Vom Erdapfel zum 3D-Modell

Drei Tage wird Oldenburg im Blickpunkt der Fachwelt, aber auch der regionalen Öffentlichkeit stehen. Als Gastgeber freut sich die Fachhochschule auf Gäste aus dem In- und Ausland.

Die Konferenz wird am 23. April um 14 Uhr im Beisein von Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann und Oldenburgs Oberbürgermeister Dr. Gerd Schwandner eröffnet. Sie ist eines der wichtigen Ereignisse, die auf Oldenburgs Jahr als „Stadt der Wissenschaft 2009“ hinführen.

Pressevertreter werden zur Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch 23. April um 14 Uhr im Alten Landtag sowie zur Eröffnung der Fachausstellung am Donnerstag, 24. April um 10.30 Uhr im Hauptgebäude der FH an der Ofener Straße eingeladen.

Das Tagungsprogramm umfasst vielfältige Themenstellungen, die von historischer Kartographie bis zur Satellitenbildauswertung reichen. Das Tagungsmotto umspannt die gesamte Entwicklung von Kartographie und optischer Messtechnik aus Luft- und Satellitenbildern wider, von Behaims Nürnberger Erdapfel als ersten Globus der Welt bis zu virtuellen 3D-Modellen ganzer Städte.

Die Tagungsteilnehmer erwartet zudem eine Firmenausstellung mit etwa 30 Ausstellern, Fachexkursionen und Abendveranstaltungen. Parallel zur Tagung findet in der Landesbibliothek eine historische Kartenausstellung statt, die noch bis zum 7. Juni 2008 besucht werden kann.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Deutschen Gesellschaft für Kartographie (DGfK) und der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF) in Zusammenarbeit mit der Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Landmanagement (GLL) Oldenburg und der Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik (IAPG) der FH OOW.

Die Stadt Oldenburg engagiert sich mit ihren Fachbehörden ebenfalls und präsentiert unter anderem Ergebnisse aus laufenden Planungsprojekten.

Media Contact

Anke Westwood idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Grüner Laser schmilzt reines Kupfer

Fraunhofer IWS setzt erstmals innovative Laserschmelzanlage für komplexe Kupfer-Bauteile ein Raffiniert geformte Kunststoffteile mit dem 3D-Drucker zu erzeugen ist heute keine Kunst mehr, sondern Alltagstechnologie. Ganz anders bei reinem Kupfer:…

Der Erdmantel als Lavalampe

Vulkanketten „recyceln“ ozeanische Kruste und kontinentales Material   In den 80er Jahren waren sogenannte Lava-Lampen im Zimmer vieler Jugendlicher zu finden. Die Hitze einer im Fuß der Lampe versteckten Glühbirne…

Klimawandel: Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen

Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbefall. In…