Automation in der Kunststoffindustrie

Die Automatisierungstechnik in der Kunststoffverarbeitung hat in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen.

Die neue VDI-Konferenz „Automation in der Kunststoff verarbeitenden Industrie“, die am 4. und 5. Mai 2011 in Nürtingen stattfindet, diskutiert neue Impulse und Verfahren für eine effizientere Produktion. Dabei stehen sowohl bereits vorhandene Möglichkeiten als auch Lösungen für morgen im Mittelpunkt.

„Flexible und gleichzeitig kosteneffektive Anlagen sind für Verarbeiter die Voraussetzung, um sich auf schnell verändernde Marktanforderungen und den zunehmenden Kostendruck einzustellen. Zukünftig werden es Kunststoff verarbeitende Unternehmen schwer haben, sich ohne automatisierte Prozesse im Markt zu behaupten“, erklärt die Leiterin der Konferenz, Manuela Schmidbauer von Krauss-Maffei Automation (s. Interview). „Wir bringen Hersteller und Anwender, Profis und Einsteiger zusammen und diskutieren über die neuesten Entwicklungen und Anforderungen in diesem dynamischen Markt.“

Zu den Vortragsthemen gehören beispielsweise Fortschritte bei Roboterkinematiken und ihre Steuerung, automatisationsgerechte Spritzgießwerkzeuge, Produktionszellen für Spezialanforderungen, integrierte Lösungen für Montage, Kleben und Dichten, die Schnittstelle Mensch-Maschine, moderne Prüfsysteme und die Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie in der Praxis.

Eine Reihe von Praxisberichten, u. a. von KraussMaffei, Engel, KUKA, ABB, Hahn Automation, Fraunhofer IPA und Koziol veranschaulichen erfolgreiche Konzepte in den verschiedenen Märkten und werfen einen Blick in die Zukunft.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/automation oder über VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54

Media Contact

Nora Kraft VDI Wissensforum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Brustkrebs-Charakterisierung mit KI

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und des Massachusetts Institute of Technology MIT nutzen künstliche Intelligenz, um die Einordnung von Brustkrebs zu verbessern. Krebs ist nicht gleich Krebs. Manche Tumore…

Partikelgrößenverteilung im laufenden Mahlprozess messen

Die Wirkungsweise von Pharmazeutika, die Effizienz von Katalysatoren oder die Farbwirkung und Funktionalität von Drucktinten hängen auch von der Größe der darin enthaltenen Nanopartikel ab. Doch es fehlt an Methoden,…

Was bei der Vorhersage der Arzneiwirkung passiert

Forschungsticker Uni Bonn: Welcher Arzneimittelkandidat hat die beste Wirksamkeit für eine bestimmte Erkrankung? Solche Vorhersagen werden am Computer bearbeitet – mit Hilfe des Maschinellen Lernens und anderer Ansätze der Künstlichen…

Partner & Förderer