Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ERP- und Web-Anwendungen in Industrie und Handel

17.02.2004


In Halle 5, Stand A 18 wird ABAS gemeinsam mit den abas-Partnern Neuigkeiten rund um die abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness) präsentieren. Neben vielfältigen Erweiterungen in allen Funktionsbereichen stehen Ergonomie, Flexibilität und Updatefähigkeit im Fokus. Vorgestellt wird auch ein breites Spektrum an Web-Anwendungen – von einem Web-Shop über die Serviceabwicklung bis hin zur Auftragsverfolgung. Ein weiteres Highlight ist der Einsatz der abas-Business-Software unter Linux, der sowohl im Server- als auch im Client-Bereich eine sehr attraktive Alternative zu Microsoft darstellt.



Web-Anwendungen mit abas-ERP

... mehr zu:
»Flexibilität »Linux »PPS »WWS »Web-Anwendung »Web-Shop


In abas-ERP für Fertigungsunternehmen bzw. in der Handelslösung abas-Trade stehen optional auch vielfältige Web-Anwendungen zur Verfügung. Durch diese kann der Anwender via Internet auf die abas-Business-Software zugreifen. ERP-Daten wie beispielsweise Lagerbestand, Verfügbarkeit, Auftragsstand, Artikeldaten, technische Zeichnungen oder Umsatzzahlen stehen permanent online zur Verfügung. Zugriffsrechte bzw. Benutzerrechte können exakt definiert werden. Das Design der Web-Anwendungen lässt sich problemlos an die bestehende Firmen-CI (CI = Corporate Identity) anpassen. Niederlassungen, Außendienst oder Lieferanten sind so immer bestens informiert, die Transparenz im Unternehmen steigt. Mögliche Anwendungsgebiete liegen beispielsweise in der Browserbedienung von abas-ERP, Produktkatalog, Web-Shop, Auftragsverfolgung, Serviceabwicklung, Kundeninformationssystem, ...

Linux als Alternative

Neben Windows und Unix unterstützt ABAS bereits seit 1995 Linux im Server-Betrieb, auch mit den Linux-Clients, die seit 2003 verfügbar sind, konnten sehr gute Erfahrungen gesammelt werden. Über 50% der über 1.400 abas-Installationen basieren auf Linux-Servern. Sowohl server- als auch client-seitig zeichnet sich Linux durch hervorragende Stabilität sowie durch niedrige Kosten aus. Ebenfalls möglich ist ein Mischbetrieb mit Windows- und Linux-Clients.

Auch dieses Jahr können CeBIT-Besucher am abas-Stand (Halle 5, Stand A18) wieder das Linux-Maskottchen Tux gewinnen. ABAS verlost insgesamt vier mal die 1 Meter großen Plüsch-Pinguine sowie 20 Schlüsselanhänger. Die Verlosung findet Montags und Dienstags (22./23. März 2004) jeweils um 14:00 und um 17:00 Uhr statt.

Funktionen erweitert und verbessert

Eine Vielzahl von Weiterentwicklungen gibt es in den einzelnen Funktionsbereichen. So stellt ABAS beispielsweise Neuerungen in Fertigung / PPS, im Rechnungswesen sowie bei den Schnittstellen auf der CeBIT vor: Erweitert wurden u.a. die Nachkalkulation und die Disposition. Neues gibt es auch bei der Konzernrechnungslegung, der Bewertung von Lieferantenbeistellungen sowie bei der Kostenträgerrechnung.

Ergonomie und Flexibilität

Traditionell legt ERP-Hersteller ABAS bei seiner bewährten betriebswirtschaftlichen Standard-Software äußerst großen Wert auf Ergonomie und Flexibilität. Mit jeder neuen Version werden Verbesserungen realisiert, die dem Nutzer die Arbeit mit dem System erleichtern. Ob browserbasiert oder über die grafische Bedienoberfläche – der Anwender bestimmt, auf welche Art und Weise er die abas-Business-Software bedienen will. Auch die Flexibilität wird bei ABAS groß geschrieben: Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen umsetzen – egal, ob sie die betrieblichen Abläufe und Funktionen, Masken oder Datenbankstrukturen betreffen. Unternehmens- oder branchenspezifische Anpassungen können einfach und flexibel vorgenommen werden.

Zukunftssicherheit durch Update-Strategie

abas-User können langfristig auf die Weiterentwicklung ihrer Unternehmenssoftware setzen. Jedes Jahr wird eine neue Version der abas-Business-Software angeboten. So fließen immer wieder neue Funktionen und Technologien in den Software-Standard mit ein, die abas-Anwender bleiben auf dem neuesten Stand. Der Nutzen und Wert der Unternehmenssoftware steigt von Jahr zu Jahr. Mit jeder neuen Version wird rund ein Drittel des Programmcodes erneuert, abas-ERP ist somit ein technisch top-aktuelles Produkt, in dem darüber hinaus langjährige Erfahrung und Know-how steckt.

Aufgrund der Software-Architektur von abas-ERP ist ein Update schnell eingespielt. Ganz wichtig dabei: Nach einem Update bleiben unternehmensspezifische Programmanpassungen und Modifikationen erhalten – individuelle Funktionen stehen nach wie vor zur Verfügung.

eBusiness-Plattform abas-eB weiterentwickelt

abas-eB ist eine Entwicklungsumgebung, die viele Vorteile bietet und basiert auf dem modernen Standard J2EE. Das System ist einfach und unabhängig von der eingesetzten Hardware zu installieren, vorhandene Unternehmensanwendungen können flexibel integriert werden. Die eBusiness-Plattform bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten: Ob Intra- oder Internet, Sie entscheiden über den Anwendungsfall, von E-Commerce bis SCM und mehr. Die Anwendungen lassen sich leicht erweitern und an neue Anforderungen anpassen. Durch die Skalierbarkeit der eBusiness-Lösung können viele User das System gleichzeitig und rund um die Uhr nutzen. abas-eB ist eine Standard-Plattform, die stetig weiter entwickelt wird, wobei stets Update-Fähigkeit gewährleistet wird. Der Leistungsumfang von abas-eB umfasst u.a. Application-Server, rollenbasiertes System, Authentifizierung, Caching, abas-eB Workbench (Werkzeuge zur Administration und Entwicklung basierend auf Eclipse), Integration von Fremdsystemen, Standardapplikation Web-Shop, Produktkatalogeditor für abas-ERP, ...

Firmenportrait ABAS Software AG

Mehr als 1.400 Kunden entschieden sich für ABAS als IT-Spezialist und für die integrierte abas-Business-Software, die sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten ERP-Programme am internationalen Markt entwickelt hat. Zu den Kunden von ABAS zählen Topunternehmen aus verschiedenen Branchen von 10 bis über 1.000 Mitarbeiter. Die Referenzliste beinhaltet Namen wie Würth Elektronik, Dortmunder Westfalenhallen, Mafell, Robbe, Lufthansa LEOS oder Homa Pumpenfabrik. In der Kundenbetreuung etablierte die ABAS Software AG ein qualifiziertes Partnernetzwerk von über 400 IT-Organisations-/Anwendungsberatern. Die abas-Software-Partner betreuen die Kunden vor Ort und bieten Service von der Implementierung über die Hardware- und Netzwerkbetreuung bis hin zu Customizing und Hotline. Rund 40 abas-Software-Partner sorgen für kurze Reaktionszeiten und hohe Servicequalität. ABAS ist international durch Partner in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Polen, Bulgarien, Slowenien, Rumänien, der Tschechischen Republik, Frankreich, Spanien, Italien, Indonesien, Thailand, Malaysia, China, Hong Kong, Singapur, Australien, Lateinamerika, Kanada und in den USA vertreten. Das Partnernetzwerk wird stetig erweitert.

Produktportrait abas-Business-Software

Die abas-Business-Software ist eine flexible, anpassungsfähige und zukunftssichere betriebswirtschaftliche Komplettlösung (ERP, PPS, WWS, eBusiness) für den Mittelstand. Die abas-Business-Software besteht aus zwei Komponenten: abas-ERP ist eine flexible ERP-Standard-Software, die die Geschäftsprozesse im Unternehmen optimiert. Das integrierte eBusiness-Modul abas-eB ermöglicht vielfältige Internet-Anwendungen.

Der klare Aufbau der abas-Business-Software und ausgeklügelte Einführungsstrategien ermöglichen kurze Einführungszeiten und eine reibungslose Integration in die Firmenstruktur. Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen in abas-ERP integrieren. Neue Funktionen und Technologien fließen in den Software-Standard mit ein, abas-Anwender bleiben so stets auf dem neuesten Stand. Die abas-Business-Software läuft unter Linux, Unix und Windows. Bereits seit 1995 unterstützt ABAS das Open-Source-Betriebssystem serverseitig, rund 50% der über 1.400 abas-Installationen basieren auf Linux. Ab Version 2003 wird die abas-Business-Software auch im Front-End-Bereich unter Linux angeboten. Sowohl server- als auch client-seitig überzeugt Linux durch ausgezeichnete Performance und Stabilität sowie durch erhebliche Kostenvorteile.
Das Leistungsspektrum umfasst: Verkauf / Auftragswesen / Versand, Einkauf / Bestellwesen, Lagerwesen, Disposition, Logistik, Materialwirtschaft / WWS, Fertigung / PPS, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling, eBusiness, ...

Kontakt:

ABAS Software AG
Südendstraße 42, 76135 Karlsruhe
T: 0721-9672301, F: -679651
Email: presse@abas.de

| ABAS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.abas.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Flexibilität Linux PPS WWS Web-Anwendung Web-Shop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit traditionellen Methoden gegen extreme Trockenheit

24.09.2018 | Geowissenschaften

Europäische Spitzenforschung auf der EuMW

24.09.2018 | Messenachrichten

Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

24.09.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics