Messeneuheit in Hannover: Micro-Patterning System vom LZH

Die Mikro- und Nanostrukturierung von Oberflächen bietet heutzutage eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Der bekannte Lotuseffekt, der bei der Herstellung von wasser- und schmutzabweisenden Flächen zum Einsatz kommt, ist nur ein Beispiel. Auch die Herstellung von Mikrochips basiert auf der Erzeugung zweidimensionaler Mikrostrukturen in Photolacken. Schlüsselelement für diese Technologie ist ein so genannter Patterngenerator, der die Mikrostrukturen herstellt. Aber gerade für kleine und mittlere Unternehmen stellt die Investition in eine solche Technik ein sehr kostspieliges Unterfangen dar.

Hier bietet das Laser Zentrum Hannover e.V. erstmalig auf der Hannover Messe 2006 (24.-28.2006) eine kostengünstige Alternative an. Ein Laser – eine Neuentwicklung der Firma LUMANOVA GmbH, die Optiken und ein Positioniersystem befinden sich in dem sehr kompakten (ca. 30 x 40 x 30 cm) und wahrscheinlich kleinsten Mikrostrukturierungssystem (Micro-Patterning System) der Welt. Damit können beispielsweise Photolacken mit einer Auflösung bis zu 200 nm strukturiert werden. Beliebige Strukturen lassen sich über einen PC direkt herstellen bzw. „schreiben“, wobei alle Standardverfahren der Lithographie einsetzbar sind.

Der Vorteil des neuen Mikrostrukturierungssystem liegt in der Flexibilität des direkten Schreibens. So kann das Design neuer Masken sehr einfach und ohne kostenintensive Herstellung geändert werden. Dies ermöglicht zum Beispiel die kostengünstige Herstellung von Mikrochipprototypen. Gleichzeitig eignet sich das Micro-Patterning System auch zur Herstellung von Oberflächen mit besonderen Funktionen für medizinische und biologische Anwendungen zum Beispiel für Implantate und chirurgische Instrumente. Weiterhin können mikrofluidischer Komponenten von lab-on-a-chip-Designs realisiert werden.

Das Micro-Patterning System eignet sich ideal für die Herstellung unterschiedlicher mikrostrukturierter Komponenten und öffnet diese Technologie besonders für kleinere und mittlere Unternehmen. Diese Weltneuheit finden Sie beim LZH in Halle 14, Stand H 36 auf dem Gemeinschaftsstand von hannoverimpuls.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de

Media Contact

Michael Botts idw

Weitere Informationen:

http://www.lzh.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer