Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quantima im Dienst der Nachhaltigkeit

11.03.2009
CompAir präsentiert seine energieeffiziente Quantima-Kompressortechnologie auf der Hannover Messe 2009
CompAir Drucklufttechnik
Hannover Messe - Halle 26, VDMA-Stand B14/40
20. bis 24. April 2009

Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert der führende Hersteller von Kompressoren und Druckluftsystemen CompAir gemeinsam mit dem VDMA den hoch effizienten Quantima-Kompressor, der Energieeinsparungen von bis zu 25 % ermöglicht.

Die Maschine wird auf dem VDMA-Stand B14/40 in Halle 26 im Rahmen einer Sonderschau vorgestellt, die sich speziell mit der Energieeffizienz in industriellen Prozessen befasst. Die Druckluftexperten von CompAir stehen während der Messe bereit, um interessierte Unternehmen im Hinblick auf die verschiedenen Optionen zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit und Optimierung der Produktionseffizienz ihrer Anlagen zu beraten.

Seit der Einführung vor einem Jahr setzen bereits zahlreiche Kunden aus verschiedenen Industriesegmenten die einzigartige ölfreie Quantima Technologie ein, um den CO2-Ausstoß und die Betriebskosten ihrer Anlagen zu verringern und um eine unübertroffene Betriebssicherheit zu erzielen.

Zu den europäischen Unternehmen, welche die Vorteile der innovativen Quantima-Baureihe nutzen, zählt u. a. ein weltweit führender Automobilhersteller. Über den Bedarf an qualitativ hochwertiger Druckluft für seine Lackierwerkstätten hinaus hat das Unternehmen erkannt, dass der Einsatz ölfreier Druckluft in zwei Druckstufen für das gesamte Werk klare Effizienzvorteile bietet. Unabhängige Prüfungen haben ergeben, dass das Verhältnis zwischen geringem Energieverbrauch und hoher Abgabeleistung der Quantima-Einheit, die zwei ältere Kolbenkompressoren ersetzt, die ursprünglichen Erwartungen noch übersteigt.

Im Werk der Continental AG in Regensburg wurden durch einen Quantima-Kompressor die Druckluftkapazitäten erweitert, um eine maximale Produktivität bei optimierter Energieeffizienz zu gewährleisten.

In der Molkereibranche wurde bei der Hochwald Nahrungsmittelwerke GmbH in Deutschland eine Quantima-Einheit aufgestellt. Der Molkereibetrieb verfügt jetzt dank eines Kompressors, der nur 50 % der Stellfläche im Vergleich zu anderen Maschinen der gleichen Leistungsklasse auf dem Markt benötigt, über hundertprozentig ölfreie Druckluft, was eine wichtige Grundlage für die Einhaltung der strengen internationalen Standards für die Lebensmittelqualität darstellt. Nach mehreren Monaten Betrieb hat das Unternehmen allein durch den Kompressor sämtliche Energiesparziele erreicht.

Über Quantima
Der Name "Quantima" steht für ein neues Kompressorprinzip zur Erzeugung von Druckluft, die nicht nur ölfrei ist, sondern auch frei von sonstigen Fluiden und Schmiermitteln. Ein drehzahlgeregelter High-Speed- Elektromotor treibt eine Rotorwelle an, die an beiden Seiten mit jeweils einem Impeller verbunden ist. Das einzige bewegliche Bauteil, die direkt angetriebene Rotorwelle, wird von adaptiven Magnetlagern völlig berührungslos geführt - ohne Getriebe, ohne Wälzlager, ohne Reibung, ohne Öl und ohne Verschleiß. Dabei werden variable Drehzahlen von bis zu 60.000 min-1 erreicht. Die Quantima™- Kompressoren stehen für Liefermengen von 26,7 m³/min bis 52,1 m³/min bei 7 bar(ü) zur Verfügung - bisher eine Domäne großer Schraubenkompressoren und Turboverdichter.

Die angesaugte Luft durchströmt zunächst einen hoch wirksamen Filter. Dann wird sie im ersten Impeller vorkomprimiert und über einen Zwischenkühler zum zweiten Impeller geführt, der den Betriebsdruck erzeugt. Es folgt ein zweiter Kühler, und dann wird die Luft mit dem entsprechenden Betriebsdruck dem Netz bereitgestellt bzw. in Kälte- oder Adsorptionstrockner aufbereitet. Die einfache getriebelose Bauweise sorgt für einen extrem hohen Wirkungsgrad und für eine kompakte Bauweise: Auf gleicher Aufstellfläche leistet ein Quantima™-Verdichter etwa doppelt so viel wie ein Schrauben- oder Kolbenkompressor gleicher Baugröße.

Ein Quantima™-Anwender, der einen herkömmlichen Kompressor ersetzt, kann Energieeinsparungen von bis zu 25% erreichen und erzielt eine hervorragende Ökobilanz: Über einen Zeitraum von 10 Jahren produziert ein 300 kW Quantima Kompressor 1920 Tonnen weniger CO2 im Vergleich zu Schraubenkompressoren der gleichen Leistungsklasse. Dies ist nicht nur auf den reibungsfreien und getriebelosen Antriebsstrang zurückzuführen, sondern auch darauf, dass mit dem Q-Master™ Steuer- und Regelsystem über die Drehzahlregelung exakt die geforderte Druckluftmenge zur Verfügung gestellt wird. So benötigt der Quantima™-Kompressor im lastfreien Betrieb mit 2,5% des Volllastverbrauchs nur einen Bruchteil der Energie, die ein Schrauben- oder herkömmlicher Turbokompressor im Leerlauf braucht.

Ein weiterer entscheidender Nutzen, der nicht nur dort entsteht, wo Druckluft besonders hoher Qualität benötigt wird, ist der geringere Aufwand für die Aufbereitung der Druckluft. Die von den Quantima™-Kompressoren erzeugte ölfreie Druckluft belastet die nachgeschalteten Trockner und Filter weniger, verringert deren Energiebedarf und erhöht die Standzeiten. Die Druckluftversorgungsanlagen der Industrie profitieren so ganzheitlich und nachhaltig von der neuen Kompressortechnologie.

Weitere Informationen zum Quantima-Kompressor von CompAir, der auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert wird, erhalten Sie über CompAir am VDMA Stand B14 /40 in Halle 26 oder auf der Quantima-Website unter www.quantima.de.

CompAir ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kompressoren und Gassystemen. Die Kompressoren, Anlagen und Dienstleistungen von CompAir werden überall auf der Welt eingesetzt und liefern wirtschaftliche, saubere, qualitativ hochwertige und zuverlässige Druckluft bzw. Gas für jede nur denkbare Anwendung. CompAir bietet für alle Anforderungen eine umfassende Palette von Schrauben-, Rotations-, Kolben-, Turbo, ölfreier und fahrbarer Kompressoren sowie ein komplettes Zubehörprogramm.

Das CompAir Werk in Deutschland ist eines der modernsten Produktionsstandorte für Kompressoren in Europa. Die CompAir Drucklufttechnik GmbH in Simmern/Hunsrück ist der zentrale Standort für die Entwicklung und Produktion. Dies betrifft vor allem auch die Entwicklung und Fertigungstechnik für die Verdichterstufe, dem Herz des Schraubenkompressors. Nur wer die Stufen selbst entwickelt, fertigt und ständig verbessert, hat Qualität und Kostenstruktur voll im Griff und kann seinen Kunden technische Spitzenleistung bieten.

Firmenanfragen, Produktinformationen und Abdruckbelege:
CompAir Drucklufttechnik GmbH
Geschäftsbereich Vertrieb Deutschland
Argenthaler Str.11
D-55469 Simmern
Tel.: + 49 +67 61/832 308
Fax : + 49 +67 61/832 409
marketing.simmern@compair.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.quantima.de
http://www.compair.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie