Rückenwind für erneuerbare Energien auf der HANNOVER MESSE

Die erneuerbaren Energien gewinnen immer mehr an Bedeutung – nicht nur für den Energiemix der Zukunft, sondern auch für den deutschen Exportmarkt. Dieser Entwicklung wird auf der HANNOVER MESSE Rechnung getragen mit dem weiteren Ausbau des Themenbereichs Renewables auf der Leitmesse Energy und mit der 2009 erstmals in diesem Kontext stattfindenden Leitmesse Wind.

Um die Nutzung der erneuerbaren Energien voran zu treiben, arbeiten die HANNOVER MESSE, der Bundesverband Erneuerbare Energie e. V. (BEE) und der Bundesverband WindEnergie e. V. (BWE) bereits seit einigen Jahren eng zusammen. Im Rahmen einer neuen Kooperationsvereinbarung wird die erfolgreiche Zusammenarbeit nun intensiviert. Das Ziel der Kooperationspartner ist der Ausbau der Energy im Rahmen der HANNOVER MESSE zur weltweit zentralen politischen Diskussions- und Messeplattform für das gesamte Spektrum der erneuerbaren Energien.

„Erneuerbare Energietechnologien stehen seit vielen Jahren sehr stark im Fokus des Fachbesucherinteresses auf der Energy“, sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energieleitmessen der HANNOVER MESSE. „Gemeinsam mit BEE und BWE bieten wir den deutschen Unternehmen, die vielfach im weltweiten Wettbewerb der erneuerbaren Energien Technologieführer sind, in Hannover eine optimale Plattform, um ihre Stärken im internationalen Marktumfeld zu festigen und weiter auszubauen.“

Mit der neuen Messe Wind erhält die Windenergie-Branche ab 2009 in den ungeraden Jahren eine eigenständige Bühne in Hannover. Im Fokus dieser internationalen Leitmesse stehen Anlagen, Komponenten und Services für die Windenergie. Im Rahmen der Kooperation konzentriert sich vor allem der Bundesverband WindEnergie auf die Unterstützung der Wind. „Die USA und China haben Deutschland längst als größten Windmarkt überholt. Technologisch bleibt die deutsche Windindustrie aber führend“, so BWE-Präsident Hermann Albers. „Die HANNOVER MESSE ist ein ideales Schaufenster für uns.“

Der Ausstellungsbereich Renewables im Rahmen der Leitmesse Energy umfasst alle technologischen Entwicklungen für Energieerzeugung aus regenerativen Ressourcen. In den geraden Jahren ist die Windenergie integraler Bestandteil des Ausstellungsbereichs Renewables. Die Weiter­entwicklung des Ausstellungsbereichs Renewables wird vor allem Aufgabe des Bundesverbands Erneuerbare Energie sein. „Die erneuerbaren Energien werden das prägende Element der künftigen Energieversorgung sein. Die HANNOVER MESSE ist für uns deshalb der ideale Standort, um die industriepolitische Dimension der erneuerbaren Energiewirtschaft zu zeigen“, erklärt Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbands Erneuerbare Energien, die Präsenz der im BEE organisierten Branchen auf der HANNOVER MESSE.

Als Veranstalter der Energy und der Wind erarbeitet die HANNOVER MESSE in Kooperation mit den Verbänden attraktive Angebote für Aussteller und Besucher. Durch gemeinsame Kommunikations- und Marketingaktivitäten sollen vor allem die Veranstaltungsbereiche Windenergieanlagen, Biomasse-, Geothermie- und Wasserkraftanlagen sowie Dienstleistungen und Mobilitätslösungen rund um die erneuerbaren Energien gefördert und dem internationalen Publikum aus Politik, Wirtschaft und öffentlicher Hand präsentiert werden.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Catharina Daues
Tel.: +49-511/89-31034
Fax: +49-511/89-39695
catharina.daues

Media Contact

Catharina Daues Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.hannovermesse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close