente anhand gleicher Referenzkennzeichnung und führen sie automatisch zu einem Gerät zusammen. Somit erhält man bei der Konvertierung logische Pläne mit Querverweisen und Kontaktspiegeln bzw. -abwicklungen.

    Doch VDBs können noch mehr: Mit ihrer Hilfe kann man dynamisch Zusatzkontakte (Aufsteckkontakte) an bestehende Geräte "andocken" oder man kann beliebige Konstellationen zusammenstellen. Damit wird die Arbeit mit ecscad noch flexibler und es werden neue Technologien in der Software abgebildet.

    Der Anwender kann sich zwischen Kontrolle und Freiheit entscheiden: Entweder nutzt er die online Überprüfung der Kontaktbelegung (z.B. bei Verwendung eines festen Bauteilestammes) oder er projektiert "drauf los" und entscheidet im Nachhinein, welches Bauteil verwendet werden soll.

    AutoCAD 2008 und MS Vista

    Das neue ecscad AERO 3 ist als Stand-Alone-Lösung mit integriertem Bricscad und als Add-On zu AutoCAD erhältlich. Die Add-On-Lösung läuft mit allen AutoCAD Versionen ab 2004, inkl. des neuen AutoCAD 2008 - damit kann die Software auch auf PCs laufen, die mit dem neuen Betriebssystem MS Vista ausgerüstet sind.

    Mit der Freigabe des neuen Bricscad (Sommer 2007) wird auch die Stand-Alone-Lösung mit MS Vista laufen.

    Mensch und Maschine stellt auf der Hannover Messe in Halle 17 Stand E58 und auf dem Autodesk-Stand in Halle 17 Stand F40 aus. Partner sind ACAD-Systemhaus aus Bremen, CAD-praxis GmbH aus Jülich und Contelos GmbH aus Gehrden. Informationen über die Software sind im Internet unter www.mum.de/elektrotechnik verfügbar.

    Die Mensch und Maschine Software SE (MuM) ist einer der führenden europäischen Anbieter von Computer Aided Design / Manufacturing (CAD/CAM) mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, England, Belgien, Schweden, Polen sowie in den USA, Japan und Singapur.

    Das MuM-Angebotsspektrum ist breit gefächert und umfasst CAD/CAM-Lösungen in verschiedenen Preis- / Leistungsklassen für die wichtigsten Branchen (z.B. Maschinenbau, Elektrotechnik, Architektur, Geographie). Die 1984 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in Wessling bei München.

    Im Jahr 2005 wurde mit 307 Mitarbeitern ein Konzernumsatz von 147,2 Mio Euro erzielt. Die MuM-Aktie ist im Prime-Segment an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

    Mensch und Maschine Deutschland GmbH
    Argelsrieder Feld 5
    D-82234 Wessling
    Tel. +49 (0)8153 / 933-0
    Fax +49 (0)8153 / 933-100
    e-mail info@mum.de
    text wear
    Roswitha Menke
    Gasstrasse 4
    CH-3005 Bern
    Tel. +41 (0) 31 / 312 62 24
    Fax +41 (0) 31 / 312 62 23
    e-mail r.menke@textwear.ch
    www.textwear.ch

    | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.mum.de
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
    24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

    nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
    25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

    Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

    Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

    Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

    New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
    Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

    Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

    Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

    Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

    Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

    Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

    Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

    Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

    Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

    A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

    Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    VideoLinks
    Industrie & Wirtschaft
    Veranstaltungen

    LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

    17.08.2018 | Veranstaltungen

    Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

    16.08.2018 | Veranstaltungen

    DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

    16.08.2018 | Veranstaltungen

    VideoLinks
    Wissenschaft & Forschung
    Weitere VideoLinks im Überblick >>>
     
    Aktuelle Beiträge

    Bionik im Leichtbau

    17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

    Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

    17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

    HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

    17.08.2018 | Messenachrichten

    Weitere B2B-VideoLinks
    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics