Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MDA mit Themenschwerpunkt Condition Monitoring Systems

31.01.2011
– Erhöhung der betrieblichen Effizienz durch permanente Überwachung von Maschinen und Anlagen
– Senkung von Instandhaltungskosten

Die Motion, Drive & Automation (MDA) legt auf der HANNOVER MESSE 2011 einen ihrer Schwerpunkte auf „Condition Monitoring Systems“ (CMS). Als wichtiger Beitrag zum branchenübergreifenden MESSE Thema „Smart Efficiency“ trägt diese Technologie mit permanenter Datenerfassung und Interpretation von Zustandsinformationen über Anlagen und deren Komponenten maßgeblich zu einer Erhöhung der betrieblichen Effizienz bei.

„Die Forderung der Betreiber nach höherer Produktivität, Anlagenverfügbarkeit und Prozesssicherheit macht ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Sicherheit von Maschinen notwendig. Daher ist es wichtig, den Zustand von Komponenten oder Systemen zu überwachen, um Wartungsarbeiten gezielt zu planen und mögliche Ausfälle vermeiden zu können. Das senkt die Instandhaltungskosten und ergibt klare wirtschaftliche Vorteile für den Betreiber von Maschinen und Anlagen. Das MDA Forum in Halle 24 greift CMS-Themen mit Praxisvorträgen unter dem Motto ,Aus der Industrie für die Industrie’ auf“, umreißt Peter-Michael Synek, Forum Mechatronik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), das Potenzial des Condition Monitoring.

National Instruments zeigt auf der MDA Geräusch- und Schwingungsmodule für das Condition Monitoring, die an Beschleunigungsmesser und Mikrofone angebunden werden können. So kombiniert die robuste PC-gestützte Industrieplattform PXI Leistungsmerkmale des elektrischen Busses PCI mit einem robusten modularen CompactPCI-Chassis im Eurocard-Format. Das Modul verfügt über Funktionen für die IEPE-Signalkonditionierung, 24-bit-Auflösung, Antialiasing-Filter und einen Dynamikbereich von 118 Dezibel. Es wird beispielsweise in der Produktionsprüfung, Maschinenüberwachung, Luft- und Raumfahrt oder im Automobilbereich eingesetzt.

Hydag bietet Komponenten, Systeme sowie applikationsspezifische Serviceleistungen für Condition-Monitoring-Systeme in der Fluidtechnik. Zu sehen sind unter anderem das portable Servicegerät FluidControl Unit FCU 1310 zur Messung von Feststoffverschmutzung und Wassersättigung in Hydrauliksystemen und der MetallicContamination-Sensor MCS 1000 zur Detektion metallischer Feststoffverschmutzung.

ARGO-HYTOS ist auf der MDA mit Systemen für eine zuverlässige Beurteilung des Zustandes von Druck- und Schmiermedien vertreten. Mit dem mobilen Ölservicegerät UMPC 045 können beispielsweise Öle für Hydraulik oder Schmieranlagen einfach befüllt oder abgereinigt werden. Ein integrierter Partikelmonitor überwacht dabei permanent die Ölreinheit. Die Daten können während der Messung auf einen PC übertragen, grafisch oder tabellarisch dargestellt und gespeichert werden. Ein Zusatzmodul überwacht die Zielreinheitsklasse und zeigt eine Überschreitung mittels Signallampe an.

Bosch Rexroth stellt ein skalierbares Condition-Monitoring-System vor, das direkt in die Steuerung der Maschine integriert ist. Neben den notwendigen Ressourcen zur Erfassung, Analyse und Speicherung der Daten stellt die Steuerung dabei die Möglichkeiten für eine aktive Durchführung von Tests an der Maschine zur Verfügung. Damit werden Testzustände reproduzierbar, und Systemreaktionen lassen sich über die gesamte Lebensdauer der Maschine vergleichen. Durch die Nutzung vorhandener Funktionen der intelligenten Servo-Antriebe für die Messerfassung kommt das integrierte CMS ohne additive Sensorik aus. Neben der Schadensfrüherkennung unterstützt das System auch die Optimierung der Energie- und Produktionseffizienz der Maschine.

PRÜFTECHNIK kombiniert für eine umfassende Instandhaltung die Erfassung von Maschinenzuständen mittels Condition Monitoring mit der konsequenten Anwendung von FMEA-Ansätzen (Failure Mode and Effects Analysis) und Betrachtungen der Life-Cycle-Costs. In der Praxis führt dies zu erhöhter Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Maschinen und Anlagen bei gleichzeitig verbesserter Instandhaltbarkeit und Sicherheit (RAMS – Reliability, Availability, Maintainability, Safety). Für die Umsetzung dieser Strategie zeigt das Unternehmen zur Überwachung und Diagnose von Maschinenzuständen unter anderem die CMS-Software OMNITREND sowie die Messgeräteplattform VIBXPERT.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie