Messeneuheit in Hannover: Micro-Patterning System vom LZH

Die Mikro- und Nanostrukturierung von Oberflächen bietet heutzutage eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Der bekannte Lotuseffekt, der bei der Herstellung von wasser- und schmutzabweisenden Flächen zum Einsatz kommt, ist nur ein Beispiel. Auch die Herstellung von Mikrochips basiert auf der Erzeugung zweidimensionaler Mikrostrukturen in Photolacken. Schlüsselelement für diese Technologie ist ein so genannter Patterngenerator, der die Mikrostrukturen herstellt. Aber gerade für kleine und mittlere Unternehmen stellt die Investition in eine solche Technik ein sehr kostspieliges Unterfangen dar.

Hier bietet das Laser Zentrum Hannover e.V. erstmalig auf der Hannover Messe 2006 (24.-28.2006) eine kostengünstige Alternative an. Ein Laser – eine Neuentwicklung der Firma LUMANOVA GmbH, die Optiken und ein Positioniersystem befinden sich in dem sehr kompakten (ca. 30 x 40 x 30 cm) und wahrscheinlich kleinsten Mikrostrukturierungssystem (Micro-Patterning System) der Welt. Damit können beispielsweise Photolacken mit einer Auflösung bis zu 200 nm strukturiert werden. Beliebige Strukturen lassen sich über einen PC direkt herstellen bzw. „schreiben“, wobei alle Standardverfahren der Lithographie einsetzbar sind.

Der Vorteil des neuen Mikrostrukturierungssystem liegt in der Flexibilität des direkten Schreibens. So kann das Design neuer Masken sehr einfach und ohne kostenintensive Herstellung geändert werden. Dies ermöglicht zum Beispiel die kostengünstige Herstellung von Mikrochipprototypen. Gleichzeitig eignet sich das Micro-Patterning System auch zur Herstellung von Oberflächen mit besonderen Funktionen für medizinische und biologische Anwendungen zum Beispiel für Implantate und chirurgische Instrumente. Weiterhin können mikrofluidischer Komponenten von lab-on-a-chip-Designs realisiert werden.

Das Micro-Patterning System eignet sich ideal für die Herstellung unterschiedlicher mikrostrukturierter Komponenten und öffnet diese Technologie besonders für kleinere und mittlere Unternehmen. Diese Weltneuheit finden Sie beim LZH in Halle 14, Stand H 36 auf dem Gemeinschaftsstand von hannoverimpuls.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de

Ansprechpartner für Medien

Michael Botts idw

Weitere Informationen:

http://www.lzh.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen