Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens auf der Hannover Messe 2013

05.03.2013
Hannover Messe 2013 / Halle 9 Stand D35

Integrated Drive System steigert Produktivität, Effizienz und Zuverlässigkeit

Die Siemens-Division Drive Technologies stellt auf der Hannover Messe 2013 mit dem „Integrated Drive System“ (IDS) eine neue Dimension für die Lösung von Antriebsaufgaben vor: IDS integriert das in seiner Vollständigkeit einzigartige Produkt-Portfolio der Division. Damit bietet IDS für weitgehend alle Branchen die durchgängige und zuverlässige Integration des Antriebsstrangs in unterschiedlicher Ausprägung. IDS gilt für alle relevanten Leistungsklassen der Antriebtechnologie und sichert den Kunden ein Höchstmaß an Produktivität, Effizienz und Zuverlässigkeit. Ralf-Michael Franke, CEO der Drive Technologies Division: „Mit dem Integrated Drive System schreiben wir ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Antriebstechnik bei Siemens. Wir eröffnen unseren Kunden umfassende Möglichkeiten im optimalen Einsatz des seit über 160 Jahren bei uns kontinuierlich innovierten und umfassendsten Produkt-Portfolio für elektrische Antriebe.“
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034075d


Siemens präsentiert neue Arpex-Ganzstahl-Turbokupplungen

Auf der Hannover Messe 2013 präsentiert Siemens neue Arpex-Ganzstahl-Turbokupplungen mit verbesserten Leistungsdaten. Gegenüber der Vorgängerversion zeichnen sich diese Kupplungen durch einen vergrößerten Axialversatz, eine größere Bohrungskapazität in den Kupplungsnaben sowie ein geringeres Gewicht bei gleichzeitig erhöhter Drehmomentkapazität aus. Erreicht wird dies durch eine optimierte Bauteilgeometrie wie beispielsweise die verbesserte Schwerpunktlage der Halbkupplung. Arpex-Turbokupplungen eignen sich speziell für hochtourige Anwendungen in den Branchen Energieerzeugung, Öl- und Gasindustrie, Chemie und Petrochemie. Sie kommen insbesondere bei Gas- und Dampfturbinen, Generatoren, Kompressoren und Pumpen zum Einsatz.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034059d


Siemens erweitert Getriebemotorenfamilie Simogear

Auf der Hannover Messe 2013 präsentiert die Siemens-Division Drive Technologies die nächste Ausbaustufe der Getriebemotorenreihe Simogear. So wurde das Drehmomentspektrum für Stirnrad-, Flach- und Kegelradgetriebemotoren um Getriebenennmomente bis 5.000 Nm und der Leistungsbereich um Leistungen bis 30 kW erweitert. Die Getriebemotoren sind nun in Wirkungsklasse IE2 und IE3 verfügbar.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034061d


Siemens erweitert Simotics-XP-Portfolio um neue Ex-Motoren der Baureihe 1MB10

Die Siemens-Division Drive Technologies hat ihr Simotics-XP-Portfolio durch explosionsgeschützte Motoren der Baureihe 1MB10 ergänzt, die in den Effizienzklassen IE1, IE2 und IE3 erhältlich sind. Die 1MB10-Motoren sind für den Einsatz in Pumpen, Lüftern und Kompressoren vorgesehen und erfüllen sämtliche Anforderungen für Ex-Umgebungen.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034064d


Zweite Generation der Simotics-H-compact-Plus-Hochspannungsmotoren von Siemens

Die Siemens-Division Drive Technologies erweitert das Portfolio ihrer Hochspannungsmotoren um die zweite Generation der Simotics-H-compact-Plus-Serie für Anwendungen im Nieder- und Mittelspannungsbereich. Die Motoren zeichnen sich durch eine hohe Leistungsdichte sowie geringe Geräuschentwicklung aus und bieten eine große Auswahl an Konfigurationsmöglichkeiten für die Kühlung wie beispielsweise die Luft-Wasser-Kühlung IC8xW, die Luft-Luft-Kühlung IC 61x und die offene Kühlung IC01. Durch das unterkritische Läuferdesign der H-compact-Plus-Motoren lässt sich zudem der volle Drehzahlstellbereich ausnutzen.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034065d


Siemens präsentiert spezifischen Antrieb für Chemie-, Öl-, Gas- und Prozessindustrie: Sinamics G180

Mit dem Sinamics G180 bietet die Siemens-Division Drive Technologies ab sofort eine spezifische Antriebslösung für die Chemie-, Öl-, Gas- und Prozessindustrie. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung des Dynavert-T-Frequenzrumrichters, welcher sich nun als Sinamics G180 nahtlos in die Sinamics-Antriebsfamilie eingliedert. Optimiert wurden insbesondere die Benutzerfreundlichkeit und Inbetriebnahme, unter anderem durch die Eingliederung des Antriebs in die Auslegungstools Sizer und DT-Konfigurator. Durch seine branchenspezifischen Features wie du/dt-Filter, Netzfilter und ATEX-zertifizierte PTC-Auswertung für ex-zertifzierte Motoren eignet sich der effiziente Antrieb optimal für den Betrieb von Pumpen, Lüftern und Kompressoren auch in Kombination mit explosionsgeschützen Motoren.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034066d


Siemens erweitert Spannungsbereich des Sinamics V20 Umrichters

Der Sinamics-V20-Frequenzumrichter von Siemens ist ab sofort auch als Einphasengerät für den Spannungsbereich von 200 bis 240 Volt verfügbar. Bisher konnte der kompakte Antrieb an Dreiphasen-Netzen bei 380 bis 480 Volt eingesetzt werden. Mit der Erweiterung des Spannungsbereichs nach unten hin erschließt der Umrichter weitere Anwendungen in Umgebungen mit nur einphasigem Netzanschluß sowie Anwendungen mit kleiner Leistung ab 0,12kW.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034067d


Siemens integriert Motion-Control-System Simotion in das TIA Portal

Mit der Integration des Motion-Control-Systems Simotion in das Totally Integrated Automation Portal erweitert Siemens das effiziente Engineering-Framework im Rahmen des Konzeptes „Integrated Drive System“ um ein weiteres leistungsfähiges Werkzeug. So lässt sich die vollumfängliche Motion Control-Funktionalität von Simotion nun auch im TIA Portal nutzen. Hierbei können alle Simotion-Komponenten einfach und effizient über die intuitiv bedienbare Oberfläche des TIA Portals konfiguriert und projektiert werden.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034068d


Performance-Upgrade von Profinet für Motion-Control-System Simotion von Siemens

Die Siemens-Division DriveTechnologies hat ein Performance Upgrade von Profinet im Rahmen des Motion Control-Systems Simotion durchgeführt. Durch die Reduzierung der Buszykluszeit auf minimale 31,25 μs können schnellste Motion-Control-Anwendungen bei gleichzeitiger Steigerung der Produktivität und gleichbleibend hoher Produktqualität umgesetzt werden. Der geringe Bearbeitungstakt bietet ausreichend Leistungsreserven für Hochleistungsmaschinen, insbesondere im Verpackungs- und Tabakbereich.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034069d


Siemens präsentiert Simotion Terminal Module Compact für Motion-Control-Anwendungen

Die Siemens-Division Drive Technologies bringt mit dem Simotion Terminal Module Compact (TMC) neue Hochleistungsmodule für Motion-Control-Anwendungen mit Simotion und Sinamics auf den Markt. Mit den hochkanaligen und kompakten Peripheriemodulen TMC1080 PN und TMC1180 PN lassen sich schnelle, präzise Peripheriegeräte über das Hochgeschwindigkeitsnetz Profinet IO mit Isochronous Real Time (IRT)-Funktionalität an Motion-Control-Technologie anschließen.
www.siemens.com/press/pi/IDT2013034070d


Intuitives und effizientes Umrichter-Engineering: Sinamics Startdrive von Siemens ermöglicht nahtlose Integration der Antriebstechnik ins TIA Portal

Im Rahmen der aktuellen Version des Totally Integrated Automation Portals (TIA Portal) ermöglicht Siemens ab sofort die effiziente Inbetriebnahme und Projektierung von Antrieben der Sinamics-G120-Familie über Sinamics Startdrive. Ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit und intelligenten Funktionen tragen dazu bei, den Engineering-Aufwand vollständiger Applikationen erheblich zu reduzieren. Durch die klar strukturierte und intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche gelingt die einfache Parametrierung der Umrichter. Letztere lassen sich aufgrund der einheitlichen Datenhaltung im TIA Portal einfach projektieren und erhöhen im optimalen Zusammenspiel mit Simatic-Steuerungen die Engineering-Effizienz. Neue benutzerfreundliche Funktionen wie die integrierte Systemdiagnose und Trace-Funktionalität tragen dazu bei, Stillstandszeiten zu minimieren sowie Bewegungsabläufe zu optimieren und damit die Produktivität von Applikationen steigern.
www.siemens.com/dt-bild/4052

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Winfried Wittmann , Tel: +49 911 895-7944
E-Mail: winfried.wittmann@siemens.com

Stefan Rauscher, Tel.: +49 911 895-7952
E-Mail: stefan.rauscher@siemens.com

Franz-Ferdinand Friese, Tel.: +49 911 895-7946
E-Mail: franz.friese@siemens.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Franz-Ferdinand Friese | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie