Empowered Edge für eine intelligente Industrial-IT-Infrastruktur

Ausgezeichneter Standort: Smarte Anwendungen und Echtzeit-Datenverarbeitung benötigen kurze Latenzzeiten. So ist der Cloudpark Höchst für Unternehmen aus der Frankfurter Region ein ausgezeichneter Datacenter-Standort. Hier sorgen schlüsselfertige IT-Container von Rittal und Innovo Cloud für den schnellen und sicheren Betrieb von anspruchsvollen IT-Anwendungen. Quelle Rittal GmbH & Co. KG

Edge und Cloud Computing wachsen zu einer intelligenten Infrastruktur zusammen. Auf der Hannover Messe Industrie präsentiert Innovo Cloud gemeinsam mit Rittal in einem Showcase zum Digitalen Zwilling das passende Infrastruktur-Ökosystem für die vernetzte Industrie 4.0.

Die Intelligenz verlagert sich zunehmend an den Netzwerkrand. Schon innerhalb der nächsten drei Jahre wird laut dem Analystenhaus IDC bereits jeder vierte Endpunkt „at the Edge“ nicht nur Daten sammeln, sondern auch KI-Algorithmen ausführen. Industriebetriebe, die im Kontext des Industrial Internet of Things ihre dezentrale Infrastruktur für ihre digitalisierten Anlagen und Maschinen ausbauen, benötigen dafür passende Edge-Computing-Lösungen. Wie ein zukunftsfähiges Angebot dafür aussieht, stellt Innovo Cloud zusammen mit Rittal auf der Hannover Messe vor. Die beiden Unternehmen setzen auf die Kombination aus schlüsselfertigen Edge-Infrastruktur-Lösungen, Cloud-nativen Plattform Services und direkter Highspeed-Cloud-Anbindung in die Frankfurter Tier-3-Rechenzentren.

Optimierte Infrastrukturen für den Digitalen Zwilling

„Empowered Edge“ steht laut Research-Spezialist Gartner für die nächste Evolutionsstufe der Datenverarbeitung am Netzwerkrand. Bis 2020 wird es rund 20 Milliarden vernetzte Sensoren und Endpunkte geben. Sie liefern Daten für „Digitale Zwillinge“ der physischen Anlagen, Maschinen und Systeme. Mit einer leistungsoptimierten, dezentralen Infrastruktur bestehend aus hoch-performanten, automatisierten Edge Applikationen kombiniert mit Cloud-nativen Plattform Services von Innovo Cloud sind Industrieunternehmen in der Lage, den Digitalen Zwilling über die gesamte Wertschöpfungskette abzubilden. Die minimalen Latenzzeiten entsprechen den hohen Echtzeit-Anforderungen der fertigenden Industrie.

Showcase Industrial Analytics

Basis für die Schaffung eines Digitalen Zwillings ist die Industrial-Analytics-Plattform. Auf der Hannover Messe Industrie zeigt Innovo Cloud in dem Showcase „Manufacturing Edge Platform“, wie sich in der Industrie 4.0 die digitale Wertschöpfungskette über den gesamten Lebenszyklus eines Assets abbilden lässt. Die Grundlage dafür bildet die vernetzte Edge-Cloud-Infrastruktur von Innovo. Die industriell erfassten Daten gelangen für die weitere Analyse und Auswertung sicher in die Rechenzentren des Frankfurter Unternehmens – dank einer durchgängig Ende-zu-Ende verschlüsselten Anbindung.

Der einfache Einstieg ins Empowered-Edge-Zeitalter

Durch das gemeinsame Ökosystem von Rittal und Innovo Cloud bekommen Industrie-Unternehmen innerhalb weniger Wochen ein schlüsselfertiges Edge Datacenter – je nach Bedarf bereits mit den passenden Plattform- und Service-Bausteinen für einen sicheren IT-Betrieb. Dadurch erhalten Industrie-Unternehmen von der OT über die IT bis hin zu spezifischen Plattformlösungen alle Komponenten für Empowered Edge als Basis für „Industrie 4.0“-Anwendungen.

„Es ist längst keine Frage mehr, ob Edge kommt oder nicht. Es geht heute bereits darum, mehr Intelligenz in die verteilten Daten zu bringen und diese gleichzeitig für weitere Analysen verfügbar zu machen. Nur so ist ein digitaler Zwilling realisierbar. Innovo ermöglicht genau das und stellt für Industriebetriebe eine zukunftsfähige, verteilte, flexible sowie robuste Plattform. Für eine durchgängige Industrial Intelligence ist allerdings mehr erforderlich“, so Stefan Sickenberger, Geschäftsführer von Innovo Cloud. „Es reicht nicht aus, reine Infrastruktur bereitzustellen. Deshalb bieten wir gemeinsam mit Partnern auf Analytics- und KI-Verfahren zugeschnittene Cloud-Plattformen für Smart Factories an.“

Langjährige Betriebskompetenz für hybride IT-Szenarien

Innovo Cloud unterstützt seit vielen Jahren Unternehmen dabei, einen ausgewogenen Mix aus neuen Technologien, kundenspezifischen IT Plattformen sowie standardisierten, quelloffenen IaaS-Architekturen zu finden. Dabei spielen auch hybride Szenarien über mehrere Standorte hinweg eine große Rolle, die mit den mobilen Rechenzentrums-Containern realisierbar sind. Entsprechend ist das Angebot von Innovo entlang der Anforderung der Kunden passend kompilierbar und entlang von branchenspezifischen Compliance-Anforderungen umsetzbar. So vertrauen vor allem bereits Referenzkunden aus dem Finanz- und Gesundheitssektor auf die langjährige Betriebs- und Beratungskompetenz des deutschen Anbieters.

Besuchen Sie Innovo Cloud auf der Hannover Messe Industrie auf dem Gemeinschaftsstand mit Rittal in Halle 11, Stand E06.

Über Rittal
Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal sind in über 90 Prozent aller Branchen weltweit zu finden, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie in der IT- und Telekommunikationsbranche.

Zum breiten Leistungsspektrum des Weltmarktführers gehören konfigurierbare Schaltschränke, deren Daten im gesamten Produktionsprozess durchgängig verfügbar sind. Intelligente Rittal Kühllösungen mit bis zu 75 Prozent geringerem Energie- und CO2-Verbrauch können mit der Produktionslandschaft kommunizieren und ermöglichen vorausschauende Wartungs- und Servicekonzepte. Innovative IT-Lösungen vom IT-Rack über das modulare Rechenzentrum bis hin zu Edge und Hyperscale Computing Lösungen gehören zum Portfolio.

Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau. Rittal liefert in Deutschland binnen 24 Stunden zum Bedarfstermin – punktgenau, flexibel und effizient.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 80 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 12.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Zum zehnten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2018 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2018 bereits zum dritten Mal zu den bundesweit besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de  und www.friedhelm-loh-group.com

Über iNNOVO Cloud
Der Fokus des Frankfurter Unternehmens liegt im Aufbau und Betrieb von IT-as-a-Service-Plattformen (ITaaS) innerhalb virtueller privater Cloud-Umgebungen. Diese Plattformen bestehen aus standardisierten Komponenten, die individuell je nach Kundenanforderungen zusammengestellt und konfiguriert werden können. Mit dem umfassenden Know-how im Rechenzentrumsbetrieb und Cloud-Computing meistert das 60-köpfige Team dabei die Gratwanderung zwischen „so standardisiert wie möglich“ und „so individuell wie nötig“.
„Cloud ist für uns ein Servicemodell und weniger ein Ort. So haben unsere Kunden die freie Wahl, ihre Ressourcen aus einem standardisierten und modular erweiterbaren Edge-Rechenzentrum (on premises) oder aus den hochverfügbaren Innovo Cloud Rechenzentren in Frankfurt zu beziehen.“, sagt Geschäftsführer Stefan Sickenberger. Alle Services vom Edge Datacenter Hosting bis zum Betrieb von standardisierten Cloud-Plattform-Services sind im As-a-Service-Modell verfügbar. Kunden können dabei selbst entscheiden, ob sie die Services self-managed oder fully-managed nutzen wollen.

Mit dem ITaaS-Konzept wird iNNOVO Cloud Start-Ups, SMEs und Großunternehmen gleichermaßen gerecht. Denn das angestrebte Ziel ist, dass Kunden die passende Infrastruktur samt Servicemodell nutzen können, um schnell, dynamisch und Compliance-konform auf wechselnde technologische Anforderungen innerhalb ihrer jeweiligen Marktsegmente zu reagieren.

Rittal Unternehmenskommunikation

Regina Wiechens-Schwake
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: wiechens-schwake.r@rittal.de

Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
E-Mail: koch.hr@rittal.de

Christian Abels
Tel.: 02772/505-1328
E-mail: abels.c@rittal.de

Media Contact

Christian Abels Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neubauten via Satelliten erfassen

Der Bausektor in Deutschland boomt. Um bundesweit den Überblick zu bewahren, das amtliche Liegenschaftskataster aktuell zu halten und die Vermessungsämter zu entlasten, wird nach neuen Methoden zur automatisierten Erkennung des…

Tauender Permafrost beeinflusst das Weltklima

Eine neue Veröffentlichung und eine interaktive Karte fassen das Wissen über die Gefährdung der Dauerfrostböden zusammen – und mahnen zum Handeln. Wie verändert der Klimawandel die dauerhaft gefrorenen Böden der…

Ein wenig Licht in das Dunkel des Proteoms

Chemoproteomik zeigt, wo HDAC-Medikamente wirken. Die auf Massenspektrometrie basierende Proteomik ist die Big-Data-Wissenschaft der Proteine. Sie erlaubt es, die Häufigkeit von tausenden von Proteinen in einer Probe auf einmal zu…

Partner & Förderer