Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE: Grüne Technologien sind Wachstumstreiber

27.04.2012
- "greentelligence" trifft den Puls der Zeit
- Starker Besucherzuspruch und höhere Internationalität
- Kraftvoller Partnerland-Auftritt Chinas

Es lief alles rund: "Die richtigen Themen, gestiegene Internationalität und hochzufriedene Aussteller - bei dieser HANNOVER MESSE stimmte einfach alles", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, zum Abschluss der Veranstaltung am Freitag in Hannover. "Auf der HANNOVER MESSE hat die Industrie einen spürbaren Wachstumsschub bekommen. Für die 5000 Aussteller geht die Arbeit jetzt richtig los."

Drei wesentliche Botschaften gingen laut von Fritsch von der HANNOVER MESSE 2012 mit ihrem Leitthema "greentelligence" aus: "Grüne Technologien sind weltweit Geschäftsmodell und Wachstumstreiber. Die Industrie hat hier marktreife Lösungen für die nachhaltige Produktion präsentiert und schreibt mit grünen Technologien schwarze Zahlen."

Dies belegte auch die IndustrialGreenTec. Knapp jeder vierte Besucher interessierte sich für die neue Veranstaltung in Halle 26.

Der Verlauf der HANNOVER MESSE 2012 bestätige die inhaltliche Weiterentwicklung der Veranstaltung entlang der globalen Megatrends Energie- und Umwelttechnologien, Mobilität und Urbanisierung. "Die neuen Themen der vergangenen Jahre befeuern die Kernfelder der HANNOVER MESSE. Unsere Langfriststrategie mit neuen Themen geht auf."

Darüber hinaus zeigte die HANNOVER MESSE, dass die Industrie die Energiewende als große Chance erkannt hat. "Mit ihrer Lösungskompetenz steht die Industrie für die Energiewende bereit, jetzt geht es an die Umsetzung", sagte von Fritsch.

Deutlich mehr als 190 000 Besucher kamen zur HANNOVER MESSE 2012. "Es stand immer außer Frage, dass wir die Besucherzahl der Vulkan-Messe 2010 übertreffen werden. Dass wir aber mit der Besucherzahl der HANNOVER MESSE 2012 das Boom-Niveau von 2008 erreichen und dazu noch die Internationalität der Veranstaltung deutlich steigern, belegt die Stärke der Veranstaltung", sagte von Fritsch. 50 000 Besucher aus dem Ausland kamen 2012 nach Hannover und damit ein Drittel mehr als 2008. Davon kamen rund 20 000 Besucher aus dem außereuropäischen Ausland. "Nicht nur aus China, auch aus Indien, Korea Brasilien und den USA kamen mehr Fachbesucher." Auch bei den europäischen Besuchern wurde ein Zuwachs verzeichnet.

In diesem Jahr baute die HANNOVER MESSE außerdem ihre Position als Veranstaltung der obersten Entscheider-Ebene weiter aus. "Jeder fünfte Besucher war Geschäftsführer oder Inhaber eines Unternehmens."

Der Anteil der Fachbesucher lag mit 95 Prozent noch einmal um fünf Prozentpunkte höher als 2008. "Internationalität, Themenkompetenz, Treffpunkt von Entscheidern: Das macht die HANNOVER MESSE für Industrie, Politik und Wissenschaft zum internationalen Maßstab für Geschäftsanbahnung und Netzwerke."

Das diesjährige Partnerland China zeigte unter dem Motto "Green + Intelligence" Lösungen für ein nachhaltiges Wachstum. "China hat hier in Hannover die Messlatte für Partnerländer noch ein Stück höher gelegt", sagte von Fritsch. "Die Volksrepublik präsentierte sich als Partner auf Augenhöhe und wichtiger Markt- und Technologietreiber."

China nutzte die HANNOVER MESSE für die bislang größte Industrie-Präsentation außerhalb der eigenen Grenzen. Die 500 Unternehmen beteiligten sich in allen Bereichen. Ministerpräsident Wen Jiabao hatte zusammen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Veranstaltung eröffnet.

Mit Blick auf die HANNOVER MESSE 2013 zeigte sich von Fritsch
zuversichtlich: "Mehr als 600 Unternehmen haben sich bereits jetzt für die HANNOVER MESSE 2013 angemeldet. Viele haben in den vergangenen Tagen gefragt, ob eine Vergrößerung ihrer Präsenz im nächsten Jahr möglich ist. Wir gehen davon aus, dass wir im nächsten Jahr das gesamte Messegelände in Hannover auslasten werden."

Die HANNOVER MESSE 2013 öffnet am 8. April ihr Tore und dauert bis zum 12. April.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christian Riedel
Tel.: +49-511-89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise