Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hannover Messe stellt sich der Globalisierung

21.04.2008
Weltgrößte Industriemesse dient als Indikator für konjunkturelle Entwicklung

Die weltweit größte Technologieschau, die Hannover Messe hat heute, Montag, ihre Pforten geöffnet. Abseits der Präsentationszwecke von Neuentwicklungen und den technologischen Standards der Zukunft fungiert die Veranstaltung als Forum für Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Vor dem Hintergrund der Globalisierung lassen sich globale Trends und Tendenzen in der weltwirtschaftlichen Entwicklung erkennen.

Im Rahmen der zehn internationalen Leitmessen, die die Hannover Messe vereint, finden rund 1.000 themenspezifische Sonderveranstaltungen und Foren statt. Die Kooperationsbörse "b2fair" soll besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu internationalen Kontakten und Netzwerken verhelfen, um neue Absatz- und Beschaffungsmärkte erschließen zu können. Unter den rund 5.100 Ausstellern aus 62 Ländern finden sich Finanzdienstleister, Vertreter der Automobilindustrie, Kraftstoffhersteller und Hightech-Experten. Partnerland Japan ist mit etwa 100 ausstellenden Unternehmen auf der Messe vertreten.

"Branchenführer aus den Bereichen Bio- und Solarenergie werden sich in diesem Jahr in weit größerem Maße präsentieren als bisher", erklärt Oliver Freese, Messemanager für Energiethemen, im Gespräch mit pressetext. So spielen erneuerbare Energien im Zuge der Leitmesse Energy eine tragende Rolle der diesjährigen Veranstaltung (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=080404030 ). Daneben bilden mobile Roboter und autonome Systeme, die Robotics Academy sowie Kraftwerksbau, -technik und -betrieb in der Leitmesse Power Plant Technology zentrale Elemente der Messe. Im Verlauf der Eröffnungsfeier gestern, Sonntagabend, wurde der Hermes Award Technologiepreis, dotiert mit einem Preisgeld von 100.000 Euro, an die Unternehmen Zenergy Power und Bültmann verliehen.

Darüber hinaus ergriff Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Eröffnungsrede die Gelegenheit, die Industrie zur Wahrnehmung ihrer Verantwortung gegenüber der Marktwirtschaft aufzufordern. Diese solle in Hinblick auf die älter werdende Gesellschaft mehr Arbeitnehmer über 55 Jahren beschäftigen. Gleichzeitig betonte Merkel die Wichtigkeit der Industrie in Zeiten der Finanzkrise und ihre Rolle als "Stabilitätsanker der Weltwirtschaft". Der neben Energiethemen im Mittelpunkt der Hannover Messe stehende Maschinen- und Anlagenbau sei das "Prunkstück der deutschen Industrie", so die Bundeskanzlerin. Deutschland wolle weiterhin Industrieland bleiben und zeige sich von der Finanzkrise weniger betroffen als andere Länder.

Die Hannover Messe stellt die Notwendigkeit von internationalen Kooperationen und Netzwerken in den Vordergrund. Gerade angesichts der Globalisierung und der schwierigen Marktlage sei die Plattform b2fair für KMU hilfreich. Diese wird in Zusammenarbeit mit dem neuen Netzwerk der Europäischen Kommission "Enterprise Europe Network", der Handelskammer Luxemburg, der Handwerkskammer Region Stuttgart und einigen Partnerorganisationen veranstaltet, wie aus einem visAvis-Bericht hervorgeht. Auf der Matchmaking-Fläche des Global Business Forums soll das Knüpfen von Kontakten ermöglicht werden. Außerdem werden die erfolgreichsten Kooperationsprojekte mit dem b2fair-Business-Award prämiert.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Network Manager mit Topologiedarstellung
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

nachricht Energieverteilung leicht gemacht
05.04.2019 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was Vogelgrippe in menschlichen Zellen behindert

10.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Schäden im Leichtbau erkennen durch Ultraschallsensoren

10.12.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics