Prozessinnovationen für den Schaltschrankbau

Angeboten werden umfassende Lösungen in Zusammenarbeit mit dem Anwender, basierend auf bewährten Produkten, Dienstleistungen und Erfahrungen.

Digitale Daten werden hierbei durchgängig genutzt, Prozesse optimiert und Zeit gespart.

Die Planungs- und Markierungs-Software Project complete von Phoenix Contact begleitet den kompletten Prozess des Schaltschrankbaus.

Das Programm bietet eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche und ermöglicht die individuelle Planung, automatische Prüfung und Bestellung der Klemmenleisten.

Durch optimierte Schnittstellen lassen sich die Daten aus gängigen CAE-Systemen auf einfache Weise integrieren.

Im gesamten Engineering-Prozess wird damit eine signifikante Zeitersparnis erzielt.

Die Klemmenleistenfertigung von Phoenix Contact bietet eine flexible Handhabung von Auftragsspitzen und die just-in-time Lieferung von individualisierten, fertig bestückten Tragschienen.

Engineering, Beschaffung, Installation und Betrieb werden deutlich einfacher.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG
Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 5235 3-41240

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

https://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close