SAPERION mit massiver Performancesteigerung

Die SAPERION AG zeigt zur kommenden CeBIT (Halle 1 / Stand 8 i 9) erstmalig einen Prototyp des neuen Release 5.5 von SAPERION. Highlight ist eine massiv erhöhte Leistungsfähigkeit des Dokumenten-Servers auf über 30.000 Seiten pro Minute, damit kann ein Dokumenten-Server nunmehr bis zu zwei Millionen Seiten pro Stunde verarbeiten. Der Zugriff auf die EMC Centera Speichertechnologie wurde ebenfalls drastisch beschleunigt, weitere Features sind der neue HTML-Client sowie der Watcher Prozeß. Im Mittelpunkt des Messeauftrittes steht außerdem die fortgeschrittene Integration von SAPERION in die Produktpalette wichtiger Komplementär- und Plattformprodukte wie Microsoft und SAP. SAPERION positioniert sich damit verstärkt als Spezialist für Kernprozesse im Bereich integrierter ECM-Lösungen.

Der HTML Server 5.5 bietet in den Browsern Internet Explorer (ab Version 6), Mozilla (ab Version 1.4) und Opera (ab Version 7) Betriebssystem übergreifend eine in Handhabung und Layout deutlich benutzerfreundlicher und produkttypischer gestaltete Oberfläche als bisher. Zusätzliche Funktionalitäten des SAPERION Native Client wurden integriert, Layout und interaktives Verhalten im Browser des Benutzers können weitest gehend an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Beim neuen Watcher Modul handelt es sich um einen eigenen Prozeß, der auf jedem Rechner mit einem oder mehreren anderen SAPERION-Servern gestartet werden kann. Er überwacht in einstellbaren Intervallen den Status der jeweils anderen Server und schreibt Log-Einträge bzw. versendet Mails an einen Administrator, wenn Unregelmäßigkeiten auftreten, Zusätzlich können über die Microsoft Management Console beliebig viele Watcher-Server zentral verwaltet werden, so dass insbesondere auch eine sehr schnelle optische Kontrolle möglich ist.

Ausbau der SAP-Integration

Die hohe Leistungsfähigkeit von SAPERION im SAP-Umfeld können CeBIT-Besucher in diesem Jahr live erleben – 232.133 Dokumente wurden im letzten Last-Test der SAP AG innerhalb einer Stunde unter Windows aus SAP im DMS abgelegt. Gemeinsam mit weiteren Modulen der SAPERION SAP-Suite wird auch die Anbindung des SAPERION InboundCenters an SAP, inklusive der Nutzung des SAP BusinessFlows gezeigt. Mit dem InboundCenter bietet SAPERION durch die Integration von Autonomy sowie der Produkte von Kofax und ODT eine umfassende Lösung für alle Eingangskanäle im täglichen Geschäftsverkehr, die sich kundenindividuell vom Kategorisieren von eMails bis zum automatisierten Verarbeiten des gesamten Posteingangs zusammenstellen lässt.

Wie sich Geschäftsprozesse optimieren lassen, können Messebesucher anhand der SAPERION-Integration in alle gängigen Groupware-Produkte wie z.B. MS Exchange, MS Outlook oder Lotus Notes begutachten; gezeigt wird anhand von Kundenlösungen außerdem die DocFlow-Funktionalität zur Vereinfachung typischer Geschäftsvorgänge wie Dokumentensignierung und -weiterleitung, Remindingfunktionen etc.

Microsoft Office Integration mit Link Management

Weiteres CeBIT-Highlight ist die Integration von SAPERION in das neue MS Office System. Die SAPERION-Option „MS Office-Anschluss“ ermöglicht die Archivierung von Dokumenten direkt aus den MS Office Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und Outlook heraus. Durch diese vollständige Integration besitzen alle erstellten Office-Dokumente von Beginn an die Vorzüge der Archivierung, insbesondere vollständige Revisionssicherheit. Auch zum Thema Link Management im MS Office Umfeld können sich die CeBIT-Besucher informieren – hier wird demonstriert, wie ein Dokument mit seinen sämtlichen Zusatzdokumenten verwaltet wird, wie „Hintergrund“-Dokumente (z.B. Vorlagen) ausgecheckt und verwaltet werden u.v.m.

Diese und weitere Presseinformationen finden Sie auch unter www.saperion.com

Die Berliner SAPERION AG entwickelt seit 1989 Softwarelösungen für integrierte, unternehmensweite Enterprise Content Management (ECM) Systeme mit den Schwerpunkten Archivierung, Dokumenten Management und Workflow. Neben dem europäischen Headquarter in Berlin und weiteren Kompetenzzentren in Deutschland gibt es Tochtergesellschaften in London, Boston und Singapur. Laut dem US-amerikanischen Doculabs-Report belegt SAPERION ausschließlich Spitzenplätze in den Kategorien allgemeine DMS-Funktionalität und Integrationsfähigkeit, Administration und Flexibilität, Systemarchitektur und eBusiness-Integration.

Weitere Informationen:

SAPERION AG
Gradestraße 36, 12347 Berlin
fon: 030 / 600 61-0
fax: 030 / 600 61-500

Media Contact

Frank Zscheile SAPERION AG

Weitere Informationen:

http://www.saperion.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer