Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE: Grüne Technologien sind Wachstumstreiber

27.04.2012
- "greentelligence" trifft den Puls der Zeit
- Starker Besucherzuspruch und höhere Internationalität
- Kraftvoller Partnerland-Auftritt Chinas

Es lief alles rund: "Die richtigen Themen, gestiegene Internationalität und hochzufriedene Aussteller - bei dieser HANNOVER MESSE stimmte einfach alles", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, zum Abschluss der Veranstaltung am Freitag in Hannover. "Auf der HANNOVER MESSE hat die Industrie einen spürbaren Wachstumsschub bekommen. Für die 5000 Aussteller geht die Arbeit jetzt richtig los."

Drei wesentliche Botschaften gingen laut von Fritsch von der HANNOVER MESSE 2012 mit ihrem Leitthema "greentelligence" aus: "Grüne Technologien sind weltweit Geschäftsmodell und Wachstumstreiber. Die Industrie hat hier marktreife Lösungen für die nachhaltige Produktion präsentiert und schreibt mit grünen Technologien schwarze Zahlen."

Dies belegte auch die IndustrialGreenTec. Knapp jeder vierte Besucher interessierte sich für die neue Veranstaltung in Halle 26.

Der Verlauf der HANNOVER MESSE 2012 bestätige die inhaltliche Weiterentwicklung der Veranstaltung entlang der globalen Megatrends Energie- und Umwelttechnologien, Mobilität und Urbanisierung. "Die neuen Themen der vergangenen Jahre befeuern die Kernfelder der HANNOVER MESSE. Unsere Langfriststrategie mit neuen Themen geht auf."

Darüber hinaus zeigte die HANNOVER MESSE, dass die Industrie die Energiewende als große Chance erkannt hat. "Mit ihrer Lösungskompetenz steht die Industrie für die Energiewende bereit, jetzt geht es an die Umsetzung", sagte von Fritsch.

Deutlich mehr als 190 000 Besucher kamen zur HANNOVER MESSE 2012. "Es stand immer außer Frage, dass wir die Besucherzahl der Vulkan-Messe 2010 übertreffen werden. Dass wir aber mit der Besucherzahl der HANNOVER MESSE 2012 das Boom-Niveau von 2008 erreichen und dazu noch die Internationalität der Veranstaltung deutlich steigern, belegt die Stärke der Veranstaltung", sagte von Fritsch. 50 000 Besucher aus dem Ausland kamen 2012 nach Hannover und damit ein Drittel mehr als 2008. Davon kamen rund 20 000 Besucher aus dem außereuropäischen Ausland. "Nicht nur aus China, auch aus Indien, Korea Brasilien und den USA kamen mehr Fachbesucher." Auch bei den europäischen Besuchern wurde ein Zuwachs verzeichnet.

In diesem Jahr baute die HANNOVER MESSE außerdem ihre Position als Veranstaltung der obersten Entscheider-Ebene weiter aus. "Jeder fünfte Besucher war Geschäftsführer oder Inhaber eines Unternehmens."

Der Anteil der Fachbesucher lag mit 95 Prozent noch einmal um fünf Prozentpunkte höher als 2008. "Internationalität, Themenkompetenz, Treffpunkt von Entscheidern: Das macht die HANNOVER MESSE für Industrie, Politik und Wissenschaft zum internationalen Maßstab für Geschäftsanbahnung und Netzwerke."

Das diesjährige Partnerland China zeigte unter dem Motto "Green + Intelligence" Lösungen für ein nachhaltiges Wachstum. "China hat hier in Hannover die Messlatte für Partnerländer noch ein Stück höher gelegt", sagte von Fritsch. "Die Volksrepublik präsentierte sich als Partner auf Augenhöhe und wichtiger Markt- und Technologietreiber."

China nutzte die HANNOVER MESSE für die bislang größte Industrie-Präsentation außerhalb der eigenen Grenzen. Die 500 Unternehmen beteiligten sich in allen Bereichen. Ministerpräsident Wen Jiabao hatte zusammen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Veranstaltung eröffnet.

Mit Blick auf die HANNOVER MESSE 2013 zeigte sich von Fritsch
zuversichtlich: "Mehr als 600 Unternehmen haben sich bereits jetzt für die HANNOVER MESSE 2013 angemeldet. Viele haben in den vergangenen Tagen gefragt, ob eine Vergrößerung ihrer Präsenz im nächsten Jahr möglich ist. Wir gehen davon aus, dass wir im nächsten Jahr das gesamte Messegelände in Hannover auslasten werden."

Die HANNOVER MESSE 2013 öffnet am 8. April ihr Tore und dauert bis zum 12. April.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christian Riedel
Tel.: +49-511-89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften