USU Software übernimmt OMEGA und stärkt Position als Anbieter von IT-Management-Lösungen

18. Februar 2005 – Die USU Software AG (ISIN DE000A0BVU28), Möglingen, übernimmt mit sofortiger Wirkung sämtliche Anteile der OMEGA Software GmbH, Obersulm. Der Vorstand der USU Software AG („USU“) und die Geschäftsführung der OMEGA Software GmbH („OMEGA“) haben den entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet. Gemeinsam mit OMEGA stärkt USU Software seine Marktposition durch das komplementäre Angebotsportfolio sowie die Ausweitung des Zielmarktes, vor allem im Öffentlichen Sektor und im Mittelstand. OMEGA bleibt rechtlich eigenständig. Der Kaufpreis für OMEGA liegt im niedrigen einstelligen Millionenbereich und beinhaltet einen wesentlichen erfolgsabhängigen Anteil. Die Bezahlung erfolgt zum Teil in Bargeld, teils in Aktien der USU Software AG aus einer noch durchzuführenden Kapitalerhöhung. Die Kapitalerhöhung wird aus dem genehmigten Kapital der USU Software AG erfolgen. Diese wird erst nach der bevorstehenden Sonderausschüttung der Gesellschaft am 18. Februar 2005 durchgeführt werden.

Die 1981 gegründete OMEGA Software entwickelt und vertreibt etablierte Komplettlösungen für kleine und mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Verwaltungen. Damit gehört OMEGA heute zu den führenden deutschen Anbietern in den Bereichen IT-Bestandsmanagement und User-Help-Desk. Mehr als 120 Organisationen setzen Software von OMEGA ein und verwalten damit über 2,5 Millionen IT-Objekte. Neben der Bundesagentur für Arbeit, der Deutschen Bundesbank und der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt gehören Unternehmen wie Weleda, Peter Hahn, Heckler und Koch oder Drees und Sommer zum Kundenkreis von OMEGA. Im Geschäftsjahr 2003/04 (01.10.2003 – 30.09.2004) erwirtschaftete die Gesellschaft einen Umsatz von etwa 2 Mio. Euro sowie ein positives Nettoergebnis.

USU-Produkte und Services führen das gesamte betriebswirtschaftliche, strategische und technische Wissen der IT auf einer Plattform zusammen. Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Deutsche Post, Karstadt-Quelle, Woolworth oder MTU nutzen mit Valuemation eine moderne Anwendungsplattform für umfassendes IT-Management. Sie können damit den Geschäftswert ihrer IT exakt bestimmen, darstellen und steuern.

Zukünftig werden die sich ideal ergänzenden Produktfamilien beider Unternehmen unter dem gemeinsamen Dach „IT Management Solutions“ zusammengefasst. Damit wird die Strategie der Gesellschaft unterstrichen, Kunden Lösungen anzubieten, mit denen diese ihr unternehmensinternes Wissen wertschöpfend umsetzen können. Mit dem erweiterten Portfolio sind Unternehmen in der Lage, den strategischen Einsatz der IT zu optimieren und ihr Wissen stets bedarfsgerecht für ihre Kernprozesse zu aktivieren. So tragen sie nachhaltig zur Steigerung des Unternehmenswertes bei.

„Der Zusammenschluß beider Unternehmen sichert durch Synergieeffekte nicht nur das weitere Wachstum, sondern bietet Kunden auch einen langfristigen Investitionsschutz. OMEGA bleibt eigenständig und am Markt weiterhin aktiv präsent“ zieht Rolf Osswald, Geschäftsführer von OMEGA Software ein positives Fazit.

„Mit dieser Transaktion werden unsere strategischen und wirtschaftlichen Ziele weiter gefestigt. Gemeinsam profitieren wir künftig vom breiteren Produktangebot und der größeren Kundenbasis“ kommentiert Bernhard Oberschmidt, Vorstand der USU Software AG.

Kontakt

USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: 0 71 41 / 48 67 440
Fax: 0 71 41 / 48 67 909
E-Mail: t.gerick@usu.de

USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: 07141/4867-351
E-Mail: f.sorge@usu.de

Internet: www.usu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Riesenplaneten – viel früher „erwachsen“ als bisher angenommen

Ein internationales Team hat die Massen der Riesenplaneten des Systems um den Stern V1298 Tau bestimmt, das gerade einmal 20 Millionen Jahre alt ist. Dafür verwendeten die Forschenden Radialgeschwindigkeitsmessungen von…

Quantenprozessor liefert Einblicke in exotische Zustände in Quantenmaterialien

Simulationen mit Quantencomputer: Während die Anzahl der Qubits und die Stabilität der Quantenzustände die derzeitigen Quantencomputer noch begrenzen, gibt es Fragen, bei denen diese Prozessoren ihre enorme Rechenleistung bereits jetzt…

Partner & Förderer